Problem Creality bzw. Problem Chinashops

Bestellungen bei Aliexpress, Gearbest und weiteren Shopanbietern werden immer problematischer.

Man bestellt, man zahlt und dann beginnt das große Hoffen auf Lieferung eines Druckers, der dann auch druckt.

Ein Einkauf bei Aliexpress und Gearbest ist bei 3D-Druckern wohl ein Pokerspiel, wenn man den falschen Drucker oder den falschen Zeitpunkt gewählt hat. Beschweren und Betteln hilft nicht.

Den Drucker in Deutschland zu kaufen bedeutet oft den doppelten Preis zu zahlen. Dafür hat man keinen Stress mit Garantie, Zoll und Defekten.

Derzeit fallen die Bewertungen von Creality auf Facebook. Eigenartigerweise steigen die Bewertungen bei Aliexpress kräftig wieder nach oben und überholten gerade Wanhao.

Tevo schreibt auf Facebook, dass sie ein neues System zur Kundenzufriedenheit eingeführt haben und hoffen damit Punkte wieder gutumachen. Wenigstens schon mal Besserungs-Absichten.

Schaut man sich die Aliexpress-Bewertungen an, gibt es massig zufriedene Kunden, die die Produkte und den Service loben. Ei Schelm, der böses dabei denkt. Genau umgekehrt ist es bei Facebook: Wann liefert Ihr? Warum antwortet niemand? Wann bekomme ich die fehlende Teile nachgesandt? Wie bekomme ich mein Geld zurück?

Was mir dabei auffällt:

Es gab eine ähnliche Problemstellung mit der Drucker-Software Marlin. Die chinesischen Hersteller nutzen die OpenSource-Software Marlin. Das darf aber nur passieren, wenn man die an den verkauften Drucker angepasste Marlin-Software auch der freien Welt zur Verfügung stellt. Das tat Creality nicht. Es gab einen Boykott und nach langem Meckern von vielen Usern, scheint Bewegung in die Sache zu kommen.

Ich wünsche mir, dass Aliexpress und Gearbest auch mal Druck bekommen und den Support ihrer Shops – insbesondere den von creality – versuchen zu steigern.

Bei der Tevo Tornado-Welle hatte Tevo dasselbe Problem. Gearbest versendete auf die vielen Support-Anfragen aber allen Ernstes eine Mail, die klarstellte, dass der Frachter mit den Druckern im Schneesturm hängt.

Echt jetzt?

Update:
Monda Lee hat sich nach zwei Monaten gemeldet und schrieb, dass sie mehr Geld haben möchten, sonst schicken sie den Drucker nicht.
Da das Produkt noch nicht als „versendet“ markiert wurde, kann man sich hier auch nicht so einfach wehren. Der Support von Aliexpress rät einfach dazu, den Drucker zus tronieren und mit dem Frust zu leben. „That’s China“.
Ich habe aber noch die Möglichkeit einen Violation-Report einzureichen, in dem ich mitteile, dass ein Verkäufer z.B. durch falsche Preise sich Vorteile verschafft. Das geht hier und ich habe das mal gemacht. Mal sehen , was dabei rauskommt. Lasst mich raten: nichts?

35 Kommentare

  • Update:
    Monda Lee hat sich nach zwei Monaten gemeldet und schrieb, dass sie mehr Geld haben möchten, sonst schicken sie den Drucker nicht.
    Da das Produkt noch nicht als „versendet“ markiert wurde, kann man sich hier auch nicht so einfach wehren. Der Support von Aliexpress rät einfach dazu, den Drucker zu stornieren und mit dem Frust zu leben. „That’s China“.
    Ich habe aber noch die Möglichkeit einen Violation-Report einzureichen, in dem ich mitteile, dass ein Verkäufer z.B. durch falsche Preise sich Vorteile verschafft. Das geht hier und ich habe das mal gemacht. Mal sehen , was dabei rauskommt. Lasst mich raten: nichts?

    • Man die lassen Dich aber am ausgestreckten Arm…

      • Ich würde stornieren. Geld zurückzuzahlen tut vielleicht am meisten weh.

        • Es storniert sich ja von alleine in elf Tagen und das Geld wird automatisch zurücküberwiesen. Aliexpress behält das Geld so lange, bis man die Ware als „erhalten“ quittiert hat. Tut man das nicht, muss der Käufer dann nochmal 15 Tage warten.

