Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

komm mit einer "Glaskugel" nicht weiter

Seiten:12

Hallo Freunde des 3d-Druck´s.

hab ein Problem. Ich möchte eine hohle Kugel drucken und komm da einfach nicht klar.

Ab etwa der Mitte der Kugel bekomme ich Dellen und am oberen Teil ist der Extruder dann deutlich über dem gedruckten.

Im CURA zeigt er mir auch wo der Fehler offensichtlich liegt, (siehe Bild) aber ich hab keine Ahnung wo ich da noch rumschrauben könnte.

Der Ausdruck sieht dann so aus(Foteo2)

Ich wäre dankbar für jeden Tip-

Servus Helmut

Hochgeladene Dateien:
  • Screenshot-9.png
  • 20180718_135446.jpg

Werde nicht so richtig klug aus den Angaben. Hab mal versucht das nachzuvollziehen und eine abgeflachte Kugel mit 119,9 mm Durchmesser, 111,5 mm Höhe mit einem Rand und 0,4mm Wandstärke erstellt. Wenn ich das Cura übergebe lande ich mit 3 1/2 Stunden und 27g in völlig anderen Regionen. Das läßt sich auch mit Geschwindigkeit und Schichtdicke nicht erklären. Erzähl bitte mal was Du da gemacht hast um es nachvollziehen zu können.

Hochgeladene Dateien:
  • kugel.png
kann keinen Lötkolben halten

Danke schon mal für Deine Mühe,

ich hab den Verdacht, dass ev. meine STL-Datei nicht stimmt.

Wenn ich Deine Angaben verwende komme ich schon auch in etwa an Deine Zeit usw.

Ich hab meine Kugel aber leider immer oben nicht geschlossen und hab keine Ahnung weshalb.

Kann man das nicht spiralisieren und geht das nur mit Stützstruktur?

Hochgeladene Dateien:

Die stl sieht gut aus! Aber Du hast da irgend was im Cura aktiviert das beim Slicen sein Unwesen treibt. Ich hab im Moment ein Prusa-Profil für Cura auf den Rechner aber der Ender nutzt die Grundeinstellungen von Prusa. Ich pack Dir mal den gCode hier rein. Mit etwas Glück zeigt Cura es auch wieder an. Müßte sich eigentlich auch mit dem Prusa drucken lassen.

Stop! seh ich das richtig? 0,3mm Schichtdicke? Das kann bei 0,4mm Wandstärke und einer Kugel geometrisch nicht funktionieren! Die Plastewurst im flachen Teil der Kugel hat keinen Kontakt mehr zur Nachbarwurst. 0,2mm wird schon grenzwertig da nur noch 50% Überlappung. Ich habe darum "Anpassschichten" von 0,12 bis 0,2mm verwendet. Der flache Teil wird dann deutlich besser gefüllt und die Stufen werden nicht so auffällig während der Großteil der Kugel mit 0,2mm noch zügig gedruckt wird.

Hochgeladene Dateien:
kann keinen Lötkolben halten
Zitat von Uwe R. am 18.07.2018, 18:04 Uhr

Die Plastewurst im flachen Teil der Kugel hat keinen Kontakt mehr zur Nachbarwurst.

Uwe, das erklärt aber noch nicht, warum Cura im Bild oben äquatornah Ausfälle hat.

Meine Drucker haben hitzefrei.
Zitat von Peter O am 18.07.2018, 19:38 Uhr

Uwe, das erklärt aber noch nicht, warum Cura im Bild oben äquatornah Ausfälle hat.

Möglicher Weise doch. Die hohe Schichtdicke und die Rundung machen sich zwar besonders im flachen Bereich bemerkbar aber auch im übrigen Bereich erschweren sie dem Slicer extrem die Arbeit und es tritt vor allem wesentlich deutlicher auf. Die Wandstärke ändert sich von Schicht zu Schicht und am Äquator ist es genau die Düsenbreite. Im angrenzenden Bereich ist sie zu nah an der 0,4 um eine 2. Wurst daneben zu legen und es wirkt als währe da ein Ausfall. Ich würde in dem Bereich die Wandstärke auf 0,8mm verstärken und der Drucker kann einen inneren und einen äußeren Kreis ziehen.

kann keinen Lötkolben halten

Hallo,

ich bin wieder im Einsatz und ein blutiger Anfänger, darum bitte ich um Nachsicht.

