Video: Anycubic i3 Mega

Auspacken, Zusammenbauen und erster Druck mit dem Anycubic i3 Mega..

Gekauft bei Amazon.de, Gearbest hat ihn auch: Anycubic i3 Mega bei Gearbest Gutscheincode: TippsI3MEGA  ergibt €257.67 und ist 50 mal einlösbar, exklusiv von Gearbest für uns drucktipps3d.de Leser. Also für jeden Leser einen.. Und ich Hirsch kauf ihn zum vollen Amazonpreis 😉

15 Kommentare

  • Stefan Hans

    Hallo Stephan,
    ich Hirsch hab den I3 Mega bei Gearbest gekauft. Am 02.12.2017.
    Ich warte noch heute, 06.01.2018. Und Gearbest sagt nur ich solle warten.
    Also hätte ich doch mal ein paar Euro mehr in die Hand genommen und bei Amazon gekauft.
    Gruß Stefan

    • Hi (auch) Stefan 🙂

      Wie man es macht, macht mans verkehrt 😉 Wobei die Einsparung beim Kauf bei Gearbest doch schon recht hoch ist. Aber wenn Du genau so ungeduldig bist wie ich, dann ist das keine Hilfe. Vielleicht auch mal die Augen aufhalten, ob der nicht in Kürze mal wieder bei Amazon als Angebot oder aus dem EU Lager von Anycubic auftaucht, wenigstens Stornos gehen bei Gearbest relativ schnell.

  • Hi Stephan,
    mal ne Frage zur Ultrabase. Habe mir für meinen Drucker auch ein Ultrabase Heizbett gekauft, weil ich eigentlich nur gutes darüber gelesen habe und mein original Heizbett eher einer Murmelbahn entspricht.
    Bei dem Heizbett war auch ein dickes Blatt Papier dabei (war der Trenner zwischen den lose aufeinandergelegten Einzelteilen), mit der Aufschrif,t dass das auch zum Leveln genommen werden kann. Hab mal nachgemessen: 0,13 mm
    Wenn ich jetzt mit dem Blatt level oder so wie du im Video mit einem normalen Blatt auf 0,1 mm, kann ich mein Filament auch genau so gut drauf werfen. Ich musste es jetzt auf 0.05 leveln. Hält 1a, kein warping, glatte Oberfläche.
    Mich wundert es aber trotzdem, weil das Ultrabase ja eine sehr gute Haftung haben soll. Kann ich bei mir aber nicht nachvollziehen.
    Muß bei dem Teil noch irgendwas besonderes beachtet werden?

    Gruß

    • Ich bin ja auch noch recht neu was die Ultrabase angeht. Bei Glas ist der Trick, dass das Glas 100% sauber sein muss, gerade Fingerabdrücke sind tödlich. Glas putze ich normal mit 9x% Isopropyl Alkohol, wie sich das mit der Beschichtung der Ultrabase verträgt weiss ich noch nicht. Hab erst mal nur mit feuchtem Zewa geputzt. Aceton soll die Beschichtung kaputt machen.

      Das mit dem Papier und dem Leveln. Eigentlich ist das nur so ne Krücke, ein Filamenthersteller, mit dem ich in Kontakt bin empfiehlt z.b. Einkaufquittungsrollenpapier für PLA, also dünner als A4 Schreibpapier. Hängt auch von deiner gewählt ersten Schichthöhe ab.

      In Realität mach ich das mit dem Papier nur grob und dann drucke ich mir ein großes Quadrats aufs Bett, so 150x150mm, nur eine Schicht dick, mit 10 Linien Skirt. Erste Schicht ist bei mir immer 0,2mm, auch wenn ich nachher weiter runter gehe mit den Schichten.

      Während er dann die Linien des Skirt druckt, stelle ich den Abstand richtig ein, einfach die Schrauben drehen während er druckt und dabei das Bett so wenig wie möglich berühren. Bis es eine leicht gequetsche Linie gibt. Das Quadrat muss am Ende oben glatt und die Linien geschlossen sein. Bis du zu nah dran, quetscht es Plastik zwischen den Linien nach oben es wird rau und wellig, reisst dann auch die gerne mal die letzte Linie mit ab – oder aber die Linie wird transparent.

      Bist Du zu weit weg, gibts keine geschlossene Fläche oder das Filament liegt nur auf und klebt nicht.

      Am Ende bin ich meist näher als Standard-Papier. Ich habs aber nie wirklich gemessen. Nimm kein transparentes Filament zum Einstellen, da sieht mans schlecht.

      PETG muss ein bissl mehr Abstand, PETG auf Glas ist sehr heikel, irgendwo hab ich ein Foto wie PETG aus nem Glasbett Stücke raus bricht, hat mich 2 Ultimaker Betten gekostet, bis ich gelernt hab, dass da ein „Trennmittel“ drauf muss (das übliche Uhu, Haarspray, etc).

