Original Prusa MK2 Haribo Mod Teil 2: die Hartwaren Profile, Schrauben und Zeugs

Einkaufsliste für die benötigten Teile zum Umbau eines Original Prusa i3 MK2 oder MK2S zum Haribo (3030 Aluprofile)

Das Problem des Haribo Mods ist, dass das Ganze auf Misumi Teile ausgerichtet ist. Wer hier in Deutschland schonmal versucht hat, als Endverbraucher bei Misumi was zu bestellen, der weiss, das ist kein einfaches Unterfangen. Misumi Deutschland will Endkunden nicht haben. Ich hatte Glück, ich kann bei Misumi direkt bestellen (Gewerbeschein machts möglich).

Wie dem auch sei, die Teileliste ist daher in mehrere „Kapitel“ aufgeteilt:

1.a Bei Misumi einkaufen
1.b Alternativ: Profile aus China Importieren
1.c Alternativ: Anbieter in Deutschland
2. Benötigte Schrauben
3. Benötigte Lager
4. Sonstiger Kram

Misumi hat (endlich) geliefert

1.a Misumi Teile bestellen

Wer bei Misumi bestellen kann, sein Glück bei ausländischen Misumi Niederlassungen versuchen will, oder einen Zwischenhändler findet, der Misumi Teile im Angebot hat, hier die original Misumi Teileliste aus dem Haribo GitHub rauskopiert:

Anzahl Misumi Artikel# Beschreibung
3 HFS6-3030-354-Z8-XA12-XB342 Alu Profil klar eloxiert Serie 6/Nutweite 8/30x30mm 354mm Lang, Gewindebohrung an beiden Stirnseiten, Querbohrungen 8mm bei 12mm und 342mm (für die X Achse)
2 HFS6-3030-320-TPW-Z8-XA100 Alu Profil klar eloxiert Serie 6/Nutweite 8/30x30mm 320mm Lang, Gewindebohrung an beiden Stirnseiten, Querbohrung 8mm bei 100mm (für die Y Achse)
2 HFS6-3030-330-TPW Alu Profil klar eloxiert Serie 6/Nutweite 8/30x30mm 330mm Lang, Gewindebohrung an beiden Stirnseiten (für die Z Achse)
2 PSFG8-370 Hartverchromte Präzisions-Linearwelle 8mm – 370mm (x)
2 PSFG8-360 Hartverchromte Präzisions-Linearwelle 8mm – 360mm (y)
2 PSFG8-320 Hartverchromte Präzisions-Linearwelle 8mm – 320mm (z)
1 PACK-HNTTSN6-6 100er Pack Serie 6/Nutensteine zur Vormontage
4 C-30-RK-3617 Gerätefüße
Optionale Teile für den Rollenhalter:
1 HFS6-3030-200-Z8-XA15 Alu Profil klar eloxiert Serie 6/Nutweite 8/30x30mm 200mm Lang, Querbohrung 8mm bei 15mm (Rollenhalter vertikal)
1 HFS6-3030-147-LTP Alu Profil klar eloxiert Serie 6/Nutweite 8/30x30mm 147mm Lang, Gewindebohrung links (Rollenhalter horizontal)
1 SHBLBSL6 Serie 6/Verdeckte Winkelverbinder mit Schrauben für einfache Rahmen
Ergänzungen von mir:
10 LMU8 OPTIONAL: Linearlager LMU8 als Alternative zu den Igus RJ4JP-01-08 die eigentlich im Haribo vorgesehen sind. Ich nutze die Misumi. 3 für die Y-Achse, 3 für die X-Achse, 4 für die Z-Achse, wobei Z-Achse eigentlich Pillepalle ist, da kann man auch die original Prusa lassen
ein paar  HNTR6-6 OPTIONAL – nicht zwingend notwendig
Serie 6/Einsatz-Sicherungsmuttern zur nachträglichen Montage

Anmerkungen dazu:

  • anstatt des PACK-HNTTSN6-6 mit einem Inhalt von 100 Stück kann man auch einfach nur die tatsächlich benötigte Anzahl HNTTSN6-6 einzeln kaufen. Obs preislich hilft ist die andere Frage. Ich habe exakt 67 Stück gebraucht.
  • Schlauer als sich dutzende solcher HNTTSN6-6 auf Halde zu legen, wäre es meiner Meinung, sich ein paar „Post Assembly Nuts“ – Nutensteine zum nachträglichen Einsetzen – Misumi Teile# HNTR6-6 zu holen, die haben den Vorteil, dass man die auch später ohne den Rahmen auseinander zu rupfen für zukünftige Anbauten in die Nut pfriemeln kann. Ich hab hier die arretierbaren genommen, gibt auch andere.
  • Anstatt der Igus RJ4JP-01-08 Lager habe ich Misumi LMU8 genutzt. Wer RJ4JP will, bekommst sie alternativ auch bei Amazon.de oder bestellt direkt bei Igus Deutschland. Igus liefert auch an Endkunden.

1.b Alternative Bezugsquelle AliExpress Import aus China

Die Macher hinter dem Haribo GitHub haben zusammen mit dem AliExpress Anbieter T-Sun ein fertig zusammen gestelltes Bundle an Profilen für den Haribo Mod, fixfertig zugeschnitten und gebohrt, für 79,00 US$ hier auf AliExpress eingestellt. T-Sun hat auch Nutensteine im Lieferprogramm.

Problem ist hier bei den „T-Sun Nüssen“, die sind etwas länger als die Misumi Nutensteine (Misumi Nutensteine sind 14mm kurz), ein paar der Haribo gedruckten Teile aus dem GitHub mussten anscheinend noch modifiziert werden, damit auch die von T-Sun passen. Ich denke jedoch mal, dass inzwischen alle wichtigen Teile angepasst wurden.

