Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Timeouts beim Drucken

Einen schönen, guten Morgen gewünscht,

beim Drucken bleiben plötzlich alle Stepper stehen und einer halben Sekunde gehts dann weiter.

Im Protokollfenster S3D kann man eine Abfrage sehen und dann ein gesendetes Busy.

Im Bild sieht man einen Blob und danach ein paar Zentmeter Unterextrusion.

Kennt jemand das Phänomen.

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20180804_124047.jpg
Ich bin zu alt für den Kram. Ender 2, Tevo Tornado, S3D,CNC Portal 800x500, mini Lathe, viel Holzzeuchs.

Ich hab das beim Sigma hin und wieder und beim MK3 hab ichs auch schon gesehen, der sagt dann Sleep im Display. So ganz klar warum bin ich mir auch noch nicht. Interessant, das sind alles TMC21xx Treiber.. Zufall?

 

 

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Es können natürlich die TMC sein, aber alle vier gleichzeitig ?

Über SD-Karte funktionieren die Drucke aber das Handling nervt. Karte rein, Karte raus.

Ich bin noch nicht dahinter gekommen woran es liegen könnte.

Wenn S3D eine Abfrage macht und bekommt ein Busy zurück, obwohl alles steht....häääää

Kann nur Firmware sein. Warum läufts dann über SD-CArd?  Oder Protokollfehler über USB.

Bin auf 115200 bps.

Okay hätte ja irgendwie was bekanntes sein können.

Ich bin zu alt für den Kram. Ender 2, Tevo Tornado, S3D,CNC Portal 800x500, mini Lathe, viel Holzzeuchs.
Zitat von PitLem am 09.08.2018, 13:08 Uhr

Kann nur Firmware sein. Warum läufts dann über SD-CArd?  Oder Protokollfehler über USB.

Bin auf 115200 bps.

Unterstützt der UART Chip auf dem Board, der verwendete  Serial-to-UART Treiber, das verwendete Firmware denn keine  höhere Baud Rate wie 250000 bps ?
Ist da ein Touch Display am Drucker verbaut?

Ja, da ist ein Touch Display verbaut. MKS Gen-L mit MKS TFT3.2

Der CH340 kann 250000bps, hatte ich ja eingestellt, gleiche Druckbild.

Der Fehler tritt nicht oft ein, 2-3 mal pro Benchy.

Ich bin zu alt für den Kram. Ender 2, Tevo Tornado, S3D,CNC Portal 800x500, mini Lathe, viel Holzzeuchs.
Zitat von PitLem am 09.08.2018, 13:56 Uhr

Ja, da ist ein Touch Display verbaut. MKS Gen-L mit MKS TFT3.2

...

Der Fehler tritt nicht oft ein, 2-3 mal pro Benchy.

Das MKS TFT3.2 kommuniziert via AUX-1  ebenfalls mittel serieller Verbindung mit dem MKS Gen-L Mainboard. Genau wie der Rechner über den USB-to-UART Chip auf dem MKS Gen-L seriell kommuniziert.

Es kann vorkommen, dass sich beide seriellen Verbindungen von Zeit zu Zeit gegenseitig blockieren, da nur hintereinander und nicht gleichzeitig auf die serielle Schnittstelle zugegriffen werden darf/kann.
Daher funktioniert das Drucken über die SD Karte auch einwandfrei, da nur das MKS TFT3.2 allein auf serielle Schnittstelle zugreift.

Du kannst versuchsweise testen, die AUX-1 Verbindung abzustecken und ohne TFT zu drucken.

@x-cube

wie wirken sich die erhöhten - wenn auch interpolierten -  Microsteps eines TMC auf die Gesamtperformance der CPU / des Boards aus? Wäre das eine mögliche Ansatzstelle?

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

@stephan

Kann ich zur Zeit leider nicht beurteilen. Habe noch keine TMC auf den MKS  Gen-L verbaut, kommt aber irgendwann noch. Soweit ich das bisher verstanden habe, basteln sich die TMC Chips die  interpolierten Microsteps selbst zurecht, aus den "Standard" Befehlen, die sie von der CPU erhalten. Sonst würde  das mit den cfg Jumpern auch keinen Sinn ergeben.  Aber wirklich fit bin ich da auch nicht.
Klar, wenn "TMC Debug" in Marlin aktiviert ist, SPI bei TMC2130 genutzt beziehungsweise Softserial bei den TMC2208 verwendet wird, geht das sicher auf die Performance des Arduino. Das Auslesen und die softwareseitige Steuerung der TMC Chip Funktionalitäten kostet sicherlich CPU Rechenzeit.

