Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Mein Beitrag zum Rollenhalter-Vergleich 😉

Seiten:12

Hier sieht man die Evolution meines Rollenhalters in aktuell 4 Revisionen:

Links: erste Version, schamlos die Idee geklaut von nem Halter, den ich mir mal gekauft hatte. 2 "Trichter" klemmen die Rolle mit unterschiedlichen Durchmessern ein. Die Trichter sitzen auf einem 608 Skater Lager und sind mit Muttern auf ner 8mm Gewindestange (hier glaub nur ne Sechskantschraube) fixiert. Braucht zuviel Teile, ist zu nervig zum Rollenwechseln.

2. Version: mir ging das auf und zu schrauben zum Rollenwechsel dann recht bald auf den Zeiger, also den Halter in einem Stück und die Trichter (hier noch mit Kugellager) an die Rolle geschraubt. Kann zum Wechseln einfach oben raus genommen werden. Ist aber immer noch zuviel Geschraube und zuviele Teile..

3. Version: Kugellager weg, einfach nur noch ne 8mm Gewindestange durch einen 50mm Zylinder durchgesteckt (50mm passt mit meinen 3 Marken, die ich drucke) und nur noch mit 2 Muttern fixiert, weil mir bei nem 8h Druck die Gewindestange verrutscht ist und die Rolle durchs Zimmer kugelte...

4. Version: der Roller ist nun (miserabel) komplett gedruckt und abgeflacht, dass ich ihn "quer" halbwegs sauber drucken kann..

(ne Rolle is doof liegend zu drucken, sackt nach unten weg, und anders rum gedruckt bricht ständig der Nuppel ab, das ist auch bei Version 3 der Grund, warum man da das Infill sieht, der hatte schon Nuppel ist mir aber immer abgebrochen. Hab dann nen Bohrer genommen und einmal quer durchs Infill und ne Gewindestange durchgesteckt).

Erst hier mit Version 4 gelang mir dann das Ziel: nur noch 2 gedruckte Teile..

So schauts in Fusion aus:

Hochgeladene Dateien:
  • rollenhalter_evolution.png
  • halter.png
  • roller.png
Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

PS: ne, muss man nicht nachdrucken, ich fands nur lustig, da ein bissl rumzuprobieren 😉

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Fusion 360! Ich sehe es!

kann keinen Lötkolben halten

Fein. Das heisst man benötigt auch keine Gewindestange mehr?

Aber die beiden Dingens drucken ewig, oder?

3D-Druck macht die Phantasie anfassbar

Ja, ist Fusion360.. Nachdem man sich an die doofe Maussteuerung gewöhnt hat, die immer was anderes macht, als an erwartet, ist das echt gut nutzbar.

@Ralph,

Nur die 2 Teile drucken. Fertig. Braucht nix mehr.  1 KG hält und rollt nach bissl Nuppel (Unterseite) abschleifen gut genug. Die sind aber in meiner Fassung noch zu groß, so gross braucht es die gar nicht. Druckzeit geht so, ich Druck das aufm Tornado mit der 0,8er Nozzle..

Man könnte da auch noch etwas Material sparen und mehr Ausschnitte machen.

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Stephan, super, Fotos! Danke. So kann ich mir was vorstellen.

100% 3D-Druck ist natürlich eine Quote, die mein Heimwerkerkonstrukt nicht schlagen kann.
Wie lange druckt es denn nu? Oder stoppt man als 3D-Drucker die Zeit grundsätzich nicht.   :o)

Ich komme nur auf 33% "Druckanteil".  Hab' grad meinen zweiten zusamengeschraubt. 110g Druck, 332g Gesamtgewicht. Andersherum könnte ich aber sagen, ich beschleunige mit 110 g Druck die doppelte Masse an sinnlosem Stahl auf 100% Fuktion. ;o)

Ender2 mit Gehäuse; X5S-Mechanik mit MKS SBase-Board/Smoothieware, E3d V6/Titan, 240V-Heatbed

Dafür läuft Dein Halter viel weicher und der Rollentausch ist noch einfacher 🙂

Mit der 0.8 Düse druckt der Tornado den Halter in 4,5 Stunden. Der Roller war so 3,5 Stunden auf dem RF500 mit 0,4er Düse in PETG.

Wen Schichtlinien nicht stören: so ne 0,8er Düse ist echt pratisch für Großes & Grobes. 0,52mm Schichthöhe, nur 1 Outline reicht aus.. Du kannst zwar nicht wirklich schneller drucken, weil da ein Haufen Plastik durch muss, aber man spart trotzdem Zeit.

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Also ich habe ja eine 1,2mm-Nozzle und da ist das Stringing und die Blobbs sehr sehr krass. Hast Du mit der 0,8er keine Probleme oder Veränderungen beim Druckbild außer die "dickeren Würste"?

3D-Druck macht die Phantasie anfassbar

Ich hab eher das andere Problem, ich hab nach der Retraction ne Lücke in der Außenhaut, ich muss noch deutlich runter oder mehr Material am Ende des Retracts nachschieben, aber es ist definitiv fummelig, das mit so dicken Düsen richtig einzustellen.

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Ja wenn eine 0,8mm Düse den vierfachen Querschnitt einer 0,4mm Düse hat kann man sich vorstellen was da durch muß. Bei vielen Druckern werden solch große Düsen gar nicht als Option angegeben. Meist ist bei 0,6mm Schluß.

kann keinen Lötkolben halten
Seiten:12