Schrauben lohnt sich nicht aus China, siehe Abschnitt 2 weiter unten. Die kriegen wir hier in Deutschland lustigerweise sogar billiger als die im Bauvorschlag verlinkten aus China. So dann fehlen uns noch die Lager und Wellen, der Winkelverbinder (optional für den Rollenhalter) und die 4 Füsse:

  • Linearwellen Stahl, hartverchromt, 8mm 2x320mm, 2×360 & 2x370mm bekommt man auch bei Igus ( Igus SWMH-08 ) , wenn man eh Igus Lager bestellen will, wie im Haribo Projekt vorgesehen, bietet sich das an, beides bei Igus zu bestellen Oder man nutzt die vorhanden Prusa Wellen weiter.
  • Füsse.. suche ich noch
  • Winkelverbinder … suche ich noch

1.c Andere deutsche Anbieter

Deutsche Anbieter für Aluprofile sind Item oder Bosch, beide viel zu teuer. Kann man ein Haken dran machen. Sehr günstig dagegen:

Motedis

Bei Motedis wären die Aluprofile Typ B 3030 mit 8mm Nut den Misumi Profilen sehr ähnlich, aber maximal mit passendem Zuschnitt erhältlich.

Alle Teile aus einem 3m Stab für 16,01 Euro – bei Misumi kostet das fast das 4fache

Ihr müsstet also die Querbohrungen selber vornehmen und die Gewinde an den Enden selber schneiden. Ob das so zuverlässig klappt? Ich trau mir das nicht zu, Ich krieg ja ned mal nen Dübelloch in die Wand.

NACHTRAG:
wenn wir bei Motedis einzelne Stücke (= teurer) kaufen, dann kann man 1 Bearbeitungsschritt zusätzlich mit angeben, entweder die stirnseitige Gewindebohrung oder aber eine Querbohrung passend für eine 90° Verbindung.

Alternativ: Einzelstücke – dann kann man Bearbeitung buchen

So, was bräuchten wir noch von Motedis:

Kritec vielleicht?

Im Reprap Forum gerne mal genannt, die Firma Kritec. Ich muss mich da mal registrieren und mir das anschauen, das könnte ne Alternative sein, zumindest bieten die die Bearbeitungsschritte schonmal mit an.

Nachtrag 16.06.2017: Bearbeitung ja, aber aktuell zumindest kein 3030 mit 8mm Nut, nur mit 6mm Nut, also nix ists 🙁

2. Benötigte Schrauben

Günstige Schrauben nicht nur zum Drucker basteln beim Befestigungsfuchs

Ich hab jetzt rumgesucht, und ich muss sagen, Thomas Sanladerers Tipp mit Befestigungsfuchs.de ist wirklich Gold wert, dort bekomme ich einen ganzen Karton von dem Schraubenzeugs für einen Preis, den ich anderswo für ein paar einzelne Schrauben bezahle. Ich gebe hier also die Links zu Befestigungsfuchs. Das lohnt nicht, das einzeln zusammen zu kaufen oder aus China einfliegen zu lassen, so ist es billiger. Der Befestigungsfuchs liefert dazu noch schnell. Daumen hoch!

Die ursprüngliche Liste stammt aus dem Haribo GitHub

Anzahl Beschreibung B.fuchs Link
36 M6 Unterlegscheibe LINK (100Stk, 1,86€)
8 Zylinderschrauben Innensechskant M8 x 40mm LINK (50Stk 4,11€)
12 Zylinderschrauben Innensechskant M6 x 12mm LINK (100Stk 3,26€)
54 Zylinderschrauben Innensechskant M6 x 14mm LINK (100Stk, 4,57€)
4 Zylinderschrauben Innensechskant M6 x 20mm LINK (100Stk 3,18€)
Ergänzungen von mir
6 Zylinderschrauben Innensechskant M3x12mm zur Montage der Lagerblöcke ans Druckbett LINK
(100Stk 1,86€)
6 Mutter M3 ebenfalls für die Lagerblöcke, bei anderen Lagerblöcken als den von mir verwendeten (siehe Teil 1) eventuell verzichtbar. LINK
(100Stk 1,65€)
1 Zylinderschraube Innensechskant M3 x 40mm (nur wenn Ihr gleichzeitig von MK2 auf MK2S upgraded – ich hab eine in der Spare Parts Tüte beim Drucker gefunden) LINK
(100Stk 4,11€)
+2 Zylinderschrauben Innensechskant M3 x 12mm (nur wenn Ihr gleichzeitig von MK2 auf MK2S upgraded)
2 Vierkantmutter M3 flach 1,8mm dick (nur wenn Ihr gleichzeitig von MK2 auf MK2S upgraded – 2 waren noch bei mir in der Spare Parts Tüte)  LINK
(100Stk 2,84€)
+2 Zylinderschrauben M6 x 12mm zusätzlich braucht, wer meinen Adapter zur Montage des original Prusa Rambo Gehäuses nutzen will
+2 Vermutlich: Senkkopfschraube M6x12 (nur wer die Haribo Montageplatte anstatt meiner Montage nutzen will) LINK
(200Stk 5,56€)
Optionaler Rollenhalter
+1 Zylinderschrauben Innensechskant M8 x 40mm

3. Benötigte Lager & Wellen

Wer die Qual hat, hat die Wahl. Zuerst kann man mal sagen, zur Not kann man einfach die Prusa Lager weiter benutzen. Die Wellen sind unterschiedlich: Prusa original sind 320mm, 330mm & 370. Haribo braucht: 320mm, 360mm, 370mm
Ich find die Qualität der MK2 Teile jedoch so grottig, ich würde die auf jeden Fall tauschen. Die beim MK2S sollen ja besser sein.. Aus irgendeinem Grund ist man bei Haribo der Meinung, Igus Gleitlager taugen nicht vertikal, keinen blassen Schimmer was da dran ist. Für Z sollen die Prusa Kugellager weiter benutzt werden.