Noch bin ich in der Experimentier-Phase. Das Board ist noch nicht dauerhaft verbaut. Mit Marlin 1.19 kämpfe ich auch noch. Bekomme ich noch nicht so hin, wie ich es gerne hätte. Dabei bin  ich  über  Probleme mit  seriellen Verbindungen gestolpert. Zur Zeit spiele ich mit einem RepRapDiscount Full Graphic Smart Controller am MKS Gen-L herum.
MKS TFT3.2 ist zwar optisch nett, reisst mich aber funktional nicht vom Hocker. Liegt zur zur Zeit wieder in der Ecke.

Der auf dem MKS Gen-L verbaute WCH CH340 URAT hat auch so seine Macken. Nicht bei allen Betriebssystemen wird von den Treibern die Baud Rate 250000 bps unterstützt.

Guten Morgen,

so, was ich probiert habe.

Slicer S3D

Mit allen Displays (original Tornado + TFT3.2) über USB-Laptop : Blobs, also Aussetzer.

Mit  Display (original Tornado) über USB-Laptop : Blobs

Mit allen Displays (original Tornado + TFT3.2) über SD-Card Gen-L : Keine Blobs

Mit allen Displays (original Tornado + TFT3.2) über TFT3.2 : Keine Blobs

Neu aufgestzter Rechner S3D über USB alle Displays: Blobs

USB Kabel getauscht : Blops

Repetier-Server über USB mit allen Displays: Keine Blobs

Für mich kommt als Fehlerquelle in Frage: Rechner (USB-Schnittstelle, Software, Treiber, usw.)

 

 

 

 

 

Ich bin zu alt für den Kram. Ender 2, Tevo Tornado, S3D,CNC Portal 800x500, mini Lathe, viel Holzzeuchs.
Zitat von x-cube am 09.08.2018, 23:19 Uhr

Klar, wenn "TMC Debug" in Marlin aktiviert ist, SPI bei TMC2130 genutzt beziehungsweise Softserial bei den TMC2208 verwendet wird, geht das sicher auf die Performance des Arduino. Das Auslesen und die softwareseitige Steuerung der TMC Chip Funktionalitäten kostet sicherlich CPU Rechenzeit.

Noch bin ich in der Experimentier-Phase. Das Board ist noch nicht dauerhaft verbaut. Mit Marlin 1.19 kämpfe ich auch noch. Bekomme ich noch nicht so hin, wie ich es gerne hätte. Dabei bin  ich  über  Probleme mit  seriellen Verbindungen gestolpert. Zur Zeit spiele ich mit einem RepRapDiscount Full Graphic Smart Controller am MKS Gen-L herum.
MKS TFT3.2 ist zwar optisch nett, reisst mich aber funktional nicht vom Hocker. Liegt zur zur Zeit wieder in der Ecke.

Der auf dem MKS Gen-L verbaute WCH CH340 URAT hat auch so seine Macken. Nicht bei allen Betriebssystemen wird von den Treibern die Baud Rate 250000 bps unterstützt.

TMC Debug ist ja nur aktiv wenn ein Erreigniss oder eine Abfrage stattfindet und die Dinger über SPI eingebunden sind. Nicht über SPI eingebunden, ist die Bildung der Ticks für jeden µStep über Interrups, richtig aufwendig. Über SPI eingebunden wird das System entlastet, auch wenn jedes Datenpaket ein Doppelword ist. Es wird ja nicht ein µStep sonder eine entsprechende Anzahl der µSteps gesendet. Es erhöht sich auch die maximale Geschwindigkeit , die man fahren kann, wenn man es braucht.

Jop, das TFT 3.2 sieht ganz nett aus und hat auch sinnvolle Features aber mit dem normal im Tornado verbauten Graphik Display gehts auch und anders. Ich glaub, das ist Baugleich zum "RepRapDiscount Full Graphic Smart Controller"

Ich bin zu alt für den Kram. Ender 2, Tevo Tornado, S3D,CNC Portal 800x500, mini Lathe, viel Holzzeuchs.