Tevo Tornado Ersteindruck – der bessere CR10

Ich hatte den Tevo Tornado nun etwa einen Monat im Betrieb, hier eine Einschätzung. Meiner Meinung ist der Tornado der bessere CR10.

Ersteindruck Tevo Tornado
Testbericht & Vergleich mit CR10

Im Grunde gleichen sich Tevo Tornado und Creality CR10 wie ein Ei dem anderen. Beide drucken auf hohem Niveau (ja, es gibt sehr teure Drucker, die besser drucken, aber da sind wir dann bei 4 Stellen vorm Komma und nicht 400 Euro) und beide sind trotz der günstigen Preise zuverlässige Drucker, die durch eine stabile (bei beiden identische) und ordentlich verschraubte Rahmenkonstruktion aus 2020 bzw 2040 echten V-Slot Profilen und einem großen Druckbett (300x300x400mm) überzeugen können.

Wer kein Problem hat, einen so großen Drucker vernünftig in seinen Hobbykeller zu packen, der macht mit keinem der beiden einen Fehler.  Eine stabile (wackelfreie) Fläche so 60cm x 60cm sollte man schon frei haben für so einen Drucker.. Die hohe bewegte Masse des Druckbetts sorgt nicht nur für Spuren im Druck, sondern bringt weniger stabile Möbel auch ins Schwingen.

Aufbau des Druckers: diese 4 fertig vorbereiteten Teile müssen verschraubt werden

Der Zusammenbau beider Drucker ist in längstens einer Stunde erledigt und auch für unerfahrene Druckerkäufer zu schaffen. Erstmals legt Tevo eine Aufbau-Anleitung bei, die ich als „brauchbar“ bezeichnen würde – angesichts der Tatsache, dass man eigentlich für den Tornado gar keine braucht, ist das jetzt keine so wahnsinnig große Leistung.

Absolutes Muss: Bauteil-Kühlung hier der schwarze Kasten rechts am Extruder beim Tevo

.. und nahezu identisch beim CR10

Einen Drucker ohne Bauteilkühlung werde ich persönlich nicht mehr kaufen. Egal wie einfach es nachzurüsten wäre, das ist das Minimum, das ein Drucker bringen muss, der PLA drucken soll.

Beide Drucker sind direkt „out of the box“ voll funktionsfähig. Eine Bauteilkühlung ist ebenso vorhanden wie eine vernünftige Druckoberfläche: bei Creality wird eine Glasplatte auf das Aluminiumbett aufgelegt, der Tevo Tornado hat ein Glasbett mit einer Art Buildtak Folie als Auflage. Bei keinem der beiden Drucker sind Bastelorgien notwendig, um vernünftige Drucke zu erzielen.

Inzwischen entfernt: das Tevo „Buildtak“

und hier analog dazu Uwes CR10 Alu mit Glasplatte, Malerkrepp (und PEI)

Die offene Bauform ist beim Druck von ABS und ASA etwas schwierig, aber funktionieren tut auch das. Etwas eingeschränkt auch die maximale Düsentemperatur  – einstellbar 285°C, realistisch um 260°C – um den PTFE Schlauch nicht zu schnell zu „verheizen“. Wer höher rauf will, für Polycarbonat oder Nylon, der braucht ein anderes HotEnd, das sich auch recht einfach umrüsten ließe.  Mit Standardmaterialien gibt es dagegen Null Probleme:

PLA TempTower Test. Kein Grund zur Klage – nicht perfekt aber ordentlich

TPU ist kein Problem, auch wenn ich mich an die Settings erst etwas rantasten musste

Hat sich super bewährt, Tevo Tornado und PETG selbst im 24×7 Betrieb über 4 Tage

Die Druckergebnisse empfinde ich identisch / gleichwertig bei Tevo Tornado und CR10. Um also nun einen Sieger zu küren, müssen wir uns an den kleinen Details aufhalten und da hat der Tevo Tornado meiner Meinung die Nase vorne:

Vorteile Tevo Tornado vs. Creality CR10:

  • Größter und wichtigster Unterschied ist das Heizbett. Der Tevo Tornado setzt auf eine per Solid State Relay per Netzspannung betriebene Silikonheizmatte, die selbst hohe Betttemperaturen in kürzester Zeit mühelos erreicht, z.b. 100°C in wenigen 3-4 Minuten (Nachweis dazu zu finden in meinem Artikel „Detailaufnahmen Tevo Tornado) – ein CR10 braucht dazu gerne mal ne halbe Stunde. Bei PLA mit seinen 50°C ist jedoch der Unterschied nicht so schwerwiegend / wichtig. Der Tornado kann bis max 135°C am Bett aufgeheizt werden und erreicht diese auch noch bevor ich in Rente gehe. Die Wärmeverteilung ist sehr gut.

    Tornado Heizbett in der Wärmebildkaera

  • Tevo hat vor ner Weile den sehr guten E3D Titan Extruder recht vernünftig geklont und liefert diesen nun auch mit dem Tornado zusammen aus. Der Titan Clone funktioniert auch bei flexiblem Filamenten (langsam gedruckt) sehr zuverlässig und macht einen wirklich guten Eindruck. Tevos Clone Titan ist damit ein weiterer Pluspunkt für den Tevo Tornado, auch wenn dieser beim Tornado leider so montiert ist, dass man nicht mehr an die Verstellschraube für den Idler Anpressdruck kommt.

    Tevo Titan Clone auch im Tornado – Details siehe Tarantula Artikel

    und hier der Extruder / Feeder des CR10

  • Meiner Meinung ist das im Tevo Tornado verbaute, (Biqu geclonte) MKS Base v1.4 Board etwas besser als das im Creality CR10 verwendete Melzi ähnliche Board. Tevos Board kann von Haus aus 2 Extruder unterstützen und erlaubt sehr einfaches Nachrüsten eines Bett Level Sensors wie z.B. dem BLTouch. Weniger schön ist dagegen das bereits angerostete Stahlblech der Control Box.

    SSR fürs Heizbett, MKS Base 1.4 Board, die Rückseite des FDisplays und 2 geregelte Lüfter

    Man kann einen BLTouch problemlos nachrüsten, aber das finde ich beim Tornado rausgeschmissenes Geld. Das Glasbett des Tornados ist angenehm eben und der Rahmen des Tornado derart stabil, dass ich bisher nicht wieder nach-„leveln“ musste.

    Achtung: der Tornado kann mit Bett Sensoren, welche eine Metalloberfläche benötigen nicht verwendet werden, weil das Bett aus Glas ist und keinen Metallkern hat.

    Crealitys CR10S als Nachfolger zum CR10 zieht hier beim Board inzwischen nach und kommt zusätzlich mit Filament Runoutsensor, der beim Tevo wieder nachgerüstet werden müsste, aber der CR10S ist deutlich teurer und hat bei Bett und Extruder trotzdem immer noch das Nachsehen.

    Inzwischen würde ich mir bei beiden Druckern ein noch besseres Board mit der Möglichkeit zum Upgrade auf Trinamics TMC2100 Stepper Treiber wünschen, die von Tevo verbauten Allegro 4982 sind halt nur Standardkost und limitieren etwas die Druckqualität, ich bin mir sicher, der Tevo und der CR10 würden mit TMC2100 noch ein Stück besser drucken.

  • Besseres Kühlkonzept der Controllerbox des Tevos: während Creality, wie Uwe in seinen CR10 Artikeln gezeigt hat, etwas planlos dafür umso geräusch-intensiver in der Gegend herum lüftet, hat Tevo ein etwas sauberer aufgebautes Kühlkonzept: rechts saugt ein Last-geregelter Lüfter die Luft an, links bläst er die warme Luft über einen ebenso geregelten Lüfter wieder aus. Die Lüfter sind im ersten Moment auch sehr  laut, immer dann wenn der Drucker grad intensiv am Heizen ist. Das Geräusch legt sich dann aber im Betrieb deutlich, wenn die Temperaturen nur noch gehalten werden müssen. Drucker bzw. die Mechanik und die HotEnd- bzw. Bauteil- Lüfter sind relativ ruhig. Im Betrieb stört der Tornado also nicht so arg, wer mag, kann die 2 Lüfter in der Control Box auch noch gegen leisere Modelle von Noctua oder Noiseblocker tauschen.
  • Der Preis: aktuell ist der Tevo Tornado günstiger im Preis als der Creality CR10

Problemstellen des Tevo Tornados:

  • Nur einseitig angetriebene Z-Achse: Creality bietet mit dem CR10S inzwischen ein Nachfolger zum CR10 bzw. ein Upgradekit mit doppeltem Z-Achsen Antrieb an, dies war aber meiner Meinung nach weder beim CR10 wirklich notwendig noch braucht ein Tevo Tornado eine solche doppelte Z-Achse – aber es ist ein oft zitierter Kritikpunkt, auch wenn ich persönlich das im Fall der 300x300mm Varianten für ungerechtfertigt halte. Sind die Exzenterschrauben an den Schlitten fest angezogen, ist das trotzdem gerade genug und kann über das Bettlevel dann vollends passend gemacht werden.
  • Die Länge der Kabel ist beim Tornado teilweise recht kurz, was die Platzierung der Control Box sehr stark einschränkt.
    Eigentlich hasse ich solche externen Control Boxen, denn das is immer doof, den Drucker mit so nem Anhängsel zu transportieren. Gut, ein Drucker in der Größe eines Tornados will man glaub eh nicht groß umher tragen.
  • Insgesamt ist die Kabelführung etwas wild, teilweise kommen sich die Kabel auch in die Quere. Das Heizbettkabel schleift hinten am Rahmen, das X-Motor Kabel hängt gerne mal über das Druckbett. Hier sollte man ein bissl mit Kabelbindern oder Clips etwas Ordnung schaffen.

    Bissl Kabelbelverhau hat man immer..

    auch beim CR10, wobei beim CR10 die Stecker mit Knickschutz schöner sind

  • Die Montage des Z-Endschalters ist zu kurz geraten und ist nicht verstellbar. Das macht den Aufbau des Druckers an dieser Stelle etwas fehleranfällig. Eine Verstellbarkeit und wenn es nur ein paar mm größere (Lang-)Löcher gewesen wären, wäre kein Fehler gewesen.

    Geht grad so hin: Endschalter Z-Achse beim Tevo

    sieht beim CR10 aber auch nicht anders aus

  • Dem Tornado fehlt ein Rollenhalter. Tevo gibt inzwischen eine fertig geslicte gCode Datei zum selber drucken raus, aber der Tevo Halter ist zu kurz für einige meiner bevorzugten Filamentmarken.
  • Ich weiss gar nicht, warum alle so überrascht waren, aber auch die SD-Karte des Tornados war von Haus aus leer. Das hatte ich beim Tevo Tarantula auch schon. Den Inhalt des SD-Karte muss man sich bei Tevo dann herunter laden.
  • Aktuelle Tornados werden im Moment noch mit einer Firmware ausgeliefert, bei der das Abspeichern der erweiterten Parameter wie E-Steps oder Beschleunigungswerte gesperrt ist. Das mag Einsteiger-freundlich sein und den Supportaufwand gering halten, erfahrene Anwender ärgert sowas allerdings gewaltig. Eine fertig kompilierte Version ohne die Schreibsperre kann inzwischen (ebenso wie der komplette Quelltext der Firmware zum selber kompilieren) von der Tevo Seite herunter geladen werden. Neu produzierte Tornados sollen dann gleich mit der ungesperrten Firmware ausgeliefert werden. Tevo nutzt im Grunde ein ganz normales Marlin 1.1.4.
  • Teilweise wirkt die Produktion des Tornados etwas „hastig“, da sind Endschalter etwas schräg montiert, Löcher nicht ganz so sauber gebohrt oder Schrauben nicht wirklich fest angezogen. Das ist kein Beinbruch, aber wenn wir am Erbsen zählen sind, muss das erwähnt werden. Die Kontrolle aller Schrauben auf festen Sitz verzögert den ansonsten wirklich problemlosen und schnellen Aufbau.
  • Dadurch, dass Tevo die Schrauben zur Montage des Betts nicht versenkt hat, verliert man einiges an theoretisch nutzbare Fläche. Die versprochenen 300 x 300 mm hat man trotzdem, aber mit einer besseren Montagelösung könnte man noch mehr Fläche nutzen. Hier verschenkt Tevo einen Punkt, der als Vorteil gewertet hätte werden können.