  • Wer bei Misumi bestellt, kann Misumi LMU8 und die entsprechenden Wellen dort gleich mitbestellen. Siehe oben in der Teileliste Misumi Abschnitt 1.a.
  • Das Haribo Projekt sieht Igus RJ4JP-01-08 für X und Y auf Misumi Wellen vor. Igus Deutschland liefert problemlos auch an Endkunden, zur Not findet man RJ4JP-01-08 auch auf Amazon.de. Wer nicht bei Misumi bestellen kann, aber bei Igus seine Lager bestellt, der kann auch die Wellen Igus SWMH-08 bei Igus mitbestellen.
  • Wer sich auf die Bastelei bei Motedis einlässt, findet auch dort Wellen und Lager und sogar Igus RJ4JP-01-08, damit würde man sich die Bestellung bei Igus dann sparen.

Egal wie, am Ende braucht Ihr:

  • 3 Lager für die Y Achse (innen 8mm Durchmesser, Außen 15mm Durchmesser)
  • 3 Lager für die X Achse (innen 8mm Durchmesser, Außen 15mm Durchmesser)
  • 4 Lager für die Z-Achse (innen 8mm Durchmesser, Außen 15mm Durchmesser)
  • 2 Linearwellen 8mm Durchmesser, 320mm lang
  • 2 Linearwellen 8mm Durchmesser 360mm lang
  • 2 Linearwellen 8mm Durchmesser 370mm lang

4. Sonstiger Kram

Abschnitt noch in Arbeit

Was Ihr auf jeden Fall noch braucht, sind Kabelbinder, wo Prusa drauf steht, geht nix ohne Kabelbinder. Grob geschätzt braucht ihr, um den Haribo Umbau fertig zu machen etwa 20 Kabelbinder. Genaue Menge und Größe trage ich schnellstmöglich nach.

Eine zweite Falle ist die Länge der Kabel, z.b. vom Netzteil zum RAMBo Board, das geht sich je nach verwendetem Gehäuse sehr knapp aus. Auch hier liefere ich die exakten Details schnellstmöglich nach. Das Original ist AWG14. Silikonkabel gibts, warum auch immer, sehr günstig bei Airbrush-City,
2*1m Silikon-Kabel hochflexibel und hitzefest AWG14 (2mm²) für 2,47. Der MK2(S) benutzt insgesamt 4 Kabel von Netzteil zum Rambo, jeweils 1 Meter langt üppig, aso 4x1m Kabel insgesamt.

Mögliche Falle Nummer 3: der Y-Achsen Riemen ist möglicherweise zur kurz. Wer bei der Montage seines Prusa MK2(S) den Riemen überspannt (haha) und dann die Enden sehr knapp abgeschnitten hat, schaut nun in die Röhre und braucht einen neuen Zahnriemen. Bedingt helfen die alternativen Designs beim Y-Halter, ich verwende deswegen ja auch einen anderen Halter. Zur Not: GT2 6mm breit, 2mm Pitch bei Amazon.de

Ende Teil 2

Ihr habt aus Abschnitten 1, 2, 3 & 4 alles bestellt oder schon parat liegen? Gut, das ist aktuell alles zum Thema Einkaufsliste. Während Ihr auf die Lieferung wartet, tippe ich die Montageanleitung und mach die Fotos.

Fortsetzung folgt:

Teil 1: Wozu und Druckteile
> Teil 2: Haribo Hartware – Profile, Schrauben, usw. 
Teil 3: Zusammenbau
Teil 4: Was hat es gebracht *** kommt später ***

 

52 Kommentare

  • FischOderAal

    Hallo,

    Nur als kleiner Hinweis: die von dir verlinkte Litze wird nicht passen. der Molex Stecker erlaubt zwar Kabel mit bis zu 12AWG, allerdings ist das für Draht. Bei Litze muss man ja noch ne Aderendhülse drum krimpen und dann passt es nicht mehr rein.

    • Ich hätte schwören können, ich hab das 3mm² da drin, aber sicher ist sicher, ich hab den Link gegen AWG14 getauscht. Thx für den Hinweis

      • FischOderAal

        Es ist ja nicht so das ich es nicht auch probiert hätte *lach*

        Mein Haribo ist übrigens fertig 🙂 „Perpendicular“ im ersten Anlauf 🙂 Auch wenn ich mit dem Druck des MK2S zufrieden war, werde ich mir wohl das 2.5 Upgrade gönnen und dann die Y-Achse in der passenden Farbe drucken.

        https://imgur.com/a/YtV7g

      • FischOderAal

        Ach ja. Wenn ich die Zeit etwas zurückdrehen könnte, würde ich vermutlich jetzt so einen bauen:
        https://github.com/gregsaun/prusa_i3_bear_upgrade

        Ist in meinen Augen deutlich sinnvoller, da man alle Wellen übernehmen kann. Auch ist die Menge an verwendeten Plastik beim Haribo obszön, ohne tatsächlich nennenswert etwas zur Struktur beizutragen. Ich hab ihn trotzdem „according to manual“ gebaut, wie Tom Sanladerer jetzt sagen würde.

        Habe alle notwendigen Teile bestellt um mit dem bestehenden Rahmen einen i3 Bear Upgrade zu bauen (Rambo Klon, E3D v6 Original, Stepper…). Hat mich in etwa 200€ gekostet.

        • Hmmm.. der Bear schaut echt nicht übel aus.. und Teile habe ich auch noch da. Die Menge an Material, die im Haribo stecken ist schon gewaltig, denke ich jedesmal, wenn ich ihn in der Gegend herum wuchte 😉

          Der Bear erinnert sehr stark an das MK3 Design..

