Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Sinnhaftigkeit Anti Backlash Mutter

Hallo Gemeinde,

macht es Sinn auf der Z Achse eine anti backlash Mutter einzusetzen um axiales Spiel zu vermeiden?

Kann diese Spiel auch Z-Wobble auslösen?

Oder reicht das Gewicht der X-Achse von einem z.B. Anycubic i3 mega aus um sicher zu Positionieren?

Ist eine Anti Backlash Mutter sogar kontraproduktiv, da sich ja durch die Federvorspannung die Reibung an der Trapezspindel erhöht und damit mehr Last auf den Motor kommt?

Ich frage deshalb, weil ich ich auf der Z-Achse axial etwas Spiel habe, bemerke aber (noch) nichts ungewöhnliches bei meinen Druckobjekten.

Freue mich auf eure Antworten

Grüße

Coolhead

Meine Theorie dazu: Mutter und Spindel sollten möglichst spielfrei laufen aber... Das Non plus Ultra ist eine Kugelumlaufspindel. So ein Präzisionsteil kostet ordentlich Geld und für so ein China-Teil rausgeschmissenes Geld. Wichtig ist eine stabile und saubere Führung und dazu eine gerade Spindel mit einer passenden Mutter. Es ist nicht Aufgabe der Spindel zu führen aber die soll auch keinen seitlichen Druck durch einen Verzug auf die Führung ausüben. Am besten währe eine schwimmend gelagerte Mutter und eine ordentliche Lagerung der Spindel mit Fest- und Loslager. Und wenn das alles stimmt dann braucht kein Mensch diese Wundermuttern.

kann keinen Lötkolben halten

Bei der Z-Achse verhindert doch die Schwerkraft schon ein Umkehrspiel.

Ender2 mit Gehäuse; X5S-Mechanik mit MKS SBase-Board/Smoothieware, E3d V6/Titan, 240V-Heatbed