17 Kommentare

  • Mein Wanhao soll mal
    – von hinten angepustet werden, damit der Blick frei auf das Bett bzw. die Nozzle ist
    – Einfacher zu leveln sein (kam heute ne Messuhr mit RS232 an)
    – Evtl. die Federn durch Hitze-unempfindliches Silikon getauscht werden
    – neue Wellen
    – DryLin-Lager
    – Kamerahalter fest verbunden mit dem Y-Schlitten
    – 24V-Led-Stripes, die per Octoprint geschaltet werden
    – Power On/Off durch Octoprint (entweder Relais oder Wlan-Steckdose)

    Und dann würde ich noch gerne dieses Rippenmuster wegbekommen, falls das mit den Wellen/Lagern nicht klappt. Ich lese hier gerade Deine Anmerkungen zu den Wäscheklammern. Produzieren die denn sowas?

    • Wenn die Federn am Bett zu schlaff sind genügen möglicher Weise schon ein paar Unterlegscheiben um die Vorspannkraft zu erhöhen. Diese „Wäscheklammer“ hat ein Problem. Sie gibt nach. und zu allem Überfluß auch noch undefiniert. Je schlaffer der Riemen um so weniger spannt diese Feder. Das kann zu allem möglichen führen nur nicht zu einem definierten Zustand. Ansonsten hast Du Dir einiges vorgenommen.

  • Deine Meinung zum BettLevelSensor habe ich mir mal zu Herzen genommen und mir eine Messuhr bestellt. Ich drucke seit kurzem beim Wanhao auf der anycubic Ultrabase und bekomme den Mund vor lauter Staunen nicht mehr zu. Haftet sehr gut und wenn die Platte kalt wird, dann sind die Teile auch schon lose. Ich weiss nicht, wie ich ohne die Ultrabase leben konnte. Vorher haben meine Drucke so heftig am Druckbett geklebt, dass ich mir schon das ein oder andere beim Abnehmen der drucke kaputtgerissen habe.

    • Die Ultrabase ist hier heute auch eingetrudelt, Nur aufgeklebt habe ich sie noch nicht 😉

    • Klingt interessant mit der Ultrabase! Schade das es die nicht in anderen Größen gibt.
      Ein Mosfet könnte möglicher Weise die Lösung für das Druckbett am CR-10 sein. Leider hab ich als Maschinenbauer keine Ahnung davon und von den Teilen gibt es so viele verschiedene, daß ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe. Wenn das Heizbett mehr Strom erhält stellt sich doch die Frage ob das die Menge an Strom auch verkraftet oder liege ich da falsch?

      • Das externe Mosfet sorgt nur dafür, dass der Strom einen anderen Weg nimmt. Spannung und Strom bleiben gleich.

        Anstatt über das Mainboard gehts nun direkt vom Netzteil ins Heizbett,

        Hauptvorteil: dadurch Schmelzen die Stecker auf dem Board nimmer. Um das Bett des CR10 schneller zu machen brauchts ein neues Bett.

        • Soweit schon klar. Meine Vermutung ist aber, das nicht ausreichend Strom durch den Anschluß am Board fließt denn das Netzteil bringt mit 360W ja doch einiges an Leistung. (der blöde Maschinenbauer versucht zu denken 😉

          • Ah, das kriegst schon hin. Ich geh nachher mal gucken, ob ich Bilder von deinem Board und Netzteil hab, dann sag dir, wo Du was einstecken musst. Alles easy. Und ich schick Dir nen Link zu nem Mostfet bei Amazon.de, da waren die Kabel schon fertig mit bei, ohne Löten 🙂

            • Das ist sogar dem Maschinenbauer klar. Man folge dem Kabel vom Druckbett bis zum Board, abklemmen, am Ausgang vom Mosfet anklemmen, Ausgang vom Board mit Signaleingang und Netzteil mit Netzanschluß vergriesdödeln. Und wenn’s raucht war was falsch. Aber in wie weit könnte es zur Lösung des Problems beitragen oder bin ich auf dem Holzweg?
              Beim Studium hätte der Pauker uns erklärt, wenn der Druck zu hoch wird nimm eine dickere Leitung… so in Hydraulik übersetzt.