  • FischOderAal

    Hallo,

    Bin gerade dabei alles für den Haribo zuzulegen weil ich es auch wie du leid bin mit dem wackeligen Rahmen. Durch das Gewicht scheinen sich meine Gewindestangen verzogen zu haben und die linke Seite ist permanent tiefer als die Rechte…

    Nundenn, dieser Beitrag hat mir sehr dabei geholfen die Entscheidung zu fällen den Prusa auf Haribo um zu bauen 🙂

    Hab ein wenig bei AliExpress gesucht. Hier ist meine Wishlist mit den günstigsten Angeboten die ich bislang finden konnte. Dort sind auch ein paar Gummifüße die von den Abmaßen einigermaßen passen sollten. Die Shore-Härte schreibt leider kein Anbieter dabei. T-Verbinder findet man auch bei dem gleichen Anbieter wie die vorgebohrten Aluminiumprofile.
    http://my.aliexpress.com/wishlist/shared.htm?groupId=3114451084

    Die Nutensteine auch bei T-Sun zu bestellen ist zu teuer, man spart scheinbar nicht mal die Versandkosten…

    Warum hast du bei den Unterlegscheiben Edelstahlscheiben verwendet? Kontaktkorrosion wird man bei den üblichen Umgebungsbedingungen wohl nicht haben, aber verwundert hat es mich trotzdem wenn 250 galvanisch verzinkte Unterlegscheiben unmerklich mehr kosten.
    https://www.befestigungsfuchs.de/befestigungstechnik/unterlegscheiben-&-ringe/din-433/250-unterlgescheiben-fuer-m6—din-433-1—140-hv—verzinkt?action_ms=1

    Gruß,
    Simon aka FischOderAal

  • Hallo Stephan,

    diesmal ist der Neid auf meiner Seite. Das sieht schon verdammt gut aus! Anders als beim CR-10 sieht es nicht mal annähernd so aus als könnte da was wackeln! Im Moment überhäufen mich meine Kunden mit Arbeit aber es krippelt endlich an zu fangen. Ich warte noch auf genau ein Maß von Dir um die Z-Profile zu überprüfen. Wie groß ist der Abstand von Z-Motor zu Führung im unteren Zustand. Also wenn die Düse das Druckbett berührt. Ich möchte nicht wieder Distanzstücke. Also hab ich vor, die Spindelantriebe so hoch wie möglich zu setzen. Positiver Nebeneffekt ist der maximale Bauraum. Nach meiner vorsichtigen Schätzung (Länge der Distanzstücke ist 30mm) müßte fast 240mm in der Höhe möglich sein. Die Z-Motorhalterung würde ich dann noch anpassen um nicht unterschiedliche Einbauhöhen zu riskieren. Du stehst weiter unter Beobachtung!

    Gruß Uwe

  • Hallo Stephan,

    Ist Dein MK2 noch im Pre-Haribo Zustand? Ich habe mir gedacht es wäre interessant wie sich der Umbau auf Vibrationen auswirkt und daher mit sowas wie https://www.thingiverse.com/thing:277394 einen Vorher-/Nachhervergleich zu machen.

    Mein Vorschlag wäre: Skirt, 0,2 Layer Height, 2 Perimeter, 0 Infill, alle Perimeter Geschwindigkeiten auf 40mm/s.

    Mann sollte auf jeden Fall Vibrations Effekte sehen (zumindest bei mir ist es so).

    LG, Hendrik

    • Ich wollte grad zum Schraubendreher greifen. 😀
      Ok, dann druck ich das noch schnell..

      • Super! Bin schon sehr gespannt auf Deinen Haribo! Viel Erfolg!

        • Den Erfolg kann brauchen.. der Umbau verläuft zäher als gedacht. Mal guggen, ob ich heut noch fertig werde, aktueller Stand grad in die Bauanleitung getippt 🙂

    • Hendrik,

      hier mal den gewünschten Vergleich vorher und nachher.
      http://imgur.com/gallery/PzXbF

      • Danke, sehr interessant! Sehe ich das richtig: Die eine Achse hat sich leicht verschlechtert und die andere leicht verbessert?

        Obwohl ich denke das ist beides ein sehr gutes Ergebnis.

        LG, Hendrik

        • ja.. sehe ich auch so. Der Original MK2 ist übrigens der Links, Haribo ist immer rechts.

          Man muss allerdings auch sagen, dass ich in den MK2 einige Stunden gesteckt hatte – der Haribo ist ja grad mal so zusammengeschraubt, da steckt also noch Potential drin.

          Ruhiger läuft der Haribo, so ruhig, dass ich heute von 40mm/s auf 65mm/s erhöht habe. Das ist immer noch ruhiger als MK2 original. Mal schauen, ob sich das bewährt so, ich hab ein 24h Marathon-Druck gestartet, mal schauen, was raus kommt.

  • Immer schön ruhig bleiben! Tief durchatmen und dann in Ruhe nochmal. Deswegen hab ich das auch alles in dem CAD-Modell zusammengefaßt. So sieht man ob es paßt und wo es hingehört oder ob noch Handlungsbedarf besteht. Wenn Du in meinem ein Bauteil markierst kannst Du im Browserbaum des Acrobat die Infos finden. Störende Teile können auch ausgeblendet werden…
    Ja so ein Gummifuß währ auch noch eine Option. Mein Gedanke war vor allem, einen unebenen Unterrund auszugleichen. Der Original Prusa ist so nachgiebig, der gleicht alles aus. Der Steife Profilrahmen könnte kippeln.

    Gruß und weitermachen

    • Hiermit lade ich alle ein, sich unter http://a360.co/2soQ0nD an dem Projekt zu beteiligen. Ich hab versucht, aus Prusa i3 MK2(S), Haribo, MK2X einigen Änderungen aus Thingiverse (Kabelschlepp und Lüfter) und einer Reihe eigener Veränderungen und Anpassungen einen entsprechenden Prusa i3 zusammen zu stellen und im Fusion 360 zur Verfügung gestellt. Über Verbesserungen, Anregungen aber auch Fehlermeldungen würde ich mich sehr freuen. Für nichtkommerzielle Nutzung frei! Bei Nachbau währe ein Bild oder kurzer Erfahrungsbericht sehr nett.

      Gruß Uwe

      • Uwe, Danke! Du hast mir gerade viel Arbeit gespart. Ich weiss noch nicht ob ich einen Haribo baue, aber wenn gibt es spätestens dann Feedback! LG

        • Uwe, wo ist ein geeigneter Ort um Dein Design zu besprechen?

          LG, Hendrik

          • Moin Hendrik,

            ich bin der Meinung hier. Wenn es zu viel wird fragen wir Stephan ob er einen separaten Post anlegt.

            Gruß Uwe

            • Kann ich gerne machen. Einfach Bescheid geben.

            • Ok, dann lege ich mal los:

              1. Bei den Füssen bin ich nicht so überzeugt (Die Gewindestangen und auch die Position). Richtig gut begründen kann ich das (noch) nicht, ist vorerst eher so was aus dem Bauch.

              2. Wird der Y Motor nicht zu viel wackeln ohne Stützung seiner Rückseite? Da hat PR ja auch beim MK2S nachbessern müssen.

              3. In dem CAD File verwendest Du gezahnte Rollen an den Idlern. Ist das beabsichtigt oder hattest Du das CAD mit Zähnen einfach nur schneller zur Hand? Ich habe gelesen, es sollte da durch weniger Vibrationen geben.

              4. Warum eigentlich nicht ein Gehäuse für RasPi und Rambo?

              5. Sind die vorgesehen Linearketten für die Kabel eher eine reine optische Verbesserung oder erwartest Du Dir auch technische Vorteile?

              6. Ich frage mich ob es noch was bringen würde 4 Lager auf Y (vielleicht auch auf X) zu verwenden.

              7. Das Assembly ist gut gemacht, mit vielen Details! Danke nochmals!

              • Hallo Hendrik,

                vielen Dank für die Kommentare. Ein Gedankenaustausch zur Verbesserung, genau das wünsche ich mir. Das CAD-Modell soll nicht der Weisheit letzter Schluß sein und ist nicht als Abgeschlossen zu betrachten! Mein Problem sind diese SCAD-Dateien. Das Programm ist eine Zumutung und das Format kann ich nicht verwenden. Also hab ich zunächst versucht eine Bestandsaufnahme zu machen und aus verschiedenen Quellen Daten zusammengeführt und durch Anpassungen und eigene Änderungen versucht ein Ganzes daraus zu erstellen. Nun zu Deinen Punkten:
                1. Hab ich das Problem des Ausgleichs eines unebenen Untergrunds versucht einzuarbeiten. Eine einfache Sechskantschraube erschien mir als günstig und praktikabel. Die Schraube läßt sich auch einfach durch entsprechende Gummifüße ersetzen.
                2. Ich hab einen der aller ersten MK2S. Da ist nach meiner Meinung keine Änderung gegenüber dem MK2 an dieser Stelle erfolgt. Darum hab ich eine geänderte Version aus Thingiverse mit 3 Befestigungspunkten verwendet. Schau ich mir nochmal an.
                3. Die Umlenkrollen werden gern aus Kostengründen ohne Verzahnung ausgeführt. Der Zahnriemen weiß dann leider nicht wohin mit seinen Zähnen und leidet. An Vibrationen hab ich gar nicht gedacht aber kann ich mir vorstellen. Die sind aber vermutlich nicht so gewaltig.
                4. Machen! Ich hab mir das RAMBo-Gehäuse vorgenommen da mich die losen Kabel auf der Unterseite gestört haben. Da Raspi und RAMBo noch mit USB-Kabel verbunden sind und beim Multimaterial-Kit über das RAMBo-Gehäuse noch eine Kiste kommt hab ich den Raspi hier auf die Netzteilseite verlegt. Also wenn Du was Besseres bringst freuen wir uns.
                5. Ich hab vor, eine Kette zum öffnen zu verwenden. Das erleichtert den Zugang zu den Kabeln. Da Prusa leider keine Stecker vorgesehen hat muß dieser blöde Wickelschlauch dafür auseinander gedröselt werden. In meinen Augen einfach besser!
                6. Als Maschinenbauingenieur sage ich, 4Lager sind eins zu viel weil überbestimmt. Ich weiß, das solche Frames von den Chinesen angeboten werden aber es kostet zusätzlich und bringt in meinen Augen nichts. Im Gegenteil! Wir nennen das Schubkasteneffekt. Alles verklemmt sich. Dann würde ich eher den Durchmesser der Führungen und Lager vergrößern aber auch dafür ist wieder ein neuer Rahmen erforderlich. Den will keiner bezahlen.
                7. Ich arbeite noch daran und hoffe dafür auf noch mehr Input. Danke für Deine Meinung.

                • Bzg. OpenSCAD: Ich hab da schon ein bisschen was gemacht. Ich bin dann drauf gekommen, das am die Dateien in FreeCAD importieren kann (die sind dann ein besseres Model als die STL Dreieckhorror Dateien) und in verschieden Formaten exportieren kann (die ich dann zB. in Fusion 360 verwende). So habe ich auch meinen Verdacht bestätigt, dass das originale MK2S X Carriage die falsche Riemenaufnahme hat – ok anderes Thema 😉

                  ad 1. Die Höhenverstellbarkeit der einzelne Füsse ist sicher ein Plus. Wenn mir was besseres einfallen sollte, melde ich mich.

                  ad 2. Doch da ist eine kleine Stütze hingekommen, vergleiche dazu:
                  MK2: http://manual.prusa3d.com/Guide/2.+Y-axis+assembly/104#s2006
                  MK2S: http://manual.prusa3d.com/Guide/2.+Y-axis+assembly/394#s6288 (Bild 2 + 3)

                  ad 3. Wieder was gelernt. Danke.

                  ad 4. Ok, Ich denke ich habe da auch schon was existierendes gesehen: Auf einer Seite RAMBo und auf der anderen RasPi. Wenn ich es wieder finde melde ich mich.

                  ad 5. Nachvollziehbar!

                  ad 6. Danke!

