Übersicht über Materialien im 3D-Druck und Empfehlungen

Josef Prusa stellt auf seiner Seite https://www.prusa3d.de/ eine Übersetzung der Seite https://www.prusa3d.com/ in deutscher Sprache zur Verfügung. Leider fehlt im Support der Bereich Materialführer. Da die meisten Drucker dem Prusa mehr oder weniger ähneln erlaube ich mir hier eine Übersetzung mit ein paar Ergänzungen von mir im Bereich MK2 und zum ABS-Juice zur Verfügung zu stellen. Das Original findet Ihr unter https://www.prusa3d.com/material-guides/. Die Angaben zur Dichte und Zugfestigkeit sind Durchschnittswerte aus Angaben der Hersteller. Auf dem CR-10 haben sich die Einstellungen vom Prusa i3 als sehr brauchbar gezeigt. In der Slic3r Prusa Edition sind sie bereits enthalten. Für den MK3 sind keine gesonderten Angaben erschienen dürften sich aber nicht wesentlich von denen des MK2 unterscheiden.

Original Prusa i3 1.75mm MK1

Vorbereiten der Druckoberfläche und Entfernen der Objekte

    • Es ist wichtig, die Druckoberfläche im kalten Zustand vorzubereiten. Idealerweise etwas ABS-Saft auf die Oberfläche sprühen und mit Papiertuch abwischen. Wenn Sie ABS-Saft auf die heiße Oberfläche sprühen, haben Sie schnell hässliche Ablagerungen von ABS, die Spuren auf den gedruckten Objekten hinterlassen können.
    • Entfernen Sie die Objekte nur, wenn sie auf Raumtemperatur abgekühlt sind. Wenn sie noch heiß sind, ist die Bindung mit der Druckoberfläche zu stark und Sie müssen sehr viel Kraft verwenden, um sie zu entfernen. Dies kann dazu führen, dass die Kalibrierung der Druckoberfläche verloren geht oder sogar Teile beschädigt werden.
    • Die einfachste Art, die Druckoberfläche vollständig zu reinigen, ist das 30-minütige Eintauchen in warmes Wasser. Sie können die Oberfläche dann einfach mit einem Handtuch reinigen. Die nächsten Schritte sind eine Schicht Klebstoff auf dem sauberen Glas und dann vor jedem Druck eine leichte Schicht ABS-Saft. Visuelle Anleitung zur Vorbereitung der Druckoberfläche.
    • ABS
      Düsentemperatur: 255 ° C
      Betttemperatur: 90-105 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur )
      Vorbereitung der Oberfläche: Eine Schicht Kleber auf ein sauberes Glas und dann vor jedem Druck eine leichte Schicht ABS-Saft. Der Kleber wird erst vor dem ersten Druck aufgetragen oder wenn Sie das Glas vollständig gereinigt haben.
    • PET
      Düsentemperatur:
      240 ° C
      Betttemperatur: 80 – 100 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur )
      Vorbereitung der Oberfläche: Eine Schicht Kleber auf ein sauberes Glas und dann vor jedem Druck eine leichte Schicht ABS-Saft. Der Kleber wird erst vor dem ersten Druck aufgetragen oder wenn Sie das Glas vollständig gereinigt haben.
    • PLA
      Düsentemperatur:
      210 ° C
      Betttemperatur: 50 – 60 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur )
      Oberflächenvorbereitung: Leim vor jedem Druck.
    • HIPS
      Düsentemperatur:
      220 ° C
      Betttemperatur: 90 – 100 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur )
      Vorbereitung der Oberfläche: Eine Schicht Kleber auf ein sauberes Glas und dann vor jedem Druck eine leichte Schicht ABS-Saft. Der Kleber wird nur vor dem ersten Druck aufgetragen oder wenn Sie das Glas vollständig gereinigt haben.
    • FLEX
      Düsentemperatur:
      230 ° C
      Betttemperatur: 50 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur)
      Vorbereitung der Oberfläche: Kleben Sie die Druckoberfläche mit einem normalen Klebeband ab (es ist ebenfalls aus Polypropylen).
      Verwenden Sie die Flex-Einstellung von den neuesten Treibern. Es muss langsam gedruckt werden.

