Erste Drucke BCN3D Sigma r17

Die ersten Drucke mit dem Sigma r17, out of the box, vorgesliced bzw. original Cura Profil, ohne irgendeine Anpassung.. Licht und Schatten..

Presliced, Benchy 0,15mm von der SD-Karte, etwas gesäubert..

Das Stringy Benchy hatte ich ja bereits im Benchy Forum gepostet. Vorgesliced von der SD-Karte mit dem mitgeliferten BCN3D Filament. Abseits des Stringing Problem ist es ok, aber das verhagelt die Anfangseuphorie schon etwas. Erster Tipp zum Sigma r17: druckt nicht das Benchy als ersten Druck…

Der Dual Draudi ist da viel schöner dazu und gibt eher Anlass zur Freude:

Presliced von der SD-Karte, mitgeliefertes Filament

auch unten rum:

Presliced von SD-Karte.. etc.

 

Den Draudi (was heisst denn eigentlich Draudi?! – Echse mit Würfelschuppen?) gibts auch in einer Single Extruder Version

Das erste selbst geslicte Objekt war dann MakersMuse Lattice Torture Cube, ich kanns leider nicht verlinken, weil ein Bezahl-Modell.  Gesliced mit BCN3Ds angepasster Cura Version 1.02 (mitgeliefert) und zeigt auch Zeichen von „zu heiss“: Curling und wie es sich herausstellte, ist der Lüfter gar nicht auf 100% (wer macht den sowas bei PLA?). Beim Druck war deutlich zu hören, wie die Düse über die sich an den Spitzen hoch biegenden Streben ratterte und dabei merkliche Vibrationen in die dünnen Teile brachte: das Resultat ist deutlich ruppiger als wünschenswert..

0,2mm BCN3D-Cura 1.02 Profil: Temperatur und Kühlung noch nicht gut..

Das machen „die China Drucker“ genauso gut. Ich meine der CR10 war sogar nen Ticken besser. Hmmm.. Ein bissl zeigt sich hier mein generelles Problem mit so Drucktests: in erster Linie testen wir hier die Qualität des Druckerprofils.

Die mitgelieferte Cura Version war dann doch schon etwas älter, also gleich mal die neueste Beta auf Basis Cura 3.10 installiert und den Salmon Skin Test gedruckt:

BCN3D Cura 1.1 Beta, unverändert, 0,15mm

Links deutliches Ringing an allen Kanten, aber ansich gefällt mir das gut. Die 2 feinen Linien, die da oben quer laufen mal aussen vor..

Licht und Schatten also. Ich meine jetzt nach den paar Drucken: die Profile könnten besser sein. Eigentlich hatte ich gehofft, dass das in der Preisklasse besser „out of the Box“ klappt. Hier besteht also Optimierungsbedarf, allerdings nicht mehr mit dem BCN3D Filament, das ist mir zu teuer und ich hab da meine Lieblingsmarke. Morgen packe ich das mal da rein und werf mal Simplify3D an – wobei ich sagen muss, dass gerade was die Sonderfunktionen zur Dual Extrusion angeht, das BCN3D-Cura recht vielversprechend aussieht..

 

Nachtrag: 25.01.18:

Leicht reduzierte Drucktemperatur, Lüfter 100%, immer noch BCN3D-Cura 1.10 Beta

 

Nachtrag 27.01.

BCNCura 1.1.0beta, 0,15mm Layer, BCN3D (Colorfila) PLA. Ringing und Ghosting, sonst nicht schlecht. Aber: meiner Meinung sind Jerk & Acceleration viel zu hoch. Die Suche nach dem optimalen Profil geht weiter.

Nebenbei bemerkt, am letzten „Lückentest“ im Würfel sieht man schön, wie Cura (?) eigenständig die Lücke vergrößert. Weiss nicht, was ich von sowas halten soll.

S3D, 0,15mm, rigid.ink Lila & BCN3D weiss

 

Spielerei in Fusion. 0,16 mm Layer, nur 1 Outline, drum sