Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

McJohns Druckraum

Seiten:1234

Er macht die Linie auch im ersten Layer nachdem er mit den Outlines ferig ist, a zieht er auch quer rüber eine die da meiner Meinung nach nicht drin sein soll.
Wenn ich mit dem Nagel oben rüber kratze bleib ich hängen und sie ist auch nicht überall gleich stark ausgeprägt, also ja ich denk schon dass er da was drauf packt und nicht druch kratzt. Z-Hop ist auf 0,1 eingestellt.

Nein leider war ich nicht dabei als er die kleinen Pickel gedruckt hat, weiß nicht ob es am Anfang oder am Ende passiert ist, versuch beim nächsten Mal dabei zu sein.

Ja ich werd mal noch andere Sorten testen, momentan hab ich aber nur noch eine noch verpackte Rolle TPU von SainSmart hier.
Das teste ich sobald ich alle Sachen, die ich mit PLA drucken muss, gedruckt hab.

Danke dir für dein Tipps und raschen Antworten!

Z-Hop macht gerne Pickel.. Mach das mal testweise aus...

Ok, wenns suppt, guck mal ob er überhaupt eine Retraction eingeplant hat.. S3D Druckvorschau, Retraction anhaken nicht vergessen, ist da ein Retract Punkt eingezeichnet (am Boden mach er meistens keine).

"Only retract when crossing open space" mal aus (= keine Retracts, wenn er die Außenlinie nicht schneidet)
und evtl reicht auch schon bei "Force Retract on Layer change" (= immer Retract bei Schichtwechsel) einschalten

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Ok, dann versuch ich die nächsten Drucke mal mit den Einstellungen.

Ja er zeigt mir die Retractpunkte an, auch zeigt er mir die Linie an die er danach gedruckt hat.
Ist die orangene.

Hab seit gestern weitere Probleme mit S3D, er löscht mir alle Processe die ich für die jeweiligen Druckobjekte angelegt habe sobald ich S3D länger schließe oder den PC neu starte.
Und er zeigt mir die Datei nur noch so halb an, muss sie jedesmal löschen, und neu laden damit diese wieder richtig angezeigt wird. Scheint auch nicht nur ein Anzeigefehler zu sein, den er zeigt es mir auch so nach dem slicen an.

 

Und dann muss ich gleich noch in einer anderen Sache nach Hilfe bitten.
Gibt es Tricks wie ich Objekte "schöner" slicen kann?
Meine Schwester hätte sich den Ohnezahn aus Drachenzähmen gewunschen, konnte auch eine schöne Datei auf thingiverse finden https://www.thingiverse.com/thing:2335797

Jedoch sieht man schon an der geslicten Datei dass diese nicht wirklich schön werden kann.
Gibts da Tricks die gedruckten Lines irgendwie anders/ schöner verlegen zu lassen?
Im Druck sieht es bei mir noch viel schlimmer aus.
Auch hat er nach den ersten 4-6 Layer die Verbindung zwischen den Layern beim Support verloren und hat mir die Sachen nur noch in die Luft gedruckt.

Hochgeladene Dateien:
  • Retract.JPG
  • Fehler-1.JPG
  • Fehler-2.JPG
  • Fehler-3.JPG
  • IMG_20180715_100958.jpg

Ein weiteres Problem dass ich habe ist der Z-Offset, ich finde die Einstellung dafür in der Tevo Firmware nicht mehr.
Versuche gerade etwas im Vasemode zu drucken und der startet mir immer mit einem Offset von 0,2 (erkennbar wenn ich den Druck abbreche und dann die Z-Achse per Firmware nach oben fahren lassen will, dann sehe ich dass die bereits auf 0,2mm ist) und somit ist der erste Layer viel zu weit vom Heatbed entfernt.

Prozesse und S3D.. Die kurze Antwort ist: ist nicht schön implementiert in S3D, ich betrachte die als "flüchtig". Ich glaub zusammen mit einem Export als Factory File kannst die sichern. Ist aber alles andere als Intuitiv. Wie gesagt, ich hab mehrere Profile pro Drucker, damit brauch ich nur dann Prozesse, wenn ich tatsächlich mehrere Prozesse brauche innerhalb eines Drucks.

