Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Verstopfte Nozzle (Micro Swiss)

Seiten:12

Stimmt schon, zu heiss gedruckt und nicht genug "Durchlauf" und es verklumpt auch schonmal in der Düse. Das muss man ausprobieren. Temperatur muss je nach Material, Geschwindigkeit & Drucker immer bissl anders. Zu heiss is nix und zu kalt halt auch nicht.

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.
Zitat von subwuffli am 30.07.2018, 04:59 Uhr

Mein Drucker des vertrauens riet mir aber davon ab weil sonst das Pla kristalisieren könnte und eben die Nozzle verstopfen.

Huch??? Das habe ich noch nie gehört...

Bei der 0.6er Düse hast Du es schwieriger was Blobs angeht, soll heissen es ist schwierig bei Bewegungen, das Filament in der Düse zu behalten. Es ploppt dann gerne mal ein Tropfen bei Bewegungen aus der Düse. Da hilft dann etwas kühler zu drucken. Du musst Dich nur am Anfang bei der 0.6er etwas mit Deinen Einstellungen beschäftigen und Feintuning mit ein paar Kalibrierungsdrucken machen.

Da findest Du einige bei uns in der Download-Sektion, aber natürlich eine Riesenauswahl bei thingiverse. Ich würde definitiv die Retraction-Tower solange drucken bis Du das Optimum rausgeholt hast. Da dauert ein Druck auch nur wenige Minuten.

3D-Druck macht die Phantasie anfassbar

Er sagte mir das pla ab 230 grad kristalisieren kann. Ob das natürlich stimmt weiss ich auch nicht.

Könnte es sein, dass ich dieses filament zu langsam drucke?

Wo finde ich denn die Download sektion?

Hochgeladene Dateien:
  • ACC15817-A459-4CB3-A9AD-DEFE8536CC3F.jpeg

Update: Endlich hatte ich Zeit die diversen Vorschlage mal auszuprobieren und es funktioniert immer noch nicht.

Schlimmstes Ergebnis ergab es mit 200 Grad, bestes mit 210 Grad siehe Foto. Alst letzte Option bleibt mir noch mit der 0.6 Düse zu drucken. Mit normalem Pla mit 210 Grad funktionierte es wunderbar.

Hat sonst noch jemand eine Idee wie ich es hinkriegen könnte? Wär für jeden tip dankbar.

Hochgeladene Dateien:
  • BA8A76DF-BD32-4402-9764-8AD653ECE465.jpeg

Also das Problem betrifft nur das Glow-in-the-Dark und mit normalem PLA geht es? Dann würde ich in der Tat die 0,6er Düse reinschrauben und behaupten: die Partikelgröße ist zu groß für 0.4.

 

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.
Zitat von Stephan am 07.08.2018, 19:12 Uhr

Also das Problem betrifft nur das Glow-in-the-Dark und mit normalem PLA geht es? Dann würde ich in der Tat die 0,6er Düse reinschrauben und behaupten: die Partikelgröße ist zu groß für 0.4.

 

Soo nach vielen vielen Stunden des ergers ist es nun endlich gelungen. Die 0,6 Düse brachte den Erfolg. Das Druckbild ist leider nicht ganz so hervorragend wie mit dem normalen PLA aber der kleine kann sich trotzdem sehen lassen und natürlich in der Nacht leuchten.

Vielen Dank an alle die mir zu dem Erfolg beigetragen haben.

Hochgeladene Dateien:
  • 6F4F0C75-B4ED-4201-9E1F-3D794018925C.jpeg
  • 9FDE0DCD-CE5B-4241-BB43-E3981A98AECD.jpeg

Eine 0.6mm Düse ist halt schwieriger als die 0,4mm Version. Dafür sieht es doch recht gut aus!

kann keinen Lötkolben halten
Seiten:12