  • Ich habe mir einen Jgaurora A5 bei Amazon gekauft. Eigentlich meine Gattin. Sie sagte das das Risiko über 500 Euro zu groß ist sollten Probleme auftauchen. Nicht zu vergessen, das war mein erster Drucker. Sie sollte recht behalten. 14 Tage Druckte er sehr gut, dann erste Fehldrucke. Es verschob sich alles nach re. je weiter es nach oben ging. Nach vielen Mails mit dem sehr freundlichen Techniker wollten sie mir ein Mainboard schicken. Aber die Zeit zum zurück schicken, wäre sich nicht mehr ausgegangen. Ich wartete bis zum letzten Tag, erst dann ging er zurück. nach drei Wochen kam das Mainboard. Leider zu spät. Das Board wollten sie dann auch nicht mehr zurück. (mit Stepper Treiber)
    Meinen Wanhao i3 Plus hab ich in unserer Gegend gekauft, und ………. meine Gattin hatte auch wieder einmal Recht.

  • Seit gestern habe ich eine neue Trackingnummer, diesmal bei UPS und nicht mehr bei DHL. .
    Sie funktioniert soweit. Sie zeigt an das der Tevo Littel Monster in Hongkong an UPS üvergeben wurde und der Status ist, „in transit“. Liefertermin soll er Mi, 16.05. sein.

  • Seid Jahren keine Probleme mit China Bestellungen. Bei Gearbest habe ich mich sogar getraut teureres (>100 Euro) zu bestellen.

    Bei der letzten Bestellung im Februar von Gearbest wurde bei mir der Versandweg nachträglich geändert. Paket erst nach 2 Monaten angekommen und ich durfte zum Zoll.

  • Da ich diese Mail binnen 2 Tagen zum 2.Mal erhalte drängt sich da wohl jemand förmlich auf Eure Fragen zu beantworten und wir müssen uns nicht mehr gegenseitig böse Worte an den Kopf werfen. Ich setz das jetzt mal 1:1 unkommentiert hier rein und Ihr könnt Euch persönlich an Huang Sizhe (Benny) von Creality 3D wenden.

    Eine Mail von Huang Sizhe(Benny) Creality 3D:

    黄斯哲

    Creality 3D Direct Manufacturer – Desktop DIY 3D printer – For drucktipps3d

    Shenzhen Creality 3D technology Co., Ltd. which was founded in 2014, is one of the first group of enterprises devoting to 3D printing in China. Creality 3D focus on 3D printing research and develop-ment, manufacturing and sales. Creality 3D can also supply printer accessories, consumables, educations, printing services, etc. At the present time, Creality 3D has become one of the best sales companies in 3D printing industry.

    Welcome to contact us to come ture your great idea and get more market opportunity!

    Best regards

    Benny

    Sales Manager

    Wechat/Whatsapp:+008613927479238

    Shenzhen Creality 3D Technology Co.,ltd

    http://www.creality3d.cn/

    • Supi! Ich hab Benny mal eine Whatsapp geschickt. Schaun wir mal, ob er eine Antwort hat, ob oder wann mein CR-10 verschickt wird.

    • Richtig so! Wer so darum bettelt… Soll er zeigen was diese Worte wert sind.

      • Anscheinend möchte creality, dass wir direkt bei denen per mail bestellen. Schrieb jedenfalls Benny von creality. Den preiswerten CR-10 5S kann ich dann nochmal bei ihm direkt ordern. für einen „special price“ von 1.000 USD. Aber ich habe ihn ja für 450 USD im März bestellt.
        Na gut. Dann weiss ich ja wohin die Reise geht.

        • als er hörte, dass wir den Drucker unserer Leserschaft in einem Testartikel zeigen wollen, schrieb er dann, dass er Montag mal nachschauen würde, warum der Drucker noch nicht verschickt wurde.

        • Zumindest mal eine Reaktion! Dann hoffe ich, daß Du bald zu Deinem Drucker kommst auch ohne Spezial Preis. Aber es muß ja nicht schlecht sein direkt beim Hersteller zu kaufen. Wenn dann mal etwas mehr Service und ein Ansprechpartner für Probleme dabei rüber kommen… Lassen wir uns überraschen.

