Kurzmeldung: Prusa MK2(S) Ext. Driver Board

Auf http://www.prusamk2.com/ ist die Meldung erschienen, daß es demnächst ein Driver-Board für Mini-Rambo v1.3a zum Nachrüsten der 3D Printer Silent Stepper Motor Driver – TMC2100 für die X und Y Antriebe der Prusa MK2(S) auf https://vmod.wordpress.com/ geben wird. Damit können dann die MK2(S) und MK2.5 auf die im MK3 verbauten Stepper umgestellt werden. Erhältlich demnächst für 29€ und kann unter https://vmod.wordpress.com/preorder/ vorbestellt werden. Enthalten ist neben dem Driver-Board ein Daten und ein Stromkabel. Zusätzlich werden die 3D Printer Silent Stepper Motor Driver – TMC2100 benötigt und ein Noctua Lüfter sowie größere Kühler empfohlen.

Unter https://www.thingiverse.com/thing:2777899 gibt es ein passendes Gehäuse.

17 Kommentare

  • Es gibt einen Port für den Prusa i3 MK2 auf das Rampsboard

    Ich baue gerade ein Haribo i3 MK2 und baue meinen alten Prusa i3 aus dem Jahr 2013/4 um. Eigenbau.

    https://github.com/slippyr4/Prusa-Firmware

  • Was hat der MK2 denn Standardmäßig für Stepper drauf?

    Ich find die TMC2100 trotz dem, dass die kein SPI etc haben,. schon gar nicht übel. Hab die ja im Renkforce eingebaut und das ist nun schon erheblich ruhiger als vorher. Ich find das Platinchen also schon interessant.

    • 4 A4982 1/16th microstep motor drivers
      Laut RepRap Wiki. Ist ja das Standard MiniRambo 1.3a Board.

    • Dann kann man sich gleich ein Mega + Ramps aus Fernost bestellen und alle 4 ersetzen. Und die Temperatursensoren bei Raumtemperatur stimmen dann auch.

      • Aber bei Mega & Ramps verlierst die Prusa Firmware, oder wurde das inzwischen komplett portiert? Also Probs könnte dann MMU & Pinda sein.

        • Prusa verwendet auch Marlin als Base. Müsstest nur die Ports anpassen. Ansonsten läuft das auch auf nem Ramps.

          • Richtig, das Rambo (auch Einsy, MKS Gen etc) sind eigentlich Ramps + Mega für mehr geld und schlechter wartbar, dafür kompakter. Wenn Dir am MK2 ein Stepper Driver durchgeht, kannst den halt nicht stecken, sondern musst aussen was drauf geben.

        • Da hab ich ja heftig was losgetreten! Also für mich sind das ganz viele böhmische Dörfer und für solch unerfahrene ohne Firmware und Elektronik-Kenntnisse dürfte die Platine wohl gedacht sein. X-Endstop – ja da war mal was! Ach und löten muß man auch noch! Dann wohl eher nichts für mich! Wer sich damit auskennt baut sich seinen Prusa selber. 😉

  • Mh. Ich weiss nicht was ich davon halten soll… Die Vorteile der Stepper sind in meinen Augen durch die fehlende SPI Schnittstelle nicht gegeben…

  • Hmm, kein SPI – die tollen Features wie Endstoploses Homing, Skipping detection, Temperaturcheck, und vor allem Einstellen der Motorstromstärke geht nicht über die Firmware. Für letzteres brauch man dann wieder einen Schraubendreher und ein Multimeter, was ja beim MK2 im Originalzustand nicht nötig ist. Da gibt es vielleicht bald besser Lösungen.

    • Zumindest das Multimeter hat der Gehäusebauer bereits integriert. Für einige dürfte es aber eine Alternative zum doch recht teuren Umbausatz auf MK3 sein. Gerade wer schon auf ein Haribo umgebaut hat wird im MK3-Rahmen nur einen Schritt zurück sehen und den deutlich günstigeren MK2.5 Umbausatz und dieses Driver-Board vorziehen.

    • FischOderAal

      Habe mir das Board bestellt, aber ich finde es auch an manchen Stellen zu kurz gedacht. Hab selber ein PCB gemacht das alle Testpunkte für EN, STEP und DIR nutzt. Wenn man kein MMU hat könnte man die übergebliebenen Endstops für Chip Select nutzen. Dann sollte auch das endstoplose Homing etc. gehen.

      Habe ein PCB hier, probiere aber jetzt erstmal Standalone Mode aus. Hätte den Vorteil das im Gegensatz zu der X/Y-Lösung aus dem Artikel keine Änderung an der FW notwendig wäre.

      • Hallo auch!

        ja das interessiert uns schon. Da ist bestimmt so einiges möglich. Leider scheitert es bei mir schon an den Fähigkeiten zum Löten und verstehen tu ich das gleich gar nicht aber interessiert mich immer!

      • Sieht gut aus – viel sinnvoller als das Teil oben.

        Anmerkungen/Fragen meinerseits:

        1. Ich würde aber jedem Stick einen individuellen (kleineren) Elko spendieren der auch nach am VMOT ist.
        2. Das gute ist mach kann auch 24V auf die Motoren loslassen, bei 12V werden die TMCs schnell warm.
        3. Welche Sicherung kommt da drauf?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.