              • Meiner Meinung wird das nix bringen, ich bezweifel das der Verlust übers Board relevant ist. Aber das ist geraten und nicht gewusst.

                Cooler wäre der Tausch gegen ein 240V Bett und ein SSR dazu 😉

  • Klares JA! Spätestens wenn Du sie nicht mehr auseinander halten kannst ist der Therapeut aufzusuchen.
    Sieht gut aus und das ohne Zipties! Da hat jemand Hirnschmalz rein gesteckt. Aber ist da Fett in den Lagern?

    • Also die Z-Spindeln waren gut schmierig, aber bissl nachfetten, die glatten Wellen etwas ölen, Riemen nachspannen, die Wäscheklammerfeder raus und mal alles nochmal nachziehen und besser ausrichten dürfte auch nicht schaden.

      Ich will ihn ja eh noch komplett zerlegen, um die Detailfotos zu machen.

  • Also ich habe bisher nur vor den Wanhao mit dem „micro swiss all metal hotend“ aufzurüsten. Als ich Dual gelesen habe, dachte ich erst „Dual-Extruder“ und hüpfte hier auf und ab 🙂 Aber ich bin trotzdem gespannt auf den BQ Dual Drive Gear… ziemlich teuer das gute Stück.

    • Das MicroSwiss All Metal Hotend will ich auch mal testen ja. Die MicroSwiss Düsen, die ich bisher gekauft habe waren auch schon gut.

      Der BQ DDG Extruder ist kein Schnäppchen, aber das war das Teil von der Witbox2, das mir damals gefallen hatte und das ich gerne wieder hätte, er gilt als einer der besten Extruder für Flex Filamente. In der Kombi Wanhao i3 + BQ DDG komme ich dann immer noch 300,- Euro billiger weg als mit dem BQ Hephestos 2.. (und hab ein Heizbett) – so war die Rechnung. Mal schauen, ob die Rechnung am Ende dann auch aufgeht.

      Aber jetzt wird erst geguckt, was der Wanhao ab Werk kann.

  • Oh. Wunderbar. Neben dem Tevo ist der Wanhao i3 plus so ziemlich der Beste Drucker, den ich gesehen habe. Eben für Faule, die nur vier Schrauben reindrehen und ein paar Kabel einstecken müssen.
    Mit gutem PLA gefüttert macht er sehr ordentliche Benchys und hat keine Mods nötig auch wenn auf thingiverse z-mods usw. verfügbar sind, so sind die m.E. eher Quark mit Soße. Es gibt eine gute community-Firmware (die plus-plus). Nur der Update des LCD-Displays gestaltet sich ein bisschen fummelig (Tipp: nicht das LCD-Kabel abreissen bei der Demontage). Allerdings wäre es vielleicht besser gewesen die anycubic-Variante zu kaufen. Hier wäre es möglich gewesen auto-bed-leveling und filamentsensor unterzubringen. Weiß nicht, ob das bei dem Wanhao-Schätzchen funktioniert. Oh oh, ich freue mich auf Berichte zum Wanhao (und natürlich zum Tornado, der bald bei mir eintrifft).
    Grüße Marph

    • Hi marph,

      Ich hab auch lang hin und her überlegt, ob nun Anycubic oder Wanhao, am Ende lief es darauf hinaus, dass der Wanhao etwas günstiger war und Verkauf & Versand Amazon.de. Und ich bin ja explizit auf der Suche nach Direct Drive. Ich will da noch was machen zum Thema Direct vs. Bowden.

      Aber: das war bestimmt nicht mein letzter Drucker, auch wenn ich jetzt erst mal offene Baustellen abarbeiten will. Aber Anycubic i3 Mega, Wanhao D6 reizen mich auch sehr.

      BettLevelSensor hab ich beim Wanhao erst mal nicht vor. Ich find das macht nur zusätzliche Problemquellen auf. Was ich beim Wanhao recht bald probieren werde, ist der Tausch des Wanhao Extruders gegen BQ Dual Drive Gear..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.