Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Nützliches Drucken 2 - Bohrergriff aus Apollox

Hier ein Bohrergriff aus Formfutura Apollox dark blue.

Der Bohrer hat 7.2mm Durchmesser, der Griff ist 10 cm lang.

Das Loch für den Bohrer ist gedruckt, dann mit dem Bohrer vorsichtig aufgebohrt, indem der Bohrer nur ein- und wieder ausgeschraubt wurde. So ließ der Griff sich nur mit heftigen Hammerschlägen auf den aufgesetzten Bohrer schlagen. Der Griff ist weder aufgeplatzt noch zeigt sein Ende irgendwelche Hammerspuren. Der Bohrer sitzt bombenfest.

Gedruckt bei 245/95° und 40° Raumtemperatur ohne Bauteilekühlung
0.2mm LH, 6 Lines Wall und 30% Infill.

Hochgeladene Dateien:
  • LP7.2-mit-Bohrer-DSC03987.JPG

ASA is tolles Zeug, das sollte jeder Mal probiert haben.

Aber bohren?  Ich könnte den Griff anders rum drauf machen, auf das spitze Ende, dann blutet es nicht so stark nachdem man beim Löcher machen paar mal abgerutscht ist 🙂

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Ist dieses ASA-Material noch stabiler als ABS und leichter zu drucken?

Also stabiler eigentlich eher nicht, wobei Formfutura da durchaus auch dran gedreht haben könnte und es deshalb nicht ASA nennt. Die haben auch das TitanX, das wurde auch auf Stabilität getrimmt.

Der Hauptvorteil normales ASA im Vergleich zu ABS ist: es stinkt etwas weniger, geht bissl einfacher zu drucken und ist UV beständig (für draussen geeignet)

Ich liebe Fertigdrucker, weil: ...ich kauf mir auch kein Akkuschrauberbausatz.

Das Apollox ist vermutlich etwas starrer als ABS, auf jeden Fall starrer als PETG, aber immer noch elastischer als PLA.

Obs leichter als ABS zu drucken ist, kann ich noch nicht wirklich sagen. Nach dem ersten heftigen Warping von ABS habe ich erstmal eine Kiste gebaut, ABS aber noch nicht probiert.