    Ungeschickt platzierte Schraubenköpfe verkleinern die nutzbare Fläche

    und der Vergleich mit dem CR10 wieder: Alu Bett mit Glas auflage ohne überstehende Schrauben

  • Mein einzig wirklicher Kritikpunkt bezieht sich auf das Nivellieren des Druckbetts: die Rändelschrauben sind unbequem zu drehen und hinten schlecht zu erreichen. Noch nerviger wird es, weil sich die Schraubenköpfe am anderen Ende lustig mit drehen, während wir unten an den Rändelschrauben drehen. Ich muss zum Einstellen des Betts also oben mit Innensechskantschlüssel gegenhalten und unten drehen.

    Nicht mein Favorit: 4 Rändelschrauben zum Nivellieren des Betts

    Und ich fang wieder mit meiner alten Leier an: 4 Stellschrauben zum Bett Nivellieren sind 1 eine zuviel, die Konsequenz ist, ich muss mehrmals alle 4 Schrauben kontrollieren, bis das korrekt sitzt. Das nervt mich einfach. Weil wenn ich eine Schraube verstelle, verändert das auch den Abstand an den anderen 3 Punkten. Bei einer 3-Punkt Auflage ist das selbe Ziel schneller erreicht. Gut, ich werde jetzt nicht dran sterben und beim CR10 ist es das Selbe, aber gefallen tut es mir nicht, vor allem, weil das Prozedere nicht wirklich Spaß macht, aus den oben genannten Gründen. Glücklicherweise ist das Bett sehr schön flach und stabil, so dass ich erst einmal nivellieren musste und es heute immer noch passt.

Aktuelles Fazit:

Der Tevo Tornado ist ein toller Drucker zu einem sehr interessanten Preis, der sich gerade auch beim Druck des Spitfire Modells als top zuverlässig erwiesen hat. Sein großes Druckbett, der stabile Rahmen, die guten Druckergebnisse auch mit exotischeren Materialien lassen keine Kritik aufkommen. Dank der kleinen aber feinen Verbesserungen im Vergleich zum CR10 ist der Tevo Tornado für mich persönlich tatsächlich der oft gesuchte CR10 Killer. Ok, vielleicht nicht Killer, sondern eine leicht verbesserte Alternative zum CR10, die aktuell sogar etwas günstiger ist.

Von mir gibts einen uneingeschränkten Kauftipp für den Tornado. Ich hab den richtig gerne. Würde ich sofort nochmal einen von kaufen, wenn ich noch Platz hätte 🙂

Dateien, die eigentlich auf der Tevo Homepage sein sollten:

  • Rollenhalter als gcode: SPOOL-HOLDER
  • Kürzerer Bauteilkühler: Fan Duct
  • Die gCode Datei für den Testdruck, der ab Werk gedruckt wird: TEVO-TEST
  • Der Quellcode der Tornado FirmwareTornado Firmware
  • Die fertig kompilierte Firmware als Hex, die Speichern erlaubt: Tornado V1.0
  • Inhalt der SD-Karte (finde ich grad nicht, war aber belanglos wenn ich mich recht erinnere)

Mehr zum Thema Tevo Tornado

Beispielbilder 3DLabprint (für Marcus)

Achtung Werbung:

Wer sich einen Tevo Tornado kaufen mag, der kann ja auch mal über folgenden Link bei Gearbest vorbeischauen:

https://www.gearbest.com/3d-printers-3d-printer-kits/pp_725101.html?lkid=11351670
Gutscheincode: Tipps3DE   €280.64/$329.99

Hinweis: Den Tevo Tornado habe ich mit eigenem Geld direkt bei Tevo über AliExpress gekauft. Im Gegenzug gegen ein Gratis Testgerät eines günstigen A8 Clones habe ich mich jedoch bereit erklärt, bei allen Tevo Tornado Artikeln einen Gearbest Link zu setzen. Der Link wird von Gearbest getrackt, eine Provisionszahlung an mich habe ich jedoch explizit abgelehnt.

59 Kommentare

  • Kurzer Hinweis an stolze Tornado Neubesitzer: bei Problem mit Layerversatz in Y-Richtung bzw. zu laute Lüfter schaut mal hier ins Forum: http://drucktipps3d.de/forum/?view=thread&id=36#postid-127

  • Hallo Miteinander,
    mein Tevo wurde bereits am 10.11 bestellt, aber bis heute nicht verschickt. Als Grund nannte mir Gearbest – out of stock, wobei Tevos zum verkauf angeboten werden.
    Hat jemand ähnliche Probleme, dass sein Drucker nicht raus geht?

    • Moin,

      alleine hier im Blog sind es gut 6 Leute mit Tevo Tornados die warten. Aktuell scheinen gerade die Tornados ausgeliefert werden, die noch im Oktober bestellt wurden.

      Die sind in der Tat „out of stock“, Tevo selber hat bestätigt, dass sie nicht schnell genug bauen können, aktuell schaffen die wohl nur 160 Stück am Tag und das langt nirgends hin.

