Z-Scar

An den Punkten, wo die Layer wechseln entstehen gerne kleine Blobs (Pickel) oder auch Dellen. Das setzt sich über den ganzen Druck hinweg so fort.

In Summe (je nach Position der „Wechsel“) erhalten wir

  • entweder mehr oder minder zufällig gestreut diese kleinen Fehler über den gesamten Druck verteilt, immer 1 pro Layer
  • oder aber, wenn in aufeinanderfolgen Schichten immer etwa am selben Punkt der Layerwechsel vollzogen wird, eine langezogene „Narbe“.

Narbe = engl.  Scar, die ist auf der z-Achse, darum: Z-Scar.

Man kann nun versuchen, mit weiteren Optimierungen der Retraction Einstellung bzw. Anpassung von Temperatur und Extrusionseinstellung die einzelnen Punkte zu verkleinern, so 100% komplett weg bekommt man es meist nicht.

Der 2. Ansatz ist daher, diese Layer Wechsel gezielt an eine Stelle zu verlagern, wo diese nicht so störend sind. Moderne Slicer bieten dies als Option in den Einstellungen. Weg ist es damit meist noch nicht, aber es ist weitgehend an einer Stelle und lässt sich dann in der Nachbearbeitung leichter ausbessern, bzw. fällt optisch schon gar nimmer auf.

Synonyme:
Z-Naht