                • Ich kann da hier nix erhellendes beitragen, ich hab von sowas keine Ahnung. 🙁

                  Ich werde den Bau ab morgen, wenn Misumi mich nicht nochmal hängen lässt, erst mal wie im einleitenden Post durchziehen, damit eine Haribo Variante steht. Anschließend würde ich dann gerne eine „Optimierte“ Version hinterherschicken. Und das MMU muss ich auch noch verwursten, das wieder nicht ausgeliefert wurde, obwohl ich seit Tagen ne Tracking# hab . Das Jahr wird noch voll…

                  Zu Punkt 2: Prusa hat schnell gemerkt, dass bei stark gespannten Riemen sich der Y-Motor Halter zum Rahmen hin verzogen hatte, darum wurde in den fertig montierten MK2 dann alsbald so ein Keil mit eingebaut, der das Verbiegen verhindert. So einen Keil kann man separat in die Nut rein schieben, dann erspart man sich das modifizieren der STL.

                  Zu 5) Kette wäre mir auch lieber als das Wickelteil. Von Kabelbruch liest man immer häufiger und mit ner Kette, die man öffnen kann ist das glaub bequemer dann.

                  Was ich noch gar nicht verstehe, ist warum Du das Bett so weit hoch gebaut hast? Willst du auf die Original 209mm in Z kommen? Der Höhenunterschied wird durch die Haribo Firmware ja ausgeglichen.

                  Oh, und du hast am Extruder noch den alten PINDA Halter dran, Absicht oder übersehen?

                  Wenn ich mir die Kosten für Stahl Winkel und T-Verbinder anschauen, frage ich mich, warum wir da mit Plastik rumhampeln und nicht 8 Euro in die Hand nehmen und auf Stahl gehen.

                • wird wirklich langsam ulkig mit dem Antworten…
                  Danke Stephan. Von wegen kann nichts erhellendes beitragen! Jetzt hab auch ich das am Y-Motor verstanden. Die Motorhalterung ist unbehandelt vom Haribo-Projekt übernommen. Zumindest gefällt mir, daß hier 3 statt 2 Befestigungsschrauben vorgesehen sind. Kann man sicher aber noch etwas steifer gestalten und diesen komischen Abstandhalter mit reinbasteln. Mich stört eigentlich hier und an der X-Achse die fehlende Möglichkeit den Endschalter einzustellen.
                  OpenSCAD, FreeCAD… könnte ich jetzt einen Roman zu schreiben aber ich verkneif es mir. Ich arbeite mit Inventor.
                  Die Höhe des Bettes hat sich mit den Haribo-Teilen so ergeben. Ich selber hab mir an der Stelle noch nichts ausgedacht aber ich könnte meine Lagerhalterung einbauen. Im Original sind da ja noch 30mm in den langen Spindeln. Wenn das so ist würde ich die Z-Antriebe noch hochsetzen, die Profile verlängern und Stephan paßt die Firmware für einen größeren Bauraum an.
                  Im Prinzip paßt an den X-Wagen das alte und das MK2S-Modell. Die neue Pinda-Halterung ist auch Mist! Das Gewinde des Sensors beißt sich beim Klemmen in den Kunststoff und läßt sich nicht feinfühlig einstellen. Da läßt sich bestimmt noch was optimieren.
                  Metallwinkel und T-Verbinder find ich auch toll. Wenn ich es mir aber genau überlege sind die nur Kosmetik. Die eigentliche Verbindung übernehmen die Schraubverbindungen und der Rest hilft ein wenig beim Aussteifen.

                  Jetzt muß ich weiterarbeiten!

                  • Warum denkst Du haben sie beim Haribo zwischen Aluprofil und Motor Abstand gehalten? Würde es nicht besser sein den Motor direkt am Profil liegen zu haben, vielleicht sogar unter Spannung dran halten?

                    Mit Endstopps hatte ich keine Probleme. Ich frage mich ob die Verstellbarkeit nicht andere Probleme mit sich bringen würde.

                    Bei mir sind einige (original PR) Teile eh ein bisschen zu eng geworden die Y Motor Halterung sitzt recht fest auf den Gewindestangen, bei der Positionierung habe ich ziemlich geflucht.

                    Auch die Pinda sitzt sehr fest ohne dass die Schrauben angezogen sind – da hatte ich aber Glück, dass ich sie gleich auf eine gute Position gebracht habe. Ich hatte mir schon überlegt eine Flachmutter zu besorgen und bei Bedarf die Pinda ein Stück über das Ziel hinauszuschieben und sie mit der Mutter in Position zu bringen und dann die Schrauben anziehen.

                • Der Abstand hat was mit der Zahnriemenlänge zu tun. Neuer Zahnriemen war nicht gewünscht. Eigentlich würde ich in meinen Konstruktionen auf eine steife Halterung mit Befestigung an allen 4 Bohrungen achten und mit einer Spannschraube am Motor die Riemenspannung kontrollieren. Variante 2 währe ein Omegaantrieb. Mit Motor am Profil geht das nicht.
                  Wie Du meinem Beitrag zum Prusa i3 MK2S entnehmen kannst hatte ich mit den Endlageschaltern nicht so viel Glück. Nach der Devise „Make it perfect or adjustable“ war leider nichts zu machen und ich mußte einen „Schaltschuh“ drucken. Wie bei Deinen Erfahrungen mit der Y-Motorhalterung ist es ein ziemliches Glücksspiel beim 3D-Druck aufs Zehntel zu arbeiten. Deine Erfahrung mit der Pindahalterung deckt sich mit der Meinen und nach dem Festziehen geht auch mit einer Mutter selbst nach dem Lösen der Klemmung nichts mehr.