          • Tscha, auch wenn Benny fleissig im Whatsapp rumtippt, hat er sich wie versprochen heute nicht darum gekümmert. Ham wa einfach noch Jeduld, wa…

          • is aber auch so eine Sache mit dem Zeitgefühl… Das von mir bestellte Flexbett fliegt seit Tagen in der Gegend herum und ist noch nicht gelandet. Hoffentlich ist der Zielflughafen nicht BER 😉

  • Die chinesische Mentalität lautet seit der Jugend: Geld machen, immer Geldmachen und zwar durch Fleiß, Fleiß, Fleiß. Freizeit ist ein Luxus den sich Chinesen nicht leisten sollen.

    Anniversary Sale => Verkaufen = Geld machen
    Ender-3 => Nochmehr Verkaufen = Nochmehr Geld machen

    Support = Kosten
    Fragen beantworten = Kosten

    Kein Chinese meint es böse, aber Geld machen geht vor.

    Wenn 3D-Drucker aus dem spanischem Raum kommen würden, würde sich da zwar immer wieder jemand melden, aber die Antwort heisst immer „Morgen kommt er bestimmt“.

    Was Ihr beschreibt ist einfach das Problem zwischen den Kulturen. Fakt ist: Chinesen denken nicht, dass sie kein Geld mehr machen nur weil die eine Hälfte der Kunden sauer ist. Dann kauft halt die andere Hälfte.

    Und Tevo wächst trotz des Tornado-Unfalls. So wird es auch Creality bleiben.

    Ich sage mal voraus, dass es einen Ender-5 Ender-6 Ender-7 Ender-8 usw. geben wird, bis sie merken, dass damit kein Geld mehr zu machen ist.
    Sie werden mit den Kunden solange so umgehen (weil das für sie normal ist) bis sie merken, dass so kein Geld mehr zu verdienen ist.

  • Zum Tevo Tornado kann ich nur dazu raten bei Tevo direkt zu bestellen, die haben ein deutsches Lager der Preis ist gut und die Lieferung geht flott. Habe zwar bisher noch nicht aufbauen können gehe aber davon das der Drucker auch in Ordnung ist. Es ist aber ein niedriger Seriennummer als der von mir bei Gearbest bestellte. Zu Gearbest kann ich die Erfahrungen bestätigen. Wenn man mit Paypal zahlt und dort ein Problem meldet rühren die sich aber auch irgendwann…

  • Meine Erfahrungen sind auch sehr durchwachsen. Mein Geld für den Tevo Tornado, bezahlt am 22.11.2017, habe ich bis heute nicht von Gearbest zurück erhalten. Seitdem ist der Laden für mich Tod (die hatten da ja eh eine lokale Eiszeit und schippen wahrscheinlich noch den ganzen Schnee weg). Den Drucker hatte ich dann bei Banggood via DHL bestellt und der war dann innerhalb von 2 Wochen in meinen Händen. Bei Ali habe ich bisher nur Kleinteile gekauf. Da ist das Bild durchwachsen. Ein paar Schrauben waren nach gut zwei Wochen da, auf die Muttern habe ich mehr als 6 Wochen gewartet. Bisher kam aber alles bei mir an. Am 28. März habe ich dort meine erste große Bestellung getätigt. Das ist jetzt 34 Tage her und ich müsste das Monster eigentlich schon seit 11 Tagen haben. Angeblich ist er seit dem 10.4 via DHL auf dem Weg aber das Tracking ist bisher unavailable.
    Wenn diese Bestellung in die Hose geht, sind die direkten Shops in China für mich Geschichte. Ich kaufe dann nur noch da ein, wo ich einen entspr. Käuferschutz habe.
    Ali und Co. werden, wenn es so weiter geht, in ein paar Jahren hoffentlich keine so große Rolle mehr spielen. Ich denke, deren systematischer Umsatzsteuerbetrug wird bald unterbunden sein und Neukunden werden durch die vielen Horrorgeschichten im Netz von einer Bestellung abgehalten.
    Das das Affiliate-Marketing auf youtube auch nach hinten losgehen kann zeigt die Geschichte mit dem CR10s und Marlin. Ich für meinen Teil sehe die ganzen Channel, die von Ali. und Co. gesponsert werden, eh kaum noch an. Wenn da mal bei einem neuen Drucker auch Kritik kommt, reagieren die Versender bzw. Hersteller oft allergisch.
    Natürlich spielt auch die Community eine Rolle. Die vielen Ja-Sager (Ich habe den Drucker ins Netz eingesteckt und meine Hütte ist nicht abgebrannt – Toller Drucker!!!) und die „Weil ich Drucker XYZ (billigst) gekauft habe, muss der gut sein“-Käufer gehen mir mittlerweile auch mehr achterlich als querab.
    Meinen Tevo von Gearbest habe ich mit einem Coupon von diesem Board bestellt. Das war meine erste Bestellung in China und dieses Board hat den Ausschlag gegeben. Ich finde es gut, dass Ralph das Thema „China-Versand“ so präsent auf der Homepage aufgreift. Das macht das Board um einiges seriöser.

