Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Zweifarbiger Moai mit dem BCN3D Sigma R17

Durch den Blog von Stephan " Spass mit 2 Farb Druck am BCN3D Sigma" und die Probleme die er beim Slicen hatte, dachte ich mir, dass probierst du als Anfänger auch mal aus. Der erste Versuch ging ja in die Hose. Das lag aber daran, dass sich das PLA vom Glasbett  löste. Da meine bestellten Haftmittel noch nicht eingetroffen sind, ich es aber nicht abwarten konnte, habe ich das Glasbett einfach mit blauem Malerkrepp beklebt.

Auf jeden Fall hält das erst mal.

Gesclicet habe ich es mit der CURA BCND3D Version 2.0.0. alpha und weitgehend die Standardparameter beibehalten. Nur die Druckgeschwindigkeit habe ich von 60 auf 40 mm/s und die Beschleunigung auf 100 mm/s geändert. Als Druckprofil habe ich Draft-Quality-0.2 mm genommen.

Dafür ist es gar nicht so schlecht geworden. Ich denke aber trotzdem, dass dieser Drucker ein Problem mit der Z-Kalibrierung hat. Aber dazu später mehr in einem anderen Themenbereich.

Hochgeladene Dateien:
  • I7A5264.jpg
  • I7A5265.jpg
  • I7A5266.jpg
  • I7A5267.jpg
  • I7A5269.jpg

Also ganz ohne Flax, der sieht deutlich besser aus als mein erstes dutzend Versuche..  Das ist denke ich schonmal recht ansehlich. Da wäre ich spontan schonmal ganz zufrieden mit.

Benutzt hast Du das mitgelieferte Colorfila / BCN3D PLA, oder? Dann probiere ich das nämlich auch gleich mal 🙂

 

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

JA, das ist das Originalfilament, dass mit dem Drucker kam.

Obwohl ich glaube, dass sich das weiße Filament besser verarbeiten lässt als das silberne.

Gratulation, sieht ganz gut aus. Die Feinheiten kommen dann mit der Zeit=Erfahrung.

Ich finde es toll, dass sich hier eine kleine deutschsprachige Sigma Gruppe gefunden hat. So profitiert jeder von den Erfahrungen des anderen.

@atollo, danke für das Lob, aber die meiste Arbeit hat der Drucker gemacht.

Spaß beiseite, was kann man denn noch verbessern, mal abgesehen von einer perfekten Kalibrierung ?

Wenn ich das original Filament vom Hersteller nehme und die Einstellung die für diesen Drucker vorgegeben werden, sollte er es so gut wie möglich drucken. Wenn nicht, macht der Hersteller einen schlechten Job und genau das scheint in dieser Branche normal zu sein. Hier findet einfach einer der größten Betatest der Welt statt und wir unterstützen das mit unseren Käufen. Ich gebe ja zu es macht ja auch ein wenig Spaß und gedacht habe ich mir so etwas auch, aber irgendwie ist es traurig, dass man vom Hersteller so wenig Informationen mit auf den Weg bekommt. Alles muss man sich mühsam erarbeiten und dabei habe ich mir die Kiste gekauft um damit meine kreativen Iden umzusetzen, jetzt wird nur gebastelt.

Ich habe noch jede Menge anderer technischer Geräte im Einsatz, Co2-Laser, Graviermaschinen, Plotter, verschiedene Drucker, Pressen, usw.. Alle diese Maschinen benötigen auch eine gewisse Einarbeitungszeit, aber beim setzen der richtigen Parameter bekomme ich dann auch reproduzierbare Ergebnisse. Das ist beim 3D-Drucker nicht so. Schade!