Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Gibt es schon brauchbare Filamentextruder?

Seiten:12

Kurz gefragt:

 

Gibt es schon erschwingliche/gute/brauchbare/einfache/funktionierende Filamentextruder, welche aus Kunststoff (Druckabfall oder ähnliches) Filament produzieren?

 

Wäre für mich persönlich sehr interessant, da ich praktisch an der Quelle sitze...

Such mal im Web nach "pellet extruder", da gibt es eine Lösung, die man direkt als Hotend in den Drucker einbaut. Sieht experimentell aus.

Dann gibt's das hier, um Filamente selbst zu produzieren. Das hat der 3d-Printing-Nerd mal getestet, mit mindestens durchwachsenem Ergebnis.

Ich glaube: Wenn das vernünftig funktionieren soll, kommt man bei Anlagen raus, die sich nicht so sehr von denen unterscheiden, die die komerziellen Filamenthersteller nutzen.

Ender2 mit Gehäuse; X5S-Mechanik mit MKS SBase-Board/Smoothieware, E3d V6/Titan, 240V-Heatbed

Was heißt erschwinglich?

kann keinen Lötkolben halten

Wow, bei Ali gibt's ja inzwischen schon eine ganze Auswahl von den Dingern.

Ender2 mit Gehäuse; X5S-Mechanik mit MKS SBase-Board/Smoothieware, E3d V6/Titan, 240V-Heatbed

Keine Ahnung ob da irgend eins der Teile etwas taugt aber für das Geld muß schon einiges an Filament damit erzeugt werden damit sich das rechnet. Ich frag mich ja auch, warum ich hier fein säuberlich getrennt sammle.

kann keinen Lötkolben halten

Mein Umsatz ist einfach viel zu gering für sowas.

Ender2 mit Gehäuse; X5S-Mechanik mit MKS SBase-Board/Smoothieware, E3d V6/Titan, 240V-Heatbed

Autschn... das Felfil ist ja ganz schön teuer....

Also da kann man sich ja gleich von nem, Kollegen ne Schnecke drehen lassen und den Rest selbst machen. Dürfte wahrscheinlich günstiger und besser werden als das Teil 🙂
Denn da ist ja nicht mal ne Aufwickel Einrichtung dabei und irgendwie sieht das Ganze für mich so aus, als wäre nichtmal eine Schnecke verbaut, sondern einfach nur ein Betonbohrer.

Es gibt da noch den "Aufwickler" für extra Geld dazu. Die Version mit Bohrer hab ich auch schon gesehen und das scheint nicht so unüblich zu sein. Für meine Abfälle bräuchte ich zunächst einen Häcksler um das Zeug da rein zu bekommen. Eine bezahlbare Version währ schon schön.

kann keinen Lötkolben halten

Das wäre wirklich was.... da ich im Hauptberuf IT´ler bin und mehrere Kunststoffverarbeitende Betriebe betreue könnte ich da bestimmt ein paar Gramm reinstes Granulat (unterschiedlichstes Material) bekommen.... da wäre so ne Filamentmaschine schon was feines 😉

 

Ich denke aber in 1-2 Jahre wird das total normal sein das wir neben dem Drucker so ein gerätchen stehen haben..... Misslungener Druck, klein machen, durch die Düse direkt wieder in den drucker einführen *träum*

Nee, das geht eher in die andere Richtung. Unser Wirtschaftssystem zieht immer mehr Wertschöpfung vom Endverbraucher weg. Früher hat Oma den Kaffee selbstverständlich selbst auf dem Herd in der Pfanne geröstet. Der Rest der Geschichte ist bekannt. Heute wird sogar das Wasser mitverkauft und der Cappuccino im Joghurtbecher ins Kühlregal gestellt.

 

Ender2 mit Gehäuse; X5S-Mechanik mit MKS SBase-Board/Smoothieware, E3d V6/Titan, 240V-Heatbed
Seiten:12