    Viele Grüße und einen schönen ersten Mai

    Udo

    • AlsoHuch? Kein Geld zurück. Das ist mies. Ich dachte immer, dass die das wenigstens immer recht schnell machen. Du hast da sicher schon öfter nachgehakt, oder?

      • Hi Ralph,

        was bedeutet schon öfters? Das ging bis Ende Januar mehrfach hin und her (ca. 6 Wochen). Als ich es, trotz diverser Versprechen von Gearbest, noch immer kein Geld auf dem Konto hatte und kurz davor war, denen ein Päckchen mit Sprengstoff zu schicken, habe ich es ruhen lassen. Wie geschrieben, für mich war es das mit Gearbest! Wenn ich hier weitere Coupons sehe, schwillt mir der Kamm aber ich beherrsche mich es zu kommentieren.

        • Schick mir mal nochmal deine Order-Nummer.. hat zwar letztes Mal schon nichts gebracht, aber ich kanns mal nochmal an meine Ansprechpartnerin schicken.

    • Hallo Uwe,

      ich habe auch meinen 2ten Tevo Little Monster am 28.03.18 bestellt. Gleiche Masche, die zugesendete Tracking Nummer ist falsch und geht nicht zu tracken. auf massives Nachfragen hat ei8ne Alice nun gesagt, sie können zur Zeit die Anfrage Nach Monstern nicht befriedigen da ihnen die Heatbeads ausgeangen sind aber die Drucker werden bald verschikt. Davor habe ich x Verschiede Stories von wegen Forwarder hat es verbockt, oder Nachfrage gestartet etc bekommen. Man wird gnadenlos Belogen und das von Tevo mit Ihrem Shop bei Ali direkt.
      Wenn der Preis vom 28-03. nicht so gut gewesen wäre hätte ich schon längst gesagt, blas mir nen Schuh auf, ich will mein Geld zurück.

      • oha… na Tevo antwortet wenigstens. Creality antwortet erst gar nicht. Tscha, das ist dann wohl die Gretchen-Frage: Wie lange wartet man?

        • Mein aktueller Stand vom „Little Monster“:
          […]Alice Smith: Dear friend,

          We lack parts to complete the printer, we add this parts and send to forwarder to finish, in before, we gain a lot of order from 3.28 sale, and the little monster is one of popular in our company, so we need some time to update you, we really understand your mood but we sincerely hope to you keep more patience on this overseas shipment. […]

          Jetzt ist es also der Lieferant schuld. Die Masche von TEVO/Creality läuft wohl so ab:
          1. Bei den Sales-Aktionen werden die Auftragsbücher gefüllt.
          2. Dann wird bei den Zulieferern bestellt und der Preisvorteil durch das Auftragsvolumen wird ausgespielt.
          3. Die Drucker werden gefertigt und _nicht_ chronologisch sondern nach Verkaufspreis ausgeliefert (auf FB tauchen immer wieder Benutzer auf, die haben später bestellt, mehr bezahlt und dafür den Drucker früher bekommen).
          4. Der Auftragsrückstand wird abgearbeitet und die Aktions-Drucker werden ausgeliefert.

          Das hat weder mit der Mentalität von ca. 1,3 Mrd. Chinesen, noch mit der Naivität von jungen Firmen zu tun. Das ist einfach nur Kalkül. Ich habe am 28.3 bestellt bzw. bezahlt! und laut Ali kann ich ab dem 21.5 stornieren. Damit hat TEVO 8 Wochen Zeit bei den Lieferanten zu besseren Konditionen zu bestellen und die Finanzierung ist auch gesichert (mein Geld liegt ja bei Ali).
          Da TEVO die Masche schon ein paar Mal abgezogen hat, werden die auch genau wissen, wie viele Besteller tatsächlich nach 8 Wochen oder später stornieren. Das Verhalten von TEVO wird sich Ende Mai exakt nach deren Auftragslage richten. Im Moment habe ich schlechte Karten. Auf FB gab es schon Fälle, da hat TEVO von sich aus die Bestellung storniert. Wenn die also in ein paar Wochen sehen, dass die „meinen“ Drucker sofort für 600€-700€ an einen anderen Kunden ausliefern können, wird die mein Storno kaum jucken. Die Bestellung und mein Frust wandern in den Orkus und der andere Kunde gibt 5 Sterne, weil ja TEVO so schnell und toll geliefert hat.

          • Das hört sich nach der schlüssigsten Argumentation an. Wäre auch eine mögliche Erklärung, warum sich bei mir von creality keiner mehr meldet, nachdem er den Kaufpreis für den CR-10 5S mitbekommen hat.

  • Ich habs ja schon paar mal erwähnt, ich bin kein Freund von Bestellungen aus China, ich hasse es zu warten. Wie oft habe ich schon Zeug in Warenkorb gelegt und dann doch wieder gelöscht, weil: „was weiss ich, ob ich in 60 Tagen das Teil überhaupt noch brauche..“ – ich brauch das jetzt.

    Gearbest oder Ali aus EU Lager, darauf lasse ich mich noch am ehesten ein. Aber auch dabei wird geschummelt: inzwischen wird vermehrt auf Ali das „Schiff aus DE“ genutzt, obwohl gar keine DE Ware existiert.

    2 mal passiert mit dem AliExpress Händler Victory3D und was war: beides Mal kam kurz vor Ablauf der Processing-Frist dann die Nachricht: „Dürfen wir auch direkt aus China liefern? Wir schicken auch DHL“. Klingt zuerst OK, aber beidesmal wurde dann klammheimlich aus der versprochenen Lieferung in 7 Tagen dann 30 Tage… und der AliExpress Kundenservice sagt: „sie ham doch zugestimmt“ – immerhin hatte der Store tatsächlich die Steuer selber geblecht. Aber im Grunde ist das „Bait & Switch“, oder auf gut Deutsch: Verarschung.

    • Ah – Victory3D. I wonder why this sounds so familiar? 😉
      Despite eventually getting my printer (and them getting my money of course), I will not be buying from them again. They don’t care, obviously, as there are plenty more suckers like me that will be drawn in by the „Bait & Switch.“
      The most annoying thing was that I ordered from Germany at a higher price to avoid the idiot import duties – by switching to sending from China, I was left in the position that I did not know whether I would be paying the higher price PLUS the import duties!
      They would not let me cancel the order, and AliExpress policies apparently do not cover „Bait & Switch“ as a dishonest sales practice.
      I love AExp and have spent a small fortune each month with them for over a year – I have not bought anything since this incident in March.

  • Für die Statistik: Meine Erfahrung in den letzen 5 Monaten ist durchweg OK.

    Bei mir sind bisher alle vier Drucker und mehr als zehn Bestellungen von Kleinzeug von Gearbest und Aliexpress innerhalb von 4 bis 6 Wochen angekommen. Alle vier Drucker waren vollständig, heil und funktionsfähig, alle kleinen Artikel entsprachen der Beschreibung und waren ebenfalls heil und funktionsfähig.

    Wenn ich hier durch die lokale Conrad-Filiale schlendere und sehe, was vergleichbare Artikel dort kosten (müssen), dann bin ich mit den Versendern auch China ganz zufrieden.

    • sowas musste ja kommen
      peter ich bin in den letzten 5 Monaten wohlbehalten über die strasse gegangen. man muss also nichts gegen verkehrstote tun. Ist zwar blöd wenn die anderen verrecken, aber zum glueck lebe ICH ja noch

      • Biene, ich werde hier nicht auf Basis Deiner masslosen Unterstellungen (oder gar Projektionen?) diskutieren.

      • Recht hast Biene. Irgendwann werden wir in Europa nichtmal das Geld für Chinateile haben. Alles egal, ob der Kram ankommt, die Leute in den ärmsten Ländern ausgebeutet werden, unsere Sachen billig kopiert werden …. alles egal, Hauptsache billig.

    • Man Biene! Heut ist wieder Kampftag. Biene hat den Stachel ausgepackt.
      Wenn Peter tatsächlich so denken würde hätten wir einige Beiträge und kluge Tipps weniger auf unserer Seite.

      • Ich würde es auch so sehen: Viele Bestellungen kommen an und wie Uwe schon schrieb kommt dann die große Freude auf, dass man einen teuren Drucker für die Hälfte des Geldes nun besitzt. Kommentare werden eh häufiger geschrieben, wenn man sich ärgert. Nichtsdestotrotz (tolles Wort, wa ey?) machen die Chinesen eine Sachen gegenüber uns Europäern definitiv falsch: sie versprechen und verkaufen Dinge und liefern nicht.
        Daher auch der Vergleich mit dem Marlin-Aufruf: Nur bei Druck, Shitstorms und Massenbeschwerden, wird sich was ändern. Tevo propagiert ja wenigstens, dass sie an Änderungen arbeiten. Jetzt müssen sie es nur umsetzen. Aliexpress, Gearbest und die vielen beliebten Chinashops müssen nachziehen.

  • als vor einem 3/4 die GearBest Aktion mit dem Creality CR10 lief, hatte ich mir mutig einen bestellt.
    Kurz zuvor hatte ich das Unbox-Aufbau Video von Thomas Sanladerer gesehen und war begeistert, dass er nach weniger als einer Stunde schon im ersten Versuch bessere Druckergebnisse lieferte als es mein CTC i3 jemals tat.
    Also bestellt und bezahlt und dann … … ….
    Der freundliche Service von GearBest meldete sich um mir mitzuteilen, dass es erst in 2 Wochen möglich sei, den Drucker zu verschicken …. 2 Wochen später wurde ich wieder vertröstet.
    Darauf hab ich meine Bestellung storniert, was problemlos klappte und das Geld wurde mir am gleichen Tag wieder gut geschrieben. Etwas frustriert habe ich dann den Drucker für ca. 500€ über AliExpress bei Creality (shipping from Germany) bestellt.
    Kurze Zeit später meldete sich Mona Lee und bedauerte, dass die Lieferung aus Deutschland zur Zeit nicht möglich sei, bot mir aber einen Tax Free Versand aus China an und als Entschädigung den CR10s.
    Das mit dem Tax Free konnte ich irgendwie nicht glauben, aber ok, ich wollte den Drucker ja haben.
    9 Tage später traf das Packet dann tatsächlich bei mir ein (Versand aus Holland) also tatsächlich kein zusätzlicher Zoll oder Steuern für mich.
    Ich denke, wenn ALiExpress oder GearBest solche Aktionen fährt verkaufen sie mehr als sie auf Lager haben.
    Wenn man denDrucker unbedingt haben möchte, ist das wohl eher ein Glücksspiel.
    Was ich allerdings positiv empfand war die Tatsache, dass das Geld sofort nach der Stornierung wieder gut geschrieben wurde.

  • Tja was sagt man nun dazu. Wer in China kauft sollte sich klar darüber sein, die Kommunikation ist nicht besonders einfach. Bei meinem CR-10 vor einem Jahr war der Drucker nach 10Tagen hier und ich war glücklich. Die meisten dieser Hersteller sind sehr schnell in kürzester Zeit entstanden und wenn ein Boom wie beim Tornado von Tevo oder dem Ender-3 im Moment bei Creality3D über sie hereinbricht sind die Firmen dem schlicht nicht gewachsen. Das kennen wir aber auch von Prusa. Was Prusa an der Stelle besser macht ist die Probleme auch zu kommunizieren. Wenn es diese Bewertungsunterschiede gibt kann das einige Gründe haben. Wenn ich bei Ali den Erhalt der Ware bestätige werde ich um die Bewertung gebeten. Im Moment der Glückseligkeit über die Lieferung gibt der Kunde eine andere Bewertung ab als wenn er vor Ungeduld fast platzend bei Fazebuck seinem Unmut freien Raum läßt. Das würde ich nicht überbewerten wollen. Eine Warnung würde ich es nicht gleich nennen aber jeder der in China bestellt sollte sich dessen Bewusst sein. Der deutsche Verbraucherschutz kostet Geld.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.