      Das GB trotzdem einen verfügbaren Bestand anzeigt ist mies.

    • Ich habe am 30.09. bestellt und wollte ihn heute stornieren. Und was passiert? Cancelling not possible. Please contact support. Na tolle Wurst. Mal sehen was der Support jetzt sagt/macht.
      Mir geht die Warterei auf den Senkel und das die jetzt schon Monate auf meinem Geld rumsitzen.

      • Hallo,

        habe den Tornado abbestellt, dass warten wäre noch erträglich gewesen, allerdings ging mir der support sowas von auf die Nerven. Dieses ewige vertrösten auf den nächsten Termin, den sie auch bei Neubestellungen angeben, fand ich daneben. Hätten sie wenigstens gesagt „sie sind an der stelle so und so und daher ist es uns leider erst in einem Monat…“, ich wäre zufrieden gewesen. Ein bisschen wehmut ist dabei, aber wenn ich dann sowas wie von Peter lese, wird mir echt schlecht, da hat er unfassbares Glück gehabt.

        Grüßle,
        marius

      • Na, dann haben se ihn ja vielleicht jetzt verschickt?

        • Bei mir kam genau die gleiche Nachricht, musste auch über den Support stornieren, aber vielleicht hat Ralph mehr Glück als ich. Drück ihm mal die Daumen.

          • Ich hab das Geld schon via Paypal zurückerhalten und der Support hat mir geschrieben, dass Tevo einfach nicht liefern kann. Tevo hat eine Teillieferung gesandt, die Zitat „bei weitem nicht die Bestellung abdeckt“.
            Also ich würde mal behaupten, dass sich Tevo einfach total übernommen hat. Was würden die Leute also antworten, wenn jemand fragt „Ich liebäugle mir den Tevo Tornado zu kaufen“?
            Ich warte entweder ab, was so die Berichte über den JGAutora so sagen oder ich kaufe den einfach und teste den dann hier.

  • Hi!

    Muss man bei dem Zusammenbau irgendetwas schmieren? Auf einem Foto ist ein Mehrzweck-Fett zu sehen.

    Gruß
    Alex

    • Das steht da immer irgendwo rum 😉

      .. aber in der Tat wäre es nicht verkehrt, die Z-Achse Spindel etwas besser zu fetten, meine war doch recht trocken. (Ich nehm Fett für Spindeln und Nähmaschinenöl für glatte Wellen und Kugellager. Aber da hat jeder so sein eigenes Patentrezept).

  • Hi,
    Im Netz liesst man recht häufig was bezgl. Shifting in der Y Achse. Hattest Du auch Probleme mit shifting, oder die VRef. der Y Achse verstellt?

    Gruß Thomas

    • Grundsätzlich ist das durchaus möglich, die VRef ist bei mir ab Werk relativ niedrig eingestellt, was ja erst mal nicht die dümmste Einstellung ist (solang es funktioniert). Wenn man dann allerdings ein fettes Glas oben aus Bett klemmt und/oder mit TLSmoothern (a.k.a Freilaufdioden) die Ströme zum Motor verringert, kann es zuwenig sein und VRef muss höher.

      Ich hab bei mir gar nichts derart gemacht. Die einzigen Änderungen sind der Capricorn Bowden und der original Titan, aber nicht weil es nötig war, sondern weil ich eben genau diese 2 Teile testen wollte und die auf dem Drucker einfach zu tauschen waren.

      • Ich frag mich manchmal, ob die Probleme nicht hausgemacht sind: da wird als allererstes gleich mal die Vref an den Anschlag gedreht, dann gibts Artefakte, die mit Smoother wieder rausgebügelt werden. Ich muss mal das Oszi ranhängen und gucken, ob das nur Spinnerei von mir ist, oder obs da nen Zusammenhang gibt zwischen Strom/Vref und Salmon Skin..

        • Danke für die schnelle Antwort. Das Oszillogramm würde mich auch mal interessieren. Aktuell warte ich noch auf meinen Tornado.

  • Hi,
    mal eine Frage. Manche sagen, bei großen Drucken ist eine Salmon Skin sichtbar. Welche aber auch mit zwischengeschalteter Elektronik reduziert werden kann.
    Ist das so? Wenn ja, wie störend ist das?
    Gruß´
    Marcus

    • Die 3D-Druck Szene durchläuft Phasen gewisser Hysterie, scheint mir zumindest. Aktuell ist es Salmon Skin. Und beim Tornado soll die nun ausgeprägter sein. Vielleicht liegts ja an den Teilen, die ich drucke. Mich störts nicht. Ich find die Drucke, die da raus kommen gut. Nicht ganz auf dem Niveau meines Prusa MK2 oder Ultimakers, aber besser als mein Wanhao i3plus oder Renkforce RF500.

      Die TLSmoother (ein kleines Stück Platine mit 8 Freilaufdioden, das soll ja ganz wichtig sein, dass es ja 8 sind) liegen hier aufm Schreibtisch, gabs bei Amazon.de für 26,00 Euro im 3er Set – ich hab se noch nicht eingebaut. Das 3er Set bei Amazon.de http://amzn.to/2jjkxTE ) is grad ausverkauft, aber einzeln gibts die noch http://amzn.to/2i7GJMZ , allerdings dürfte der Einkauf in China sinnvoller sein.

      Ich hab auch noch keinen Fangzahn-Kühler dran gebastelt oder sonstige baulichen Veränderungen vorgenommen, wobei ich das mit ungünstiger Lüfter dann schon eher nachvollziehen könnte.

      Ich will mir grad nen kleinen Drehteller basteln um Detailfotos von Drucken der einzelnen Drucker einstellen zu können, vielleicht wird es ja dann klarer, wo die Problematik ist oder michkann jemand mit der Nase drauf stossen.

    • Kühe aufm Eis? Au Backe! Das gibt Ärger mitm Tierschutzbund! Un was hat das jetzt mit der Lachshaut zu tun?

