Skirt

Der Skirt (auf Deutsch: Umrandung) ist eine auf Wunsch automatisch vom Slicer zum Druckobjekt hinzugefügte Hilfskonstruktion. Anders als der eng verwandte Brim berührt der Skirt das Druckteil jedoch nicht.

Lila Skirt um den Testwürfel

Er bringt damit auch keine bessere Haftung, was ja Aufgabe des Brims ist. Der Skirt dient einzig dazu, den Filamentfluss schon mal etwas in Fahrt zu bringen, da manche Drucker direkt nach dem Start erst mal ne kurze Zeit zuwenig Filament fördern (es kommt zur kurzen Underextrusion, diese will man lieber im Skirt als im Druckteil).

Zusätzlich kann die Zeit, in der der Skirt gedruckt wird, noch zur Kontrolle genutzt werden, ob das Bett korrekt nivelliert wurde und ob der Düsenabstand stimmt und notfalls noch schnell korrigiert werden.

2 Kommentare

  • halle, ich fange gerade erst mit 3d Druck an.

    Wie ist denn dann eine typische Einstellung für den Skirt?

    • Typisch würde ich sagen, so 3-4 „Linien“ mit nem Abstand von 5mm zum Druckobjekt oder so. Das ist aber keine wirkliche Wissenschaft, sondern im Grunde egal.

      Der Skirt sollte einfach nur lang genug sein, dass die Düse dann schön gleichmäßig druckt, bevor er die eigentliche erste Schicht des Druckobjekts anfängt. Bei vielen Druckern braucht man gar kein Skirt, und meistens reichen so 1-2 auch locker aus.

      Wenn man mag, kann man sich auch mehr Skirt Linien drucken lassen, dann kann man nebenher noch ein bissl an der Bett-Ausrichtung fummeln und den Düsenabstand korrigieren, nach ner Weile kriegt man da ein Auge für und braucht nimmer so oft mit dem Papier rumwedeln.