Original Prusa i3 MK2

Vorbereiten der Druckoberfläche und Entfernen der Objekte

  • Um die beste Haftung auf der neuen Oberfläche zu erzielen, ist es wichtig, die Oberfläche sauber zu halten. Die Reinigung der Oberfläche ist sehr einfach. Die beste Option ist Isopropylalkohol, der in Apotheken erhältlich ist. Dies ist der Beste für ABS, PLA und andere, mit Ausnahme von PETG, wo die Haftung zu stark sein kann (siehe PET für Anweisungen). Eine kleine Menge auf ein unbehandeltes Papiertuch gießen und die Druckoberfläche abwischen. Das Bett sollte im kalten Zustand gereinigt werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Es kann aber auch gereinigt werden, wenn es bereits auf PLA vorgewärmt wurde. Achten Sie jedoch darauf, die Bettoberfläche oder die Düse nicht zu berühren. Bei höheren Temperaturen verdunstet der Alkohol, bevor er etwas reinigen kann. Alternativ können Sie das Bett mit warmem Wasser und ein paar Tropfen eines Spülmittels auf einem Papiertuch reinigen. Denaturierter Alkohol ist eine weitere Option.
  • Sie können mit der Düse oder den Werkzeugen kleine Spuren auf der Druckoberfläche hinterlassen, die in der Regel glänzender sind als der Rest. Es hat keinen Einfluss auf die Funktionalität oder Haftung. Wenn Sie jedoch dieselbe Oberfläche auf dem gesamten Druckbett haben möchten, können Sie sie wieder auffrischen. Der einfachste Weg ist, eine harte Seite des trockenen Küchenschwamms zu nehmen und den betroffenen Bereich mit kreisenden Bewegungen sanft einige Male zu wischen.
  • Wenn der Druckvorgang abgeschlossen ist, lassen Sie die Düse und das Heizbett abkühlen, bevor Sie das bedruckte Objekt entfernen. Behandeln Sie die bedruckten Objekte immer dann, wenn die Temperatur des Bettes und der Düse auf die Raumtemperatur absinken, wenn das Bett heiß ist, sind Objekte sehr schwer zu entfernen. Ziehen Sie das Bett zu sich hin und entfernen Sie das Objekt vorsichtig.
  • Wenn Sie Probleme haben, das Objekt zu entfernen (besonders die kleinen), können Sie ein flaches Werkzeug wie einen Spatel mit abgerundeten Ecken verwenden, um eine Beschädigung von PEI zu verhindern. Schieben Sie den Spatel unter die Ecke des Objekts und drücken Sie vorsichtig, bis der Ausdruck erscheint.
  • ABS
    Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymere
    Düsentemperatur:
    255 ° C
    Betttemperatur: 90 – 105 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur)
    Dichte: 1,04 g/cm³
    Zugfestigkeit: 32 MPa
    Formstabilität: Bis maximal 95°C
    Witterungsbeständigkeit: Hoch (Ausnahme: UV-anfällig, Vergilbung und Versprödung)
    Oberflächenvorbereitung:
    Stellen Sie sicher, dass die Oberfläche sauber ist.
  • PET / PETG
    Polyethylenterephthalat
    Düsentemperatur:
    240 ° C
    Betttemperatur: 80 – 100 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur)
    Dichte: 1,38 g/cm³
    Zugfestigkeit: 50 MPa
    Formstabilität: Bis maximal 70 °C
    Witterungsbeständigkeit: Hoch
    Oberflächenvorbereitung: Stellen Sie sicher, dass die Oberfläche sauber ist. Verwenden Sie kein Isopropylalkohol, um das Bett zu reinigen, oder die Haftung ist zu stark. Wenn Sie nichts anderes zur Hand haben, verwenden Sie den mitgelieferten Klebstoff nach der Reinigung als Separator. Windex oder ein ähnlicher Fensterreiniger ist eine gute Option für PET und Sie müssen den Kleber nach der Reinigung nicht verwenden. Eine kleine Menge auf ein unbehandeltes Papiertuch gießen und die Druckoberfläche abwischen.
  • PLA
    Polylactide
    Düsentemperatur: 215 ° C
    Betttemperatur: 50 – 60 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur)
    Dichte: 1,21-1,45 g/cm³
    Zugfestigkeit: 110 MPa
    Formstabilität: Bis maximal 65 °C
    Witterungsbeständigkeit: Hoch
    Oberflächenvorbereitung: Stellen Sie sicher, dass die Oberfläche sauber ist. Dieses Material ist als einziges für 50 μm Schichthöhe geeignet.
  • HIPS
    High Impact Polystyrene
    Düsentemperatur: 220 ° C
    Betttemperatur: 90 – 100 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur)
    Dichte: 1,07 g/cm³
    Zugfestigkeit: 22 MPa
    Formstabilität: Bis maximal 85 °C
    Witterungsbeständigkeit: Ausbleichung durch Langzeit-UV
    Oberflächenvorbereitung: Stellen Sie sicher, dass die Oberfläche sauber ist.
  • FLEX
    Bevor Sie mit dem Drucken von Flex beginnen, reinigen Sie die Düse vom vorherigen Material – heizen Sie die Düse vor und laden Sie PLA, um anderes vorheriges Material zu entfernen. Beim Laden von Flex lösen Sie die Schrauben des Extruders (Leerlauf). Beachten Sie, dass beim Drucken von Flex die automatische Filamentwechselfunktion möglicherweise nicht richtig funktioniert.
    Düsentemperatur: 210 ° C
    Betttemperatur: 50 – 60 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur)
    Oberflächenvorbereitung: Stellen Sie sicher, dass die Oberfläche sauber ist. Einige sehr weiche biegsame Materialien können sich zu stark mit dem Bett verbinden und erfordern als Trennmittel Leim auf dem Bett, um PEI-Schäden zu verhindern.
  • PP
    Polypropylen
    Düsentemperatur: 254 ° C
    Betttemperatur: 95 – 100 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur)
    Oberflächenvorbereitung: Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit herkömmlichem Klebeband – befestigen Sie das Klebeband einfach direkt an der Druckoberfläche und reinigen Sie es nach dem Drucken.
  • Nylon (Taulman Bridge) PA
    Polyamide
    Düsentemperatur: 240 ° C
    Betttemperatur: 80 – 90 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur)
    Vorbereitung der Oberfläche: Verwenden Sie eine Schicht Gleitgel. Reinigen Sie wie nach dem Ausdruck beschrieben.
  • ASA
    Acrylester-Styrol-Acrylnitril
    Düsentemperatur: 250-255 ° C
    Betttemperatur:
    100 ° C
    Dichte: 1,07 g/cm³
    Zugfestigkeit: 42 MPa
    Formstabilität: Bis maximal 95°C
    Witterungsbeständigkeit: Sehr hoch
  • PC
    Polycarbonate
    Düsentemperatur: 250 ° C
    Betttemperatur: 80 – 90 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur)
    Dichte: 1,2 g/cm³
    Zugfestigkeit: 60 MPa
    Formstabilität: Bis maximal 130 °C
    Witterungsbeständigkeit: niedrig, Vergilbung und Versprödung durch zu lange Sonneneinstrahlung
  • PMMA
    Polymethylmethacrylat
    Düsentemperatur: 250 ° C
    Betttemperatur: 100 – 130 ° C (Größeres Objekt größere Temperatur)
    Dichte: 1,19 g/cm³
    Zugfestigkeit: 55 MPa
    Formstabilität: Bis maximal 90 °C
    Witterungsbeständigkeit: Hoch, Hohe Resistenz gegen Vergilbung