      Scherz beiseite! Da gibt es bestimmt Leute, die sich richtig intensiv damit beschäftigen und denen ist da was aufgefallen und haben das veröffentlicht. Um dem Nachdruck zu verleihen wird dem ein aufregend klingender englischer Name gegeben. Der nächste liest sich im Netz was an weil er sich dafür interessiert und um mit dem neu erworbenen Wissen zu glänzen wirft er es in die Runde. Als nächstes wird das viral aufgeblasen und plötzlich ist es wieder weg. Wenn Du hier noch nichts darüber gelesen hast ist dies das beste Zeichen dafür, daß es noch keinem aufgefallen ist. Also kann es nicht so schlimm sein das es als Aufhänger dient.

      • Na dann mal vielen Dank für die Antworten. Hörte sich halt so an, als ob das Board mit den Steppern generell sowas verursacht. Scheint ja dann nicht so schlimm zu sein, wenns nicht direkt auffällt. In dem Video sah das schon heftig aus.

        BTW: Deltadrucker mit beheiztem Heizbett und Bauteilkühlung wird gesucht?
        FLSUN FL-K
        https://www.gearbest.com/3d-printers-3d-printer-kits/pp_700717.html?wid=21

        Gruß
        Marcus

        • Schwanke bei den Preisen ja grade zwischen dem FLSUN und dem Tornado. Der Tornado scheint ja ziemlich gut zu drucken. Und ob der Delta genauso gut ist, scheint niemand zu wissen.

          Aber hey, das ist ein Delta. Ein DELTA

          • Hmm.. und günstig ist er auch, der Delta.. danke für den Tipp. 🙂

            Hast Du den Link zu dem Video, wo das Druckteil so schlecht aussah, grad mal da? Dann schau ich, ob ich das Teil finde und heute noch gedruckt bekomme und Fotos hochladen kann.

            • Klar
              https://www.youtube.com/watch?v=78fonMoXRuA
              oder auch hier:
              https://www.youtube.com/watch?v=dwpaactLBQ4
              so ab 4:50 min
              Und ja , ich weiß, dass die Videos alle vom gleichen sind 🙂

              Und Rückzieher machen gilt jetzt nicht mehr. Habe ihn grade über euren Gutschein gekauft 🙂
              Und vom Delta erhoffe ich mir dann einen super ausführlichen Bericht. Finde Deltas echt ein cooles Stück Technik. Bin aber wegen der Qualität beim Tevo schwach geworden. Und noch einen habe ich nicht durchs Finanzministerium bekommen

              • Ah, Rui.. Ich mag Rui sogar, hab mich schon paar mal mit ihm unterhalten. Das Teil, was er da im ersten Video druckt ist ein Stück eines RC Fliegers von 3DPrintlab. Rotes PLA, direkt angestrahlt, da siehst jede Rille in der Tat. Ich hab zwar nicht den selben Flieger aber die Teile sind sich ähnlich.. Der Druck war auf jeden Fall gut genug, dass der fertige Flieger an einem Messestand ausgestellt war.. Ich such Bilder, moment..

                • Hab ja nichts gegen ihn gesagt.
                  Und wenns bei ihm so ist, hat er ja anscheinend auch eine Lösung dafür gefunden. Und seine Videos sind ganz gut und informativ gemacht.
                  Aber bin gespannt, wie deine Vergleichsbilder aussehen. Und bestellt ist er ja auch schon 🙂

              • Ja, das Finanzministeriumm hat gestern hier auch Beschwerde eingelegt. Aber ist nur aufgeschoben. Ich werde auf jeden Fall berichten 😉

                Ich hab Dir oben im Beitrag ein Satz Fotos eines ganz ähnlichen Teils in 2 unterschiedlichen Lichtsituationen eingefügt. Hier haben wir das andere Extrem, ein PLA von Extrudr, das viel kaschiert. Wenn man weiss, wonach man sucht, findet man die Salmon Skin. (Klick macht groß, müsstest glaub ganz reinzoomen können.) Also ich weiss nicht, ich find das Ergebnis gut..

                Am letzten Bild siehst du, das ich hier arges Stringing gehabt habe, das kommt aber davon, dass die Fliegerteile sehr heiss und ohne Lüfter gedruckt werden sollen (weil die Außenhaut nur eine einzige Linie dick ist und wirklich stabil sein soll). Normalerweise druck man PLA deutlich kälter und mit 100% Kühlung, dann ist da kein Stringing.

                Und dickes Danke für das Benutzen meines Links 🙂

                • Sieht für mich alles ziemlich gut aus. Auf dem drittletzten Bild ist es ein wenig zu sehen. Aber kein vergleich zu dem Teil in dem Video.
                  Wenn meiner dann auch solche Ergebnisse bringt …
                  Wenn nur nicht soviele Einstellungen im Slicer wären 🙂

                  Und ich habe für den Link zu danken

                • Keine Sorge, son Slicer beisst nicht. Einfach melden, wenns irgendwo klemmt.

  • Hey,

    vielen Dank für den Artikel! Mein Tornado ist gerade auf dem Weg zu mir. Gearbest hat das Versand Problem wohl in den Griff bekommen!

    Ich hätte eine kurze Frage zu deinen Slicer-Einstellungen. Welches Profil nutzt Du für den Tornado? In CURA ist der Tornado leider nicht vorhanden.

    Danke!

    Gruß
    Chris

    • Angeblich soll das CR10 Profil auch wunderbar mit dem Tornado funktionieren. Cura nutze ich leider nicht, kann ich leider nicht mit dienen.

    • Hi Chris, wann hast Du bestellt? Ich warte nun schon seit dem 30.10. 🙁 Laut Gearbest sollen zum Wochenende wieder welche eintreffen, hoffe das meiner dann raus geht.

      Gruß Uwe H.

