Staubschutz für den Ultimaker

Hier ists staubig und vor allem haarig. Das bringt mein Haustierzoo halt so mit sich. Aus diesem Grund kann ich keine offenen Drucker hier haben. Der Ultimaker 2+ musste also halbwegs staubdicht abgedichtet werden.

Es mag vielleicht optisch jetzt nimmer ganz so der Knüller sein, aber so schaut mein Ultimaker 2+ inzwischen aus:

Ultimaker 2+ mit Staubschutzhaube Ultitop, PiCamera & Tür

Ultimaker 2+ mit Staubschutzhaube Ultitop, PiCamera & Tür

Ein nahezu komplett geschlossenes Gehäuse. Hilft enorm, den Dreck draußen und auch ein bisschen Wärme drin und Zugluft ab zu halten, was ja zum Druck von ABS oder ähnlichen Materialien jetzt auch kein Nachteil ist.

Die Tür für den Ultimaker UM2 oder UM2+

Eigentlich ist das ganze einfach nur eine simple Plexiglasscheibe, die wird unten am Rahmen mit einer „Nut“ aufgesetzt und oben links und rechts mit einem Schieber zum Drehen (is das dann ein Dreher?) arretiert. Klappt wunderbar, hält und erfüllt ihren Zweck.  Zugegeben, die Türe ist mir dann doch meistens im Weg und liegt mehr neben dem Drucker. (Aber ich drucke eigentlich nur PLA, da ist die verzichtbar). Irgendwas mit Klappscharnier zum auf und zu machen wäre mir glaub lieber gewesen, aber diese Lösung ist einfach und funktioniert.

Die UltiTop Haube für den Ultimaker UM2 oder UM2+

Die UltiTop Haube ist immer drauf, die stört auch nicht. Ich hatte ich ja befürchtet, dass es zu Einschränkungen bei der Bewegungsfreiheit des Bowdens und des Kabelstrangs kommen würde, anfängliches gelegentliches Schleifen konnte ich dann jedoch durch Verschieben bzw. etwas anderes Anordnen der schwarzen Clips, welche Bowden und Kabelstrang zusammenhalten komplett abstellen. Durch die großen Plexiglasfenster kann man auch noch wunderbar von überall reingucken, einzig bei Wartungsaufgaben, wo man direkt an den Druckkopf muss, z.B. bei der „Atomic“ Düsenreinigung, muss das Ultitop runter. Das lässt sich aber einfach abheben und hinterher wieder drauf setzen. Das sitzt, das passt, da wackelt nix. Ein Nachteil ist vielleicht noch, dass ich die Pi Camera oder anderes Anbauzeug nun nicht mehr oben am Rahmen montieren konnte, da steckt ja nun das UltiTop drauf, aber mit der Kamera an der Seite geht’s auch. Als weiteren Vorteil führ der Hersteller noch an, dass man mit dem UltiTop auch 2 Ultimaker übereinander stapeln kann. Das werde ich zwar nie brauchen, aber gut zu wissen.

Als Mod bietet Youmagine Nutzer MarcM zudem hier noch eine Bauanleitung, um das UltiTop für den Ultimaker 2(+) mit einem HEPA Filter zu erweitern.

Kommen wir zu den Preisen:

Die Fronttüre kostet 49,00 Euro, eine Version mit Schloss 59,00.

Das UltiTop gibt es wahlweise als Bausatz (alle Teile inkl. Schrauben) zu nicht ganz billigen 139,00 Euro, die fertig Montierte Variante zu 149,00. Ich habs selber zusammen geschraubt, war auch kein Hexenwerk. Gut, ist jetzt sicher kein Schnäppchen, aber die Konkurrenz verlangt teilweise mehr als das 3fache.

Gekauft habe ich beides bei 3DPrinterstore24.de. Inzwischen gibt es die Teile auch bei 3dmensionals.de. Und auch bei Amazon wird man fündig:

Wer sich etwas umschaut findet auch Varianten der Türe für den kleinen UM2Go und den Großen UM2/2+ Extended. Das UltiTop funktioniert auch bei der Extended Version, die haben ja die gleiche Breite/Tiefe.

Für mich ist das UltiTop als Staubschutz eine wirklich klasse Sache. Bin ich sehr zufrieden mit.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.