Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Druckerempfehlung

Seiten:123

Ja, das Video hab ich auch gesehen.. Der 3D Gence käme für mich aus einem ganz einfachen Grund nicht in Frage: den hat keiner und einen Fehlkauf kann ich mir in der Preisklasse nicht leisten.

UltiMaker ist eine bekannte und verlässliche Größe.

Aber und das war auch ein Grund, warum ichs mit dem Sigma versuchen wollte: die PLA & PVA Testdrucke in dem Video waren nicht sonderlich gut, bei beiden Druckern nicht.

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Ich werde mit dem Ultimaker irgendwie noch nicht warm. Das Teil sieht einfach wie ein Kinderspielzeug aus. Mittlerweile habe ich auch die neue Raise3D Pro Serie ins Auge gefasst.

Raise Pro hat alle meine"gefühlten Mängel" korrigiert ja.. Aber der is ja nochmal teurer..

 

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

.. Aber der is ja nochmal teurer..

Pssssst. Nen Raise haben wir hier noch nicht.

Also (hüstel): Trebor, ich glaube, es ist eine gute Idee, einen Raise Pro zu kaufen.  🙂

P.S.: Mir persönlich sind die meisten Fertigdrucker für die hohen Preise alle nicht "fertig" genug und in den Optimierungsmöglichkeiten dann zu proprietär. Deshalb kann ich bei der Auswahl inhaltlich keinen Rat geben.

Meine Drucker haben hitzefrei.

Ja aber Stephan du kaufst dir doch auch kein Akkuschrauberbausatz.

Ich lege dann halt lieber nochmal nen tausender drauf, aber hab dann auch nen kerniges Gerät da stehen. Ich will den Ultimaker jetzt auch nicht komplett schlecht reden, da ich auch noch nie mit einem gedruckt habe, aber der U3 liegt bei 3500 Euronen und wirkt nicht ansatzweise so solide.

Werde euch auf dem laufenden halten für welchen Drucker ich mich in den nächsten Monaten entschieden habe.

 

 

 

 

Tue das, ich bin gespannt.. 🙂

Hast du das Video von OKM3D - Vergleich Raise N2+ mit Raise Pro 2+ gesehen?

Da kam mir eine Frage in den Sinn, die vielleicht etwas fies ist: Wenn der N2 sogar lt. Distributor so problembehaftet war, dann wirft das kein gutes Bild auf Raise, die das Ding so nach wie vor verkaufen. Werden beim Pro nun wieder wichtige Punkte verschwiegen (letztendlich sind das Werbevideos zur Verkaufsförderung, die OKM3D da macht) oder ist es diesmal wirklich alles gut?

Hast keinen Händler in der Nähe, wo man mal hinfahren könnte? Oder noch besser: ein Testdruck eines Models von Dir in Auftrag geben? (BCN3D bietet das an)

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Den Testdruck von BCN3D hatte ich letzte Woche bereits bestellt und gestern kam er dann aus Barcelona an. Na ja... Bis auf das wasserlösliche PVA, welches überraschend lange brauch bis es rausgewaschen ist, bekomme ich den Druck mit meinem I3 mega bestimmt auch so hin. Auf eure Empfehlung hatte ich mir gestern Abend noch S3D angeschaut und erstaunliche Verbesserungen was meine Stützen angeht erzielt. Auch meine Sorge das es komplizierter werden würde als mit Cura war völlig unbegründet.

Der Anycubic i3 Mega ist ja auch kein schlechter Drucker, Druckqualität sind eigentlich nur noch Nuancen irgendwann..

PVA gibts auch wieder Unterschiede, manchen lösen sich besser auf als andere. Einfach in ein Eimer Wasser geht extrem langsam. Gut geht: beheiztes Ultraschallbad, ich wollt grad sagen, die sind auch nimmer so teuer, aber in entsprechender Größer kosten die selbst in China dann noch etwas. Bewegtes Wasser mit ner Pumpe soll auch gut gehen. Und großzügig von Hand abknubbeln spart auch Zeit, die Haftung PLA<>PVA ist meist eh nicht so extrem.

S3D, ja ich nutze es am liebsten von allen Slicern, aber es auch hat seine Bugs und Sachen, die sehr nerven.. In der Preisklasse von Drucker sind die 115,- Euro dann das kleinste Problem

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Ich habe zwischenzeitlich viele Drucker durch, aber Out Of the Box ist der I3 Mega immer noch der beste Drucker. Man muss nicht viel verbessern und er lässt sich super Einstellen und vor allem Bedienen. Paar neue Lüfter rein und man hat einen super Drucker.

Ich habe (hatte) den Sigma R17 und nun den Ultimaker 3. Ein himmelweiter Unterschied!!!

Der Sigma sieht zwar ein bisschen robuster aus, ist aber eine Diva. Es dauert Ewigkeiten bis man vernüftige Resultate aus dem Drucker bekommt. Ich habe alles probiert und noch viel investiert (Bondtech, Simplify3d, Capricorn-Bowden), aber ich war am Ende meiner Geduld.

Von 3 Drucken (> 20h, PLA mit PolySupport und PVA) war Einer zu gebrauchen.

Ich habe nun seit einen Monat den Ultimaker 3. Sieht zwar im Vergleich zum Sigma zierlich und billiger aus, das Gerät ist aber absolut überzeugend. In Verbindung mit dem mitgelieferten und freien Cura klappte schon der erste Druck in einer Qualität, die ich mit dem Sigma auch in feinster Auflösung nie erreichen konnte. Ich habe mit dem Ultimaker ca. 200h gedruckt - kein einziger Fehldruck! Das Gerät läuft wie ein Uhrwerk.

Dazu kommen feine Funktionen wie Wireless-Lan, Kamera und Autoleveling.

Wenn du ausprobieren und spielen willst hole dir den Sigma o.ä., wenn du produzieren willst, kann ich Dir den Ultimaker ans Herz legen.

 

 

Seiten:123