      Auch wichtig: mach das Bett nicht zu heiß. Heizbett soll unter der Glasübergangstemperatur des Filaments bleiben, sonst verstärkt sich das Warping. Bei PLA ist das meist 55°C. Druck die erste Schicht lieber heißer und langsamer, als mit der Betttemperatur zu hoch zu gehen. Und ganz wichtig: für die erste Schicht Lüfter aus.

      • Bin grade dabei, mit deinen 9 Quadraten vom Prusa zu leven. Und drehe fleissig die Schrauben beim drucken 🙂
        Aufwendig aber naja.

        Bei meinem alten Brett hatte ich immer mit Papier gelevelt. Weils aber zu krum war, hatte ich dann eine Glasplatte druf. Das ging dann ganz gut. Hatte mir halt mehr von der Ultrabase versprochen, da diese ja mit der „speziellen“ Beschichtung eine super Haftung haben soll.
        Aber wie gesagt, mit dem beigelegten Papier (0,13 mm) hält’s besser, wenns ich es drauf werfe.

        Aber ich stelle bereits fest, wenns mal richtig eingestellt ist, hälts (bei mir) schon besser, als auf einer normalen Glasplatte. Ist doch schon mal was.

        Mal sehen, ob ich dabei zum schluß bleibe oder doch wieder die 0.05mm mit der Fühlerlehre einstelle

        • Ich hab mit vorhin grad mitm Teppichmesser die PEI Folie auf meinem Utimaker zerschnitten und überleg grad, ob ich meine Ultrabase mal da drauf klemme.. Ärgerlich sowas. Aber das Geschmiere mit Uhu und Co will ich mir auch nimmer antun.

          Was PLA angeht bin ich soweit zufrieden mit der Ultrabase und wie easy das (sobald kalt) runter geht. Aber so ganz trau ich dem Braten noch nicht mit dem Teil. Hilft nur eines: drucken und gucken.

          • Jo, bei meiner alten Glasplatte war Pritt immer super. War dann aber manchmal ein K(r)ampf, das Teil runter zu bekommen.

            Das geht jetzt hier schon besser.

            • Ärgerlich bei meiner Ultrabase. Die ist nicht grade. An den 4 Ecken passt es super. Alle anderen Vierecke sind zu weit weg.

              Mal sehen, ob ich die Ecken was näher ranbekomme und die Mitten dann so eben ok. Wenns nicht passt, muß die leider zurück

              • und wenn Dus so levelst: das mittlere grad noch so ok, die 4 guten Ecken zu nah dran? Ich druck fast nie so weit, dass ich die Ecken wirklich brauche. Oder ist zuviel? Irgendwie nen faulen Kompromiss hab ich bisher immer gehabt. Selbst das 6mm angeblich feingefräste Alu des Renkforce ist nicht 100%..

              • So, alles nun gleich (schlecht möcht ich nicht sagen) ungut gelevelt. Mal sehen, wie die ersten echten Drucke dann halten.

                • Ich drück die Daumen. 🙂

                • kann leider nicht mehr unter deinem Kommentar antworten. Zuviel Ebenen 🙂
                  Halten tut es und das ganz gut sogar. Meiner Erwartungshaltung war aber eine andere.

                  Im Netz sehe ich Leute, die mit der dicken beigelegten Pappe leveln und es hält. Ich sehe Leute, die mit einem Papier leveln und es hält.
                  Nur ich muß anscheinend as good as possible leveln, damit es ohne weitere Hilfsmittel (Pritt und ähnliches) vernünftig hält. Das hätte ich auch mit normalem Glas hinbekommen.
                  Und dann ist das Ding noch nicht einmal ganz grade.

                  Naja, die blöden Klammern für die Glasplatte bin ich erst einmal los. Ist doch auch schon mal was

  • Hallo Stephan,

    wie man sieht müssen beim Ausrichten der X-Achse die Z-Antriebe gar nicht rattern und tosen! 2 Endschalter machen es auch Pan Prusa. Endlich! Ich dachte schon es merkt keiner wenn der Zahnriemen schreit. Punkt für Anycubic. Riemenspannen kann so einfach sein! Die Folie auf der Front darauf stehen wohl die Asiaten aber was soll es. Laß drauf. Wer weis wies drunter aussieht. So weit ich sehen kann solide Hausmannskost. Ach der Seitenschneider! er sei Dir gegönnt. Da übersteigt das Porto jeden Nutzen und irgend so was hab ich hier auch rumliegen.

    • Ich muss dringend was an den Kommentaren ändern, ich überles immer die Hälfte..

      Also die Sache mit den 2 Endstops finde ich auch sehr elegant, ja. Ich hab mit das Video extra in Zeitlupe angeguckt und dann nochmal gemessen, der zieht sich selber „gerade“ bei jedem Homing.

      Die Folie ist weg, die hat mich extrem gestört. Leider ist der Anblick des Displayrahmens auch nicht viel sexier. Aber immerhin reagiert das Touchpad nun ordentlich. Die Folie über dem Touchpad war der Grund, warum das nicht ordentlich funktioniert hat.

      Der nächste Drucker mit Seitenschneider wird kommen, der is dann Deiner. Versprochen, ob Du willst oder nicht..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.