Wie krieg ichs vom Druckbett?

Druck ist fertig und klebt wie einbetoniert auf dem Druckbett? Hier ein paar Werkzeugtipps (Vorsicht, Schleichwerbung)

Mein Absolutes Lieblingsteil ist das Messer Nr. 4 aus dem Malmesser Set „Solo Goya“ für 7,97 bei Amazon.de im kostenlosen Prime Versand. Da der Preis für das Set hin und her springt, hier ein Alternatives Set, das ist mit 6,99 Euro nochmal billiger und sieht auch so aus: http://amzn.to/2CqQuC1

Solo Goya Malmesser Set

Die anderen 4 nehm ich zum Verspachteln vor dem Airbrushen und anderen Schaber-Nack, aber Nummer 4 ist toll. Gemessen (mit manueller un-digitaler Schieblehre und inzwischen lang geübten Anpressdruck – Danke Uwe, man lernt halt nie aus 😉 ) komme ich auf eine 0,25mm Dicke der Klinge, die vorne noch leicht abgerundet ist.

Solo Goya Nr. 4: abgerundete Klinge

Ein bissl schräg angesetzt flutscht das grad so unter das Druckstück. Beste Anschaffung ever! Das mag was Malmesser angeht jetzt nicht unbedingt beste Qualität sein, aber zum Anheben eines Druckstücks tuts das.

Wenn große Teile dann immer noch nicht wollen, dann kommt der (überteuerte) „BuildTak Spatula“ zum Einsatz und fährt dann einfach zwischen Malmesser Nummer 4 und dem Druckbett durch und dann gibts kein Halten mehr.

Spezial 3D-Druck Spachtel von Buildtak

Zum Kauf des BuildTak Teils hatten mich diverse Youtube Reviews angeregt, die doch mal wieder sehr viel Hype verbreitet hatten. Ja, der ist Massiv und die Klinge steht im 90° Winkel zum Griff, aber viel zu Dick, um unter die erste Schicht zu kommen. 0,5mm Spitze gegen 0,1 – 0,3mm übliche Schichtdicken im 3D-Druck, das kann einfach nicht so recht aufgehen. Und 26 Euro bei Amazon.de für nen Spachtel? Ok, will nicht zusehr meckern, fürs Grobe is der ganz ok, aber mein zuvor selbst verbogener Malerspachtel hätte es auch weiterhin getan. Schön abgerundete und damit ungefährliche Kanten hat er ja und nu isser nunmal da. Wenn ich ihn gratis bekommen hätte, hätte ich ihn vielleicht auch in höchsten Tönen gelobt. Ein riesen Vorteil hat er: weil der so groß ist, verlege ich den nicht ständig 🙂

Und abschließend hier noch der letzte Spachtel in meiner 3D-Drucker-Werkzeug Schublade: ein stink normaler 50mm Japan-Spachtel ausm 1-Euro Laden (war mal ein komplettes Set, keine Ahnung wo der Rest hin ist..

Letzter Überlebender aus dem 1 Euro Japan Spachtel Set

Muss allerdings zugeben, ich nutze den eigentlich schon gar nimmer.. Der lag da grad so 😉

 

 

Ganz ohne Werkzeug funktioniert auf PEI und Glas zumindest

Der Isopropyl Alkohol Trick:

Dazu tröpfeln wir nach Ende des Drucks einfach rings um das Druckstück etwas Isopropyl Alkohol (notfalls tuts auch Wasser, aber eigentlich hat man Isopropyl Alkohol im Haus, wenn man mit PEI, BuildTak, oder ähnlichen Folien arbeitet).

Aufgrund der Kapillarwirkung(?? Seh ich aus wie ein Physiker? – im Zweifel eben FM Technologie F…ing Magic) kriecht die Flüssigkeit unter das Druckstück und dann lässt es sich sehr leicht lösen.

Getestet habe ich das inzwischen mit PLA und Greentec, klappt wunderbar. Den auf dem Druckbett übrig gebliebenen Alkohol nimmt man dann gleich noch um das Druckbett wieder sauber zu machen – ein mit Fett und Öl / Fingerabdrücken verschmutztes Bett haftet nicht.

6 Kommentare

  • Ich hab mir auch so einen Pfiemelkellen-Satz besorgt. Die Nummern sind permutiert, aber es scheinen die gleichen Kittmesser zu sein. Funktioniert wirklich prima. Sie waren auch schon in ihrer Primärmission im Einsatz und haben mit Holzspachtel einen Bilderrahmen ausgebessert. Ich konnte merken, dass die Dinger für diesen Zweck geschaffen sind. Geht wirklich gut. Bisher habe ich immer ein altes Küchenmesser genommen. Prima Tipp!

    • In meinem 2. Set war dann allerdings die Spitze bei meinem Lieblingsmesser dann nicht angeschliffen, da musste ich dann selber ran und das bissl anschleifen. Scheint also doch auch Unterschiede zu geben bei den Sets.

  • Das Set ist mittlerweile doppelt so teuer. Ich denke das hier sind dieselben:
    http://amzn.to/2CqQuC1

    • Jo, ich pack mal deinen Link oben mit dazu, die Teile hüpfen ständig im Preis hin und her, da wirst bekloppt.

  • Pingback: Original Prusa MK2 Haribo Mod Teil 1: Gedruckte Teile – drucktipps3d.de

  • ;-} – da sage noch einer: „Ich Klugsch… könne nichts ausrichten.“ Es fällt mir selber schwer die Kommastellen zu ignorieren! Mein alter Meister hätte mir dennoch die Ohren lang gezogen. Die Bezeichnung mochte er genauso wenig wie Meßhacke.
    Aber ich hab in der Tat gestern mit einem Ausdruck auf dem Druckbett gekämpft. Hatte mein Malerkrepp verlegt und dann einfach das aus China vom CR-10 genommen. Fühlt sich schon so rau an und sehr dünn. Der Ausdruck haftet wie verschweißt! Wen wundert’s? ist es ja auch! Da kommt nichts zwischen Krepp und Druckobjekt! Also runterreißen und mit Wasser und Bürste bearbeiten. Das China-Krepp heb ich für besonders harte Fälle auf!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.