      • Hi Uwe,

        meintest Du 30.09? Wäre witzig, denn ich habe den Tornado am Sep 30, 2017 06:04:35 AM bestellt und bei mir steht auch noch „processing“ *schnief*

        Gruß Marph

        • Hi Marph, Natürlich meinte ich den 30.09. Ich komme mit der Zeitumstellung total durcheinander 😉
          Ich bin z.Z. hibbelig wie ein kleiner Junge zu Weihnachten, und bis dahin wird der Tornado hoffentlich angekommen sein 😀

          Gruß Uwe H.

          • Find ich ja witzig, dass wir zur selben Zeit bestellt haben 😉
            Bei mir steht, dass er zwischen dem 3. und dem 6. November versandt werden soll. Also wenn er am 7.11. in China seine Reise startet, habe ich ja Sorge, dass er erst kurz vor X-Mas da sein könnte.
            Lass uns zusammen hier einen schönen Artikel machen, wenn wir ihn in den Händen halten.

            • Das können wir machen. Leider fürchte ich das wir den Tornado nicht bekommen werden. Jetzt steht der Liefertermin bei 12-16. Nov. Ich werd morgen mal nachfragen was das soll. Bei MyDeals hat jemand am 8.10 bestellt und er wurde am 13.10 versendet und am 24.10 geliefert.
              Gruß Uwe H.

              • Ich habe heute auch ein Ticket bei Gearbest erstellt. Meiner steht auch immer noch auf „processing“ und das wie oben schon geschrieben seit dem 30.09. *grummel* Da mein Wanhao wg. Riesen-PLA-Klumpen gerade ausser Gefecht ist, wäre es schön ein Zweitdrucker zu haben. Ich nutze die Zeit und widme mich jetzt gleich mal dem TronXY. Der will ja auch mal drucken (können)…

                • Ralph, Uwe,

                  wenn Ihr mir vielleicht per eMail Eure Gearbest Bestellnummer schickt, werde ich die nette Frau M, die mir immer die neuesten Aktionen schickt, mal fragen, ob sie helfen kann..

                • Hallo Stephan,

                  falls dein Angebot auch für mich gelten sollte würde ich dieses auch gerne wahrnehmen. Warte auch immernoch auf meinen Tevo Tornado.

                  mr aka Marius, damit meine Name auch aussprechbar ist.

                • Marius,

                  ja klar.. 🙂 Schickst mir deine Bestellnummer per Mail? eMail: sk@dtal-web.de

  • Hi,
    bin neu hier und hoffenlich bald neu im 3D-Druck. Habe mir einen Tevo Tornado bestellt.
    Durch einen Kommentar bei plastikjunkies.de bin ich nun doch ein wenig verunsichert, gemeint ist der Kommentar von Axel (direkt link: http://plastikjunkies.de/forums/topic/tevo-tornado-das-echte-cr-10-upgrade/#post-2801).
    Da Stephan die Control-Box auch schon auf hatte, frage ich hier einfach mal nach.

    Was haltet ihr davon?
    Könnt ihr das Problem bestätigen?

    Konkret meine ich: Gehäuse nicht geerdet, fehlender Schutzleiter am Gehäuse, einfach isolierte Kabel usw…

    Gruß
    mr

    Insgesamt lesen sich die Kommtare unter dem Artikel eher nicht so gut.

    • Hab’s mir gerade durchgelesen und die negativen Kommentare beziehen sich auf die 230V, die am Heizbett anliegen und der Drucker nicht sauber geerdet sind. Dazu kommt, dass die Kabel nicht gegen Kabelbruch bzw. durchscheuern gesichert sind.
      Das ist schlecht, aber ich habe ihn mir trotzdem bestellt.

      Schau mal in Deinem Sicherungskasten nach, ob Du einen FI-Schutzschalter hast. Wenn Du dann noch das Erdungskabel wie in Deinem o.g. Thread beschrieben ziehst, dann hast Du das Problem schon besser im Griff. Dann noch die Kabelzugentlastung an das Heizbett und dann sieht die Sache schon besser aus.

      So werde ich es machen, wenn der Tornado irgendwann mal ankommt.
      Die meistverkauften Drucker überhaupt sind die Kits für 200 EUR. Bei denen hängt das Netzteil ungeschützt am Drucker und alle Kabel sind blank verdrahtet und einfach isoliert.
      Einmal nur mit dem Finger gestreift und dann passiert genau das: *blitz*boing* ein Stromschlag.

      Ich hoffe, dass es schnell ein paar Mods für den Tornado gibt, die sich jeder nur runterladen und anbasteln muss. Drucker die technisch einwandfrei sind, kosten leider auch das 5 bis zehnfache.

      Falls Du den Tornado nicht mehr haben willst, dann kannst Du dir für das Geld einen gleichwertigen Drucker holen, der dann aber andere Probleme haben wird.

    • Ich muss es immer wieder dazu sagen: ich bin kein Elektriker

      Es ist durchaus richtig nach meinen Kenntnisstand, dass so eine Konstruktion so in Deutschland niemals verkauft werden könnte. Die Kritik des Axel halte ich für zutreffend und denke, der weiß wovon er spricht. Ob übertrieben oder zu 100% gerechtfertigt mag ich mangels Fachkenntnis nicht beurteilen. Klar ist: Kein TÜV, kein CE, kein gar nix würde es dafür geben. Im Schadensfall zahlt auch keine Versicherung und an den Hersteller kommst nicht ran. Importeur ist man ja in der Regel selber. Ergo: eigene Verantwortung bis zum letzten Pfennig wenns schief geht.

      Die traurige Wahrheit ist: Das ist so üblich in der Welt der 3D-Drucker. Auch da kommen mitunter die Preisunterschiede her: Produkte nach gängigen Normen kosten 10 mal mehr – bei gleicher Druckqualität oder teilweise sogar schlechter, kauft keiner. Wirst sogar belächelt, wenn Du ein ollen Dremel (als Beispiel für einen deutschen Hersteller mit Produkthaftung, TÜV GS Siegel) statt nem ChinaKit holst..