Das mit der halben Anzeige ist mir noch nie untergekommen. Da würde ich eventuell mal ne eMail an S3D schicken. Passiert das mit allen STL oder nur mit bestimmten? Wenns nur bestimmte STL Dateien betrifft, könnte die auch nur kaputt sein. Netfabb (als Gratis Version installiert) kann sowas oft reparieren. Der Einzahn mit Supports scheint aber OK zu sein, hab ich grad mal in Slicer gesteckt. Keine Ahnung, was da bei dir passiert in S3D, normal ist das nicht..

Bild 1 / Bild 3 & Bild 4 sieht eigentlich normal aus.. die rote Linie müsste der Wipe sein, die dünne Orange ist der Travel Move.. passt soweit..

Das Druckteil dann eher weniger.. hmmm... knipps so ein Fehlschlag beim nächsten Mal noch aufm Druckbett, irgendwie kapier ich nicht, was da passiert ist.. Wenn natürlich der Slice schon gesponnen hat..

Ich komme grad nicht an meinen Tornado.. 🙁

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Ist mir bisher nur mit Ohnezahn passiert, das dafür schon mehrmals.

Er druckt es eigentlich fast genauso wie er es auf Bild 3 & 4 zeigt/ slict, es sieht dann in der Realität fürchterlich aus, wie so klaffende Wunden.
Die einzelnen Fäden in der Luft sind weil er Probleme mit dem Support hatte, weswegen in den Druck dann auch abgebrochen hab.

Ich hab dann auch noch weitere Baustellen, eine Skulptur im Vasenmodus die nach hinten los ging, aber ich würde gern erst Ohnezahn ohne seine klaffenden Wunden drucken können.

Ich bräuchte bitte mal wieder eure Hilfe.
Bei PLA gibts auch noch ein paar Punkt die ich gerne noch weg bekommen würde, aber nun erstmal zu PETG.
Das will bei mir irgendwie so überhaupt nicht...

 

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20180729_193556.jpg
  • IMG_20180729_193541.jpg
  • IMG_20180729_193532.jpg

Kannst mir da auch mal die STL verlinken? Für mich sieht das aus wie: micht genug Supports / Supportabstand zum Objekt zu groß und insgesamt die typische Sauerrei mit PETG.. (ich druck gar nicht gern mit PETG), also doch etwas Bauteilkühlung versuchen (20%), Temperatur etwas runter und doch nochmal die Retraction versuchen zu verbessern...

 

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Ich dacht ich teste mal PETG, da es überall (bis auf den Preis) besser als PLA sein soll, jedenfalls was ich so lesen konnte. Fasst sich auch angenehmer an und ist denke ich auch für manche Anwendungen besser geeignet.
Billig PETG ist es auch nicht, ist eins von Extrudr.

Ich stell heute Abend mal noch ein paar Bilder ein mit Support. Denke aber fast nicht dass der zu wenig war, da er vollflächig unter dem Pod vorhanden war. Auch vorne am Mund wurde die Oberlippe supportet. Den Rest kann man sogar noch erkennen.

Bauteilkühlung war auf 100% aber ich fürchte nicht sonderlich effizient, da mir eine Seite des Luftkanals 4-5 mm über dem Druckbett weggebrochen ist, der wird demnächst nochmal neu in PLA gedruckt.

Ich bin bei diesem Teil auch eine halbe Stunde davor gesessen und hab immer wieder die Temperatur sowie den Flow angepasst, sodass sich die Schichten besser verbinden.
Ab ca. 8mm Druckhöhe hab ich ihn dann alleine arbeiten lassen, da ich weg musste, sah ab dann aber auch gut aus (jedenfalls bis ich zurück gekommen bin...).

Größter Unterschied zwischen dem Extrudr PETG und dem Janbex PLA denn ich feststellen konnte ist dass die Breite einer Linie viel geringer ist, das Janbex verbindet sich schön mit den angrenzenden Linien, das PETG hat Luft dazwischen und zerfällt nach dem abkratzen in seine einzelnen Teile (Brim).

Also so unkompliziert wie man es immer überall lesen kann, ist es nach meinem empfinden nicht...

Ah, dann ist das Support, was da vorne im 2. Bild im Maul steckt.. und der Support ist etwas breite als das Druckteil und steht da nach oben weg..

Zuwenig Support meine ich beim 3. Bild.. ich machn Bild.. Wenn der schon Vollfläching unterstützt war, dann wars eventuell zuviel Abstand Support zu Druckobjekt?

Bild 1 ist das Getröpfel, das man evtl mit Retraction & andern Temperaturen noch sauberer bekommt.

 

Hochgeladene Dateien:
  • supports.png
Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.
Seiten:1234