    Erhöhung der Haftung

  • Bei einigen besonderen Anlässen, z. B. bei hohen Objekten mit sehr kleinen Kontaktflächen mit der Druckoberfläche, müssen Sie möglicherweise die Haftung erhöhen. Glücklicherweise ist PEI ein sehr chemikalienresistentes Polymer und Sie können vorübergehend andere Adhäsionslösungen auftragen, ohne es zu beschädigen.
    Dies gilt auch für Materialien, die sonst nicht an PEI kleben würden, wie Nylon usw.
  • Bevor Sie etwas auf das Bett auftragen, sollten Sie die Option „Brim“ in Slic3r verwenden, die die Oberfläche der ersten Schicht vergrößert.
  • Für PLA- und Nylonmischungen ist der einfache Klebestift geeignet. Kleber kann später einfach mit Fensterreiniger oder Spülmittelwasser entfernt werden.
  • Für ABS-Drucke kann ABS-Saft verwendet und später mit reinem Aceton gereinigt werden. Seien Sie sehr sanft, wenn Sie den Saft auftragen und tun Sie dies, während das Bett kalt ist. Drucke werden sehr stark haften.
  • ABS-Juice läßt sich auch einfach selber herstellen aus 50ml Aceton und 1,5m (4g) farblosem 1,75mm ABS Filament. Mit 3m (8g) ABS Filament erhält man ABS Kleber und mit 7,5m (20g) ABS Filament eine Spachtelmasse. Das ABS Filament wird dazu klein geschnitten und im Aceton komplett gelöst. Beim Arbeiten auf ausreichend Lüftung achten!

2 Kommentare

  • Die Seite kannte ich noch gar nicht, ich hatte JP mal angeboten, ihm das komplette Wiki zu übersetzen auf Deutsch, gratis, aber nie ne Reaktion bekommen. Aber immerhin hat er da ja nun schon mal nen Teil.

    Prusa MKI war doch Glasplatte, oder? Das sollte ja dann recht allgemein gültig sein für alle beheitzten Gläser.

    • Ich hatte mal eine Übersetzung der Montageanleitung geschickt aber da kam auch keine Reaktion. Inzwischen ist fast alles in deutsch verfügbar leider mit etwas Verzögerung gegenüber der englischen Seite. Auf den Prusa bin ich erst durch Deinen Beitrag zum MK2 aufmerksam geworden. Zu dem Zeitpunkt war der MK1 schon nicht mehr auf der Seite von Prusa und ich kann nicht mit Sicherheit sagen wie der ausgestattet war. So grundlegend anders sind die Empfehlungen aber auch nicht. Bevor Cura mit den Einstellungen für den CR-10 kam hab ich die Einstellungen im Prusa Slic3r vom MK2 verwendet und bin recht zufrieden damit. Leider schweigt sich JP aus darüber was er unter Flex versteht. Bild ist akzeptiert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.