      • Hallo Uwe,

        mir ist noch auf gefallen, dass Du am oberen Ende der Z Spindeln jeweils ein Lager(?) vorgesehen hast. (IMHO ist das beim original Haribo nicht vorgesehen). Denkst Du nicht dass das a. ein bisschen „Wobble“ ins Spiel bringt, da Du die Spindle – wenn sie nicht genau parallel zum Z Linearlager ist, bzw. nicht ganz gerade ist – ein bisschen unter Druck setzt? und b. kann ich mir auch vorstellen, dass das vielleicht auch negative Auswirkungen auf die Lager im Motor hat.

        • Hallo Hendrik,

          sehr fleißig! Danke! Um ehrlich zu sein halten sich meine Erfahrungen mit so langen Abgangswellen an einem Motor in Grenzen. Eigentlich kommt an das Wellenende des Motors eine flexible Kupplung und die Spindel wird gelagert. Negativ dürfte sich für die Lagerung im Motor eher eine ungeführte Spindel auswirken da der Hebelarm und die Auslenkung viel größer werden. Eine gerade und parallele Spindel sowie eine Übergangspassung natürlich vorausgesetzt. Bislang hab ich an meinem MK2S keine Probleme damit und die vielen Umbauvorschläge für eine Lagerung der Z-Spindel auf Thingiverse unterstützen meine Meinung. Ich werde Dich aber nicht hindern das Lager aus Deiner Konstruktion zu entfernen.

          • Ich bin mir mit vielem nicht sicher. Daher soviel Fragen. Ich habe im PR Forum die Theorie gelesen, dass durch den zusätzlichen Fixierungspunkt ein Bogen gespannt werden könnte der (mehr) Wobble erzeugt. Denke das lässt sich dann einfach testen indem man einen holen Turm druckt – einmal mit Lager und einmal ohne.

            Mir ist jetzt auch aufgefallen, dass der Haribo längere Y Wellen braucht (30mm mehr). Komischerweise – das sieht man recht gut in deiner Zeichnung – ist eigentlich hinten Platz, wenn der Y Wagen den Endstopp berührt, so könnten es 10mm weniger sein. Ich muss mir das nochmal genauer anschauen. Am liebsten hätte ich auch 330mm Wellen, ich spiele mit dem Gedanken mir kurzfristig IGUS Gleitlager + bessere Wellen zu kaufen. Die Toleranzen der PR Lager gehen gar nicht. Dann müsste ich aber nochmal neue Y Wellen kaufen, wenn ich dann doch einen Haribo baue …

            Mir ist dabei aufgefallen, dass Du einen eigenen Riemenhalter auf der Y hast. Der gefällt mir! Ich habe aber gesehen, dass wen der Schlitten ganz vorne am Idler ist, etwas mit der Höhe nicht stimmt.

            LG, Hendrik

            • Also will sagen der Idler sitzt zu hoch.

              • Danke Hendrik,

                Du hast Recht! Ich hab die Umlenkung falsch positioniert. Die Schraube kommt nicht in die obere sondern die innen liegende Nut. Dann sollte die Höhe der Rolle stimmen. Danke!

            • Der Bogen spannt sich, wenn die Spindel nicht frei läuft. Das sollte auf jeden Fall verhindert werden. In dem Fall muß mit Reibahle oder 8mm Bohrer die Bohrung nachbearbeitet werden. Das mit dem Testen ist genau der richtige Weg. Die 2 Lager sind kein großer Aufwand und schnell wieder entfernt.
              Die Länge der Y-Führung ändert sich mit der Haribo-Variante! Ich bin auch froh, das jetzt noch etwas Luft bleibt und nicht wie im Original auf Anschlag gefahren wird. Das hat mir am Original fast den Verstand geraubt. Leider hab ich beim Original auch die Führungen behalten und nur die Lager gegen igus getauscht. Die unterschiedlichen Durchmesser wahren deutlich spürbar.
              Der Riemenhalter auf Y ist nicht von mir sondern aus der Haribo-Sammlung. Da sind verschiedene Riemenhalter und auch ein 3,5mm Distanzstück enthalten. Ich hab einfach eine Halterung eingesetzt und nicht genauer hingesehen. Ich glaube die Flucht stimmt auch nicht in meinem Modell. Wenn Du es geprüft hast kannst Du mir gern das Ergebnis mitteilen. Vielleicht muß einfach noch das Distanzstück rein?

      • Hallo Uwe! Habe das Modell in Fusion angesehen. Sehr gut gemacht! Kleiner Hinweis: Der y-idler ist falsch montiert. Er wird nicht innen eingehangen und oben geschraubt, sondern genau andersrum. Also „liegend“ oben einhängen und innen am Profil verschrauben

        • Vielen Dank Frank! Hendrik hatte es bereits festgestellt das da was nicht stimmt und als ich es mir vorhin angesehen habe hab ich es auch gesehen. Leider ist es mit Autodesk 360 und der Freigabe ein wenig umständlich. Ich müßte die Datei austauschen und neu frei geben. Dabei ändert sich der Link.

          • Uwe,

            Du brauchst einfach nur Schreibrechte hier.. wäre Ruckzuck gemacht, dann kannst Du machen und editieren 😉

    • Bin gerade dabei die Konstruktion zu überprüfen. Dabei ist mir aufgefallen, daß das von mir verwendete PSU-Cover aus der Haribo-Sammlung nicht zu dem Netzteil in meinem MK2S paßt! Es ist ca. 10mm zu klein. Ich werde mir das Original schnappen und anpassen.

      • Ich muss mal doof fragen, warum ein neues PSU Cover? Das Prusa Cover ist doch ok?

      • Aktuelle Version unter http://a360.co/2sFBh9M. Ihr dürft also wieder auf Fehlersuche gehen und Eure Vorschläge abgeben. Keine Angst! Als Konstrukteur bin ich das gewohnt!