      Ich hab beim Tippen des ersten Artikels in der Reihe zum Tornado überlegt, ob und was ich dazu sagen soll. Und dann den Schwanz eingekniffen und mich entschieden, ich will da nicht in das Wespennest stechen und statt dessen den Grundlagenbeitrag von Thomas Sanladerer eingebaut.

      Würde ich ein solches Kit, ob nun 220V Silikonmatte oder abrauchende 12V Platinenheizung in ein Kinderzimmer stellen? Im Leben nicht. Ich denke, ich kann es in meiner Situation verantworten, hier kommen nur Leute zu den Druckern, wenn ich dabei bin. Meine Frau war hier schon Jahre nimmer in dem Raum.

      Aber die Entscheidung muss man wohl immer selber treffen. Aber eigentlich stimmt es, wenn (und das hab ich vor) ich hier mit der Testerei weiter mache, müsste ich das zumindest erwähnen und nicht tot schweigen.

      • Das kommt gleich mal auf meine ToDo-Liste, sofern/sobald der Tornado bei mir ankommt:

        FI-Personenschutzschalter bei Amazon sind nicht teuer (10-20€ https://www.amazon.de/dp/B0049GHLIK).
        Also Erdungskabel in der Controlbox und am Metallgehäuse installieren und zum Heizbett weiterführen. Dann den Tornado an den FI-Schutzschalter und dann müsste es so sicher sein, dass Du den laufenden Drucker mir in die Badewanne werfen kannst, ohne das etwas passiert.
        20 EUR Invest und ein bisschen basteln. Dazu das ganze hier noch in einem Artikel festhalten und falls die Elektriker Kritik äußern, hilft das sicher einer Verbesserung der Lösung.

        • Danke euch beiden für die schnelle Antwort. Abbestellt hätte ich ihn mir wahrscheinlich nicht, dennoch wird man erstmal hellhörig, vorallem weil ich es dort zum erstenmal gelesen hatte.
          Ein FI ist hier nicht verbaut, hatte schonmal durch einen Kurzen eine kleine Flammen- und Rauchenentwicklung bis dann die Sicherung gesprungen ist. Sind alles noch alte Keramiksicherungen.
          Muss auch dazu sagen es gibt zwei Dinge die sind einfach nicht meins, das ist Elektrik- und Wassergedöhns.

          Werde es dennoch so wie von Marph beschrieben lösen, sollte gerade noch möglich sein und wenn nicht wird sich jemand finden lassen der das regelt.

          Nochmals danke für die schnellen Antworten.

          Gruß
          mr

  • Hallo,
    Ich liebäugle schon 2 Wochen mit dem tevo tornado. Allerdings habe ich dann auf einer anderen Seite gelesen, dass ein großer Vorteil zum großen Nachteil wird….. 220v Heizbett. Die können nun mal bei den A schon mal lebensgefährlich werden bei einen Kabelbruch. Und wenn ich das schon lese Heizbettkabel scheuert…
    Wie seht ihr das?
    Der cr 10 hat ein mosfet verbaut der tornado auch?
    Grüße

    • Ich bin kein Strom Experte.. Sicher, ein bissl Respekt bleibt schon und schadet auch nicht. Und neugierige Finger würde ich nicht in die Nähe der Anschlüsse lassen.

      Diese Silikon-Heizmatten sind auch in anderen meist hochpreisigen Druckern verbaut, zu Unfällen damit hab ich wenig gefunden. Ich finde mehr zu Unfällen mit den 12V Heizbetten und billigst Boards und Anschlüssen.

      Das Scheuern bekommt man recht einfach weg, in dem man einen kleinen Kabelhalter druckt, https://www.thingiverse.com/thing:2552615

      Die kurze Antwort auf deine Frage hat der Tornado ein Mosfet ist: Ja.

      Oder besser: Das SSR des Tornado (der graue Kasten in der Control Box) erfüllt den selben Zweck wie ein „externes“ Mosfet: der Strom fürs Bett wird am Board vorbei geleitet. Im Innern des SSR dürfte neben paar Dioden eh ein Mosfet stecken.

      • Vielen Dank für die Antwort!
        Hab Ihn mir jetzt bestellt! 273 EUR <3
        ich will mir parallel schon mal Ersatzteile bestellen.
        Nozzle ist laut Gearbest MK8 der CR-10 hat MK10
        Mir fällt jetzt der Name für das Rohr bei der Nozzle nicht ein… welche brauch ich da finde gerade nichts im Netz

  • Ich habe mich im „Netz“ ein wenig informiert, z.Z. gibt es massive Probleme mit Lieferungen aus China welche über England oder Frankreich nach Europa kommen. Das betrifft vor allem Sendungen mit „Germany Express“ bzw. „Priority Line“ verschickt werden und deren Warenwert über 26€ liegt. Diese hängen jetzt beim Zoll fest, Gearbest z.B. nimmt es wohl nicht so genau mit dem EU-Zollrecht 😉
    Gruß Uwe H.
    PS.: bin am überlegen meine Bestellung zu stornieren, aber der Preis ist schon top…

