Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Tronxy x5s optische Endstops und original Board

Seiten:12

Kann das sein, dass euere Tronxy X5s nur zwei Kabel am mechanischen Endstop haben?

Dann ergibt das Sinn.

 

Zitat von PlumBum am 14.07.2018, 16:48 Uhr

die Videos kenne ich bereits.

In ersten Video ist zu sehen, dass der Endstop mit zwei Kabeln nur Ground (G) und Signal (S) benötigt.

 

Zitat von MagicBugsBunny am 15.07.2018, 09:06 Uhr

Hat der Endstop keine LED wenn er schaltet?

Ja, hat er. Und die LED sollte immer leuchten, wenn er korrekt angeschlossen ist und sich kein Hindernis in Lichtschranke befindet.

 

Zitat von MagicBugsBunny am 15.07.2018, 09:06 Uhr

Evtl. ist eines weggespart da der mechanische nur eines von beiden benötigt.

Ohne das Board zu kennen, schätze ich auch, dass diese das Geheimnis ist.
Die + 5v Versorgungsspannung (V oder VCC) fehlen.

Zitat von PlumBum am 13.07.2018, 11:47 Uhr

Damit der optische Endstop funktioniert benötige ich:

S (0V) - (0V) + (5V)

Nein. Mit dem Bild kann ich nun deine "Logik" nachvollziehen.

Mit dem Multimeter sollte man am eingeschalteten Board nach Masse (Ground) ungefähr messen können:

S (+5V vom Mikrocontroller) - (0V) + (+5V vom Spannungsregler)

Zitat von x-cube am 15.07.2018, 12:26 Uhr

Kann das sein, dass euere Tronxy X5s nur zwei Kabel am mechanischen Endstop haben?

ja.

Meine Drucker haben hitzefrei.

Hier mal eine zusammenfassung, je nach dem wie ich Marlin konfiguriere.
Ich Messe immer von S zu - und von + zu -. Alles auf dem Board ohne das ein Endstop angeschlossen ist.

ohne pullups und inverting true
mit pullups und inverting true
ohne pullups und inverting false
mit pullups und inverting false

Das Ergebnis ist immer

S 4,7V
+ 0,01V

Der Mechanische Endstop ist bei S und - angeschlossen.
Sobald dieser geschlossen ist, wird S an - weitergeleitet

Der optische endstop benötigt + und - mit 5V. Da dies nicht anliegt, leuchtet auch die LED nicht.

Ich habe den optischen Endstop mit meinem Arduino nano getestet.
Bei + und - liegen 5V an und die LED vom Endstop leuchtet. Sobald ich die Lichtschranke unterbreche hört die LED auf zu leuchten und es werden 5V an S vom Endstop zum arduino geleitet.

Tronxy x5s-Max

Da es so anscheinend nicht funktioniert, kann ich eventuell die Endsops separat mit 5V versorgen und bei S einfach nen npn-Transistor zwischen schalten? Quasi wie auf dem Bild.

Hochgeladene Dateien:
  • mitnpn.PNG
Tronxy x5s-Max

Schau nach einem Pinout von dem Melzi Board und hol dir die 5V von EXP1 (einer der zwei schwarze 10 polige Stecker).

Es läuft.

In Marlin hab ich nun mit pullup und inverting auf false.

Der optische Endstop ist mit S und - am Endstop-Port.
5V + klaue ich mir vom ICSP.

Wenn jetzt keiner sagt, dass ich das so nicht machen darf, weil sonst das Board kaput geht, würde ich das so übernehmen.

Vielen dank an euch.

Tronxy x5s-Max

Das sollte so gehen. Schließlich ziehen die 5v vom ICSP des Uno im Notfall einen ganzen zweiten Arduino.

Edit: Ach ja, und wir möchten natürlich nach einiger Zeit mal hören, ob's besser ist als mit den mechanischen Schaltern.

Meine Drucker haben hitzefrei.

Gerne.

Bis es soweit ist dauert es aber leider ein bisschen.(Gartensaison).

Aussehen soll es dann grob so:

Hochgeladene Dateien:
  • y-achse.PNG
Tronxy x5s-Max
Seiten:12