Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Druckerempfehlung

Seiten:123

Hallo @spritelite interessant was du schreibst. Es stimmt, der Sigma ist für das was er kostet nicht zuverlässig genug. Überlege auch mir den Ultimaker 3 zu holen. Kannst du noch mitteilen wie und wo du den Sigma verkauft hast ???

Ich konnte den Sigma nach langen Hin- und Her mit BCN3D zum Glück zurückgeben.

Oh man... Ich bin echt kurz vorm kauf einen neuen Druckers und weiß echt nicht was es werden soll. Nach wie vor habe ich immer noch das Problem mit meinen Figuren (ca. 17cm groß ) das die Arme und Beine leicht brechen. Ich hatten erst den Zortrax M200 plus ins Auge gefasst. Dann den Sigma R17, dann den Raise pro nun bin ich beim Ultimaker 3. Ich erhoffe mir von dem Doppel Extruder, das ich meine Figuren mit einem leicht flexibeleren Material Drucken kann und das Support dann mit PVA, Pla oder Poly Support.

@Spritelite du würdest nicht zufällig mal eine Testfigur (12cm) für mich mit dem Ultimaker 3 drucken wollen oder? Unkosten würden natürlich übernommen werden.

Also Leute was jetzt? Ultimaker 3 oder was?

Schicke mir die stl-Daten. Doppelextrusion PLA/flexibeles Material?

Hier die STL. Doppelextrusion mit PLA als Stützmaterial und etwas flexibeleres als PLA wäre ein klasse Vorschlag. Die Figur ist jetzt nicht komplex oder sonstiges. Es geht einfach darum, das die Arme und Beine recht filigran sind und diese bei mir leicht abbrechen...da ich kein Dual Drucker habe, kann ich leider nicht richtig einschätzen was da genau die beste Kombi ist. ABS/PLA ?    PLA/irgendein ein Flex Filament  ?ABS/PVA?  PLA/PVA?   ABS/POLYSupport?  Würde die Figur im Nachgang auf jeden fall noch gerne mit Acrylfarben bemalen.

Hochgeladene Dateien:

Hat sicher der Ultimaker schon an meiner Figur verschluckt?

Ich hab deine Figur auf dem MK3 mit PETG gedruckt.. und die Arme brechen beim scharf Hingucken schon weg..
Hmmm... Die Bruchstelle ist immer da, wo Arm an dickere Stellen stösst..

Ich hatte mir vom PETG mehr versprochen. (PETG mit PETG Supports Single Extruder). Ich versuchs jetzt mal mit nem anderen PETG, weil das lag schon ne Weile offen rum..

 

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Hallo Trebor,

bis Stephan und spritelite soweit sind, poste ich hier mal mein Druckergebnis.

Für meinen Wanhao D6 Plus habe ich testweise als Slicer mal IdeaMaker von Raise verwendet.
Als Slicerprofil für meinen D6 habe ich Raise3D N2 ausgewählt.
Die Temperatur für das Hotend habe ich von 215°C auf 195°C und das Druckbett von 60°C auf 55°C reduziert.
Als Material habe ich Wanhao PLA Gold verwendet und als Schichtdicke 0,2 mm.
Für die Standfläche habe ich "Only Raft" eingestellt, damit das Modell beim Drucken nicht umfällt.
Weil die Ärmchen und Beinchen doch arg dünn sind, habe ich 3 Außenschichten eingestellt und den gitterförmigen Infill von 10% auf 20% erhöht.
Der Support ist linienförmig und wie das Raft nach dem Druck leicht zu entfernen.
IdeaMaker hat eine eine Reparaturfunktion, die man auf Verdacht mal anwenden kann.

Man kann auch die Stützstruktur individuell einstellen.
Im ersten Versuch hatte ich automatische Stützstuktur vorgegeben und einige Stützen entfernt.
Weil die Füße unten rund sind und ohne Stützen nicht haften, hat sich der Druck beim Erreichen der Knie vom Boden gelöst.

Danach habe ich es nochmal mit automatischer Stützstuktur probiert und unter dem linken Arm noch eine benutzerdefinierte Stütze hinzugefügt.
Nach dem Slicen sah das Ergebnis okay aus. Ich habe den erzeugten gcode auf SD-Karte kopiert, in den Drucker gesteckt und den Druck gestartet.
Diesmal lief der Druck durch. Er hat knapp 5 Stunden gedauert.

Wie man an den beigefügten Fotos sieht, weist der Druck an der Unterseite des Kopfes häßliche Stellen auf.
Der Druckkopf hatte dort eine sehr hohe Druckgeschwindigkeit und fuhr sehr schnell hin und her.
Bei kleiner Standfläche und hohem Schwerpunkt wackelte das Modell manchmal dort leicht.
Vielleicht sind die Beschleunigungswerte beim N2-Profil des IdeaMaker etwas hoch (von Cura kenne ich sowas nicht).
Es könnte aber auch Unterextrusion sein, weil ich die Drucktemperatur auf 195°C reduziert hatte.
Wenn man von der häßlichen Stelle am Kopf absieht, ist der Druck ansonsten okay.
Auch die sehr dünnen Ärmchen und Beinchen sind recht stabil mit dem Körper verbunden.

IdeaMaker hat eine Funktion mit der man Modellteile abschneiden (z.B. den Kopf) und einzeln drucken kann.
Dann müsste man ihn nachträglich aber wieder ankleben.
Besser würde man die Figur vermutlich auf dem Rücken liegend drucken, damit sie nicht Gefahr läuft beim Druck umzukippen.

Gruß
Michael

Hochgeladene Dateien:
  • testfigur1-Bild1.jpg
  • testfigur1-Bild2.jpg
  • testfigur1-Bild3.jpg

Ich habe deine Figur mit Filaflex und PVA-Support auf dem Ultimaker gedruckt. War mein erster Druck mit dem Material (10h) - gibt noch Optimierungsbedarf, aber die Beinchen sind schön beweglich :-). Musste zwischenzeitlich in Urlaub, deshalb werde ich erst nächste Woche weitermachen können.

Hier nochmal der Druck über Wanhao Cura 16.021 mit den gleichen Druckereinstellungen.
Die Entfernung der Stützstrukturen war diesmal ein elendes Gefrickel.
Mit dieser alten Cura-Version kann man auch keine benutzerdefinierten Stützstrukturen erstellen.

Die häßlichen Stellen um den unteren Kopfbereich sind bei Cura etwas besser, aber immer noch vorhanden.
Jetzt frage ich mich, ob es auch am Mesh des Modells liegen könnte, dass der Drucker in diesem Bereich Probleme hat.

Falls jemand von Euch dieses Modell schon mal gedruckt hat, hatte Euer Druck die gleichen häßlichen Stellen im unteren Kopfbereich?

Hochgeladene Dateien:
  • testfigur1-Bild4.jpg
  • testfigur1-Bild5.jpg
  • testfigur1-Bild6.jpg
Seiten:123