  • Hallo Stephan,

    auch wenn Du mich damit verdammt neidisch machst, vielen Dank für Deine Zusammenfassung. Ich kann dem nicht wirklich noch etwas hinzufügen außer das ich Dir zustimme. Das Druckergebnis am CR-10 ist gut und in den Details sind beide verbesserungsfähig aber beides sind solide Drucker mit Potential. Besonders der stabile Rahmen und die Führungen sind top! Einzig das Druckbett nervt am CR-10 und das kommt nach Deinem Bericht erst so richtig hervor. Ob die 2. Z-Achse am neuen CR-10 etwas bringt dürfte sich erst entscheiden, wenn Creality die tatsächlichen Möglichkeiten am neuen Board ausnutzt. Der Anschluß für den Laser wie beim CR-8 oder ein 2. Extruder mit entsprechendem Hotend könnten den 2. Antrieb erforderlich machen. Ansonsten hab ich bislang keine Probleme mit der einseitigen Z-Spindel bislang. Nach Tevo will mit Tronxy jetzt der 3. in diesem Segment sein Geld verdienen. Der X3S wird in der Größe 300x300x400 als DIY-Kit deutlich unter 300€ angeboten und in der Größe 330x330x420 als vormontiertes Gerät (wie Tornado und CR-10) knapp darüber. Leider sind die Details dazu sehr knapp gehalten. Aber Konkurrenz belebt das Geschäft!
    Ach ja! es ist so weit! Mein Name -äh Sammelbegriff hat zugeschlagen. Grüß Dich Uwe!

  • Hallo, vielen Dank für diesen informativen Beitrag.
    Ich hatte mich schon auf den CR-10 eingelesen und bin nach der Vorstellung des „Tornados“ hier umgeschwenkt. Es gibt zwar nur eine Handvoll deutschsprachige Webseiten welche darüber berichten aber dafür ist das Feedback durchweg positiv! Als dann noch der Preis bei Gearbest bei fabelhaften 276,49 €uro lag bin ich schwach geworden und hab mir meinen ersten 3D-Drucker bestellt. Jetzt warte ich voller Vorfreude, wie ein kleines Kind, darauf das der Postmann (2x) klingelt.
    Bis dahin muss ich mir noch PLA-Filament besorgen. Gibt es für den Tornado da eine Empfehlung von Dir?
    Gruß Uwe

    • Hi Uwe,

      276,49? Wow, das ist ein echtes Schnäppchen.. Bei dem Preis wäre ich glaub grad nochmal schwach geworden.

      PLA ist unproblematisch, solang es 1.75mm ist, kriegst das auch verduckt. Gibts auch gut und günstig hierzulande. Oft empfohlen wird PLA von DasFilament.de, damit machst nix falsch.

      Wenn Du gerne bei Amazon einkaufst, die haben Innofill und Formfutura, sind etwas teurer, aber etablierte Marken. (BQ geht auch, ist aber bei mir des öfteren etwas störrisch, dafür schon sehr billig). Gibt viele Filamentmarken auf Amazon, aber zum Ausprobieren bin ich nicht gekommen.

      Mein „Geheimtipp“ ist inzwischen rigid.ink, aber das ist dann schon wieder etwas teurer und Versand aus England lohnt erst wenn Du mehrere Rollen auf einmal holst – oder gleich die 3KG Monsterrollen orderst.

      Halt uns auf dem Laufenden wenn Dein Tornado eintrifft und wenns Fragen gibt, einfach laut rufen.

  • Danke Stephan für das neue Review, hört sich immer noch alles sehr gut an. Meiner sollte laut GearBest seit dem 21.9. verschifft sein, aber im Tracking tut sich nicht wirklich was. Ich schätze das sie einfach das Tracking angestoßen haben um den Kunden „in Sicherheit zu wiegen“. Normal sollte der Drucker laut Tracking schon in London sein…bin mal gespannt wann und ob überhaupt was ankommt.

    Wirst Du auch Modifikationen vornehmen an dem Drucker? Ggf. auch eine Anleitung wie man neue Firmware Aufspielt? Wäre ggf. noch Interessant für alle Kauf willigen.
    Was auch noch schön gewesen wäre, die Links zu den Tevo Dateien.

    • Moin Martin,

      Das Tracking ist immer so ne Sache. Aber wenn der den schon in London zeigt, sollte es ja nimmer lang dauern.

      Ich hab mal die Dateien hier hochgeladen, ich hab die vorhin nämlich nicht mehr gefunden bei Tevo.

      Modifikationen am Drucker: ich glaub, ich werde gar keine machen. Jetzt mal nen Kabelclip hier oder da, eventuell tausche ich den Clone noch gegen einen original Titan aus, ganz einfach, weil ich denke E3D darf man ruhig unterstützen. Aber ansonsten habe ich noch keinen Bedarf an Änderungen gefunden. Ich bin zufrieden, so wie das Teil aus dem Karton kam.

      Das Thema Firmware.. wenn die aktuellen Tornados nun schon mit Speichern aktiv ausgeliefert werden, ist das selber kompilieren nimmer so wichtig. Mal guggen.

      • Da hast Du mich leider Falsch verstanden, der Drucker ist noch nicht in UK sondern er sollte nach dieser Zeit eigentlich da sein.
        Das Tracking sagt nicht außer das er Elektronisch Erfasst wurde und das Hermes das Paket noch nicht bekommen hat. Normal sieht man ja wie der Verlauf der Verschiffung aussieht. Nur tut sich hier nichts und am Donnerstag wären es ja dann 2 Wochen…daher gehe ich davon aus das der Drucker noch gar nicht Verschickt wurde. Aber ich lass mich überraschen….

        • Ich habe mich im „Netz“ ein wenig informiert, z.Z. gibt es massive Probleme mit Lieferungen aus China welche über England oder Frankreich nach Europa kommen. Das betrifft vor allem Sendungen mit „Germany Express“ bzw. „Priority Line“ verschickt werden und deren Warenwert über 26€ liegt. Diese hängen jetzt beim Zoll fest, Gearbest z.B. nimmt es wohl nicht so genau mit dem EU-Zollrecht 😉
          Gruß Uwe H.
          PS.: bin am überlegen meine Bestellung zu stornieren, aber der Preis ist schon top…

          • Uwe,

            Ich hab keine Ahnung, warum mein Filter den Kommentar geschluckt hat, bin nur grad zufällig die Spam Liste durch und hab ihn da entdeckt. Sorry dafür 🙁

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.