Ich hab weiterhin versucht diese "Glaskugel" zu fertigen, aber leider mit mäßigem Erfolg.

Ich hänge Bilder dran (ich hoffe nicht zu viele) um meine Cura-Einstellungen zu zeigen. Ev. kann man da ja schon meine Fehler erkennen.

Ich möchte das Ganze natürlich spiralisieren und bin mir nicht sicher ob das überhaupt möglich ist.

Der Druck ist bis 80% relativ gut, doch dann wenn das Material immer weiter nach innen kommt, beginnen die Probleme.

Ich hab auch keine Ahnung warum Cura mit der 744 Schicht schluß macht und das letzte Stück nicht weiter bearbeitet. Es bleibt oben ein Loch.

In der Realität komme ich leider erst gar nicht so wiet, da ich den Druck, wie man am Foto erkennen kann schon vorher abbrechen muss.

Vielleicht kann mir da jeman weiterhelfen.

Danke

Helmut

Hochgeladene Dateien:

  • Screenshot-11.png
  • Screenshot-12.png
  • Screenshot-13.png
  • Screenshot-14.png
  • Screenshot-15.png
  • Screenshot-16.png
  • Screenshot-17.png
  • Screenshot-18.png
  • Screenshot-19.png
  • Screenshot-20.png

Nun noch das Foto

Ach ja, ich hab einen JGAurora A5 und in Cura den Prusa i3 Mk2 angegebn, die Druckereinstellungen hänge ich noch an.

Hab ja noch nicht genug Anhänge 🙂

Gruß

Helmut

Hochgeladene Dateien:
  • 20180723_105812.jpg
  • Screenshot-21.png

Ich weiß garnicht wo ich hier anfangen soll und wo aufhören. Wenn ich die Einstellungen sehe wirkt es auf mich wie überall mal probiert und den Druck so völlig unmöglich gemacht. Wie ich in meiner Einführung zu Cura schon geschrieben habe ist es am Anfang nicht unbedingt sinnvoll an allen Reglern des Programms zu drehen. Manchmal wie in diesem Fall sollte man schon vor dem Slicen überlegen ob das so überhaupt zu drucken geht oder ob ein konstruktiver Eingriff erforderlich ist. Unabhängig von den Einstellungen behaupte ich, Das läßt sich so nicht drucken. Da sind die großen Überhänge in der Mitte, die 0,4mm Wandstärke am maximalen Umfang. Alles was Du zu Gunsten des einen Extrems anpaßt geht zu Lasten des Anderen. Wenn möglich denke über eine größere Wandstärke nach. Überlege ob Du nicht wenigsten das Zentrum mit Stützmaterial unterstützen kannst. Blende die Schichtenansicht ein und erschrick nicht! Deine minimale Schichtdicke von !!!0,02mm!!! schafft Dein Drucker nie! Du hast 0,1mm Schichtdicke und 0,08mm Anpassschichten, ergibt 0,02mm (min) und 1,8mm (max.). Überhaupt sind 0,1mm für die 0,4mm Düse schon die Schmerzgrenze. Nimm 0,16mm Schichtdicke und 0,04mm max. Abweichung und Du bewegst Dich in einem komfortablen Bereich von 0,12 bis 0,2mm.

kann keinen Lötkolben halten

Hallo Uwe

danke für Deine Hilfe. Du hast völlig recht, ich hab so alles Mögliche und Unmögliche versucht um die Kugel hinzukriegen, leider ohne Erfolg und ich geb Dir recht, dass es vermutlich auch nicht zu machen geht.

Was ich aber nach wie vor nicht verstehen kann, warum ich selbst in der Schichtenansicht und mit anderen werten die Kugel oben nicht geschlossen bekomme?

Gruß

Helmut

Seiten:12