        Warum ein neues PSU-Cover? Weil ich die Halterungen für das alte Cover in der 1.Version nicht verstanden habe und dafür die falsche Version in mein Modell gepackt habe. Nun hab ich also ein für die Alu-Profile geändertes Original-Cover erstellt und stell es als Alternative zur Verfügung. Da inzwischen ohnehin kaum noch ein Original-Haribo Teil verblieben ist…

        Größter Unterschied sind die nach oben versetzten Spindelantriebe und um 20mm verlängerten Profile in Z-Richtung. Die Düse kann jetzt nicht mehr so extrem auf das Druckbett einhacken und die Spindellänge wird komplett genutzt. Auch ein zusätzlicher Spulenhalter zur Auswahl ist hinzu gekommen. Stephan hat seine eigne Meinung dazu. Wer die Halter nicht möchte läßt sie weg.

        Stephan hatte noch die Idee, die Halterungen für die Y-Führungen zu verbinden. Mir gefällt die Idee aber dafür müßten die Riemenumlenkung und auf der anderen Seite die Motorhalterung mit Endlageschalter eingebunden werden. Die Beiden gefallen mir auch noch nicht. Beide sind mit nur einer Schraube befestigt. Eine Regel besagt: Eine Schraube ist keine Schraube. Wenn Euch also eine pfiffige Lösung einfällt… vielleicht noch mit integrierter Riemenspannung.

  • ,,, während ich noch konstruiere bastelt Stephan schon. Ich hab die 6x_l_bracket.stl für den Grundrahmen etwas abgewandelt und mit einer Gewindebohrung versehen. Mit Sechskantschraube, flacher Mutter und Rändelkopf erhalte ich so einstellbare Füße. Die C-30-RK-3617 Gerätefüße entfallen. Die Befestigungsplatte für das RAMBo-Gehäuse heiß 1x_i3_haribo_rambo_mount_thin. Da ich das RAMBo-Gehäuse unten erweitert und geschlossen habe ist dort auch eine Anpassung erforderlich. Da mit 290 mm (Original 260 mm) jetzt genug Platz rund um das Kabel zum Druckkopf bleibt kommt noch eine Energiekette zum Einsatz. Die Schraube M3x40 ist damit hinfällig. Das geht besser! Ich verfolge das weiter! Viel Erfolg!

    Gruß Uwe
    PS.: Das Angebot steht weiterhin.

    • Tatsache, 1x_i3_haribo_rambo_mount_thin.stl. das ist auch noch schöner als meins. Ok, dann muss ich das da oben editieren. (wo war das Ding, als ich die Teile alle runtergeladen hatte..)

      Allerdings scheint das andere Schrauben zu nutzen, die mit dem flachen Kopf, dann müssen wir auch noch neue Schrauben in die BOM packen. Das sind 2x Flachkopfdingens M6x12 oder?

      PS: Ich glaub, ich hab was überlesen. Angebot? (Sorry, ich steh heut auf der Leitung)

    • Oh guck mal, das Teil hier anstatt der Misumi Füsse sieht auch spannend aus, das würde auch in Dein Design passen:

      http://www.motedis.com/shop/Mechanik-Basiselemente/Basic-Basics/Schwingungsdaempfer/Schwingungsdaempfer-20×13-M6::3408.html

      Blöder link geht nicht, hier: https://goo.gl/89kOLV

      • Was haltet Ihr von den Tennisballfüßen?

        • Ich hab se im Prusa Forum und irgendwo auch ne Version für den Haribo gesehen. Ausschauen klasse, aber wie gut die funktionieren kann ich nicht sagen.

          Ich hoffe jedoch, dass mit neuen Lagern, Wellen und stabilerem Rahmen der Lärm dann endlich Geschichte sein wird. Notfalls rupfe ich auch nochmal alles auseinander und Wechsel zurück auf Igus Gleitlager. Sinterbronze spukt mir ja auch noch im Kopf rum.

          • Denke sie gleichen auch eventuelle kleinere Unebenheiten aus.

            Vielen Dank für die beiden Artikel, Deine Schraubenquelle ist echt gut!

            Ich wünsche Dir gutes gelingen!

        • Im ersten Moment hab ich die Idee mit den Tennisbällen auch gut gefunden aber ich denke die federn zu sehr und dämpfen zu schlecht. Ich fürchte, da fängt der ganze Drucker an zu wackeln. Hast Du das schon mal ausprobiert?

          Gruß Uwe

          • Nein, habe ich nicht. Ich habe nur eine Waschbetonplatte unter den Drucker gelegt.

            Die Tennisbälle gefallen mir bisher am besten. Aber da ich mir überlege ob ich meinen auf einen Haribo umrüste und wenn ja ob ich ihn dann gleich so auslege, dass gleich ein (optionales) Gehäuse drumgebaut wird, was wieder heisst, das Netzteil und Rambo wo anders hin müssten … kurz um habe ich im Moment keine große Motivation Füsse ausprobieren am MK2 wie er ist.

            LG, Hendrik

        • Je nachdem, was Du mit dem Gehäuse erreichen willst – bzw. wie luftdicht du das machst, kannst die Innereien auch drin lassen. Mit meinen simplen Luftschlitzen (= verschließbar wenn es sein muss) bleibt bei mir die Luft im Gehäuse recht konstant auf Raumtemperatur+5°C. Und ich hab trotzdem Staubschutz / keinen Luftzug.

          (Irgendwie muss ich hier bei den Kommentaren noch was umstellen hier im Blog, das geht anscheinend nur 3 Ebenen tief..)

          • Hmm, ich wollte mir die Möglichkeit offen lassen auch ein halbwegs isoliertes Gehäuse drum zum machen. Eine extra Beheizung schliesse ich zum jetzigen Zeitpunkt aber aus.

  • Pingback: Original Prusa MK2 Haribo Mod Teil 1: Gedruckte Teile – drucktipps3d.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.