Pin-Belegung Wanhao i3 Melzi-Board

Ich habe heute mal fleißig im Web geforscht und die Daten zum Melzi-Board zusammengetragen. Es gibt sicher verschiedene Versionen des Boards, aber dieses hier scheint das aktuelle zu sein.

Pinbelegung als PDF

und als Riesenbild:


Eine Schnittstelle habe ich noch übersehen. Zwischen Atmega2560 und der USB-Schnittstelle scheinen noch Pins für die SPI-Schnittstelle zu existieren.

Die Belegung habe ich schon gefunden, weiß aber noch nicht wo Pin-1 liegt:

1 - GND | 2 - MOSI
3 - VCC | 4 - !RES
5 - SCK | 6 - MISO

In dem Foto sieht man auch gut die 10+3 (Ext-10 und Z-Probe) weiteren ungenutzten Pins.

 

Und die Pin-Belegung des ATMega2560 in einer wunderschönen Darstellung von PighiXXX.

 

9 Kommentare

  • Es gibt eine USB Kupplung, wo man direkt einen USB Sick anstecken kann, A/B. Bei Wanhao ist nur ein SD
    Lesegerät vorhanden. Würde das funktionieren, oder braucht man einen Treiber?
    Danke!

    • Bei meinem I3 plus gibt es eine USB-B-Dose, die für USB-Sticks nicht geeignet ist. Dieser Anschluß ist als Geräteanschluß gedacht, also für das direkte Steuern des i3plus durch einen PC, Raspberry, etc…
      Daneben gibt es den SD-Kartenslot. Dateien auf der SD-Karte werden durch den Wanhao direkt gedruckt.

      Hat Dein Wanhao noch einen weiteren Anschluss? Magst ein Foto dazu im Forum einstellen?

  • Danke für die tolle Darstellung, Leider ist bei meinem Wanhao der Stromfluss zum Extrudermotor unterbrochen, daher meine Frage: Kann ich den Extruder auch von den pins links (EXT) ansteuern, wenn ja welche 4 pin verbinde ich wie zu dem Extrudermotor?
    Danke!

    • Oops. Na die Pins sind eigentlich egal und meiner Meinung nach kannst Du alle freien Pins nutzen, aber Du musst diese Pins in der Marlin-Firmware anpassen und dann die Firmware neu kompilieren. Den Quellcode von der Wanhao-Variante gibt es m.E. nicht, aber Du kannst dann die ADvi3++ nehmen. Firmware kompilieren braucht aber ein paar Kenntnisse.
      Dennoch würde ich erstmal schauen, wo das Problem liegt. Die Original-Pins hören ja nicht einfach auf zu funktionieren.
      Das Problem wird ggf. woanders liegen und dann hast Du dasselbe Problem auch mit den anderen Pins. Vielleicht ist Dir einfach nur der Stecker vom Extruder abgerutscht oder das lange schwarze Flachbandkabel hat ein Problem?

  • Peter Mooslechner

    Danke für die tolle Darstellung, Leider ist bei meinem Wanhao der Stromfluss zum Extrudermotor unterbrochen, daher meine Frage: Kann ich den Extruder auch von den pins links (EXT) ansteuern, wenn ja welche 4 pin verbinde ich wie zu dem Extrudermotor?
    Danke!

  • Hammergeil !!!!!!!!!!das hab ich gesucht

    • Freut uns. Falls Du was Interessantes damit anfängst, kannst Dich ja mal melden, was Du damit so umgesetzt hast.

  • Hallo Michael,

    ich habe die Sachen gestern erforscht, weil ich mal testen will, was ich da softwaretechnisch noch rausholen kann. Erstmal muss ich üben wie ich Marlin kompiliere mit anderen Einstellungen, dann geht es an die ungenutzten Pins. Habe mir gestern alle 15 ungenutzten Anschlüsse angelötet und aus dem Drucker rausgeführt.
    Vielleicht kann ich Dir später sagen, was damit alles möglich ist, obwohl ich nicht an die LCD-Pins gegangen bin. GCode’s werden da nicht gesandt, aber Du kannst per Gcode über Marlin Texte an das Display senden. Ob das beim Wanhao geht, weiss ich allerdings nicht

  • Wenn die LCD Schnittstelle auch nur TXD und RXD hat, sendet das TFT dann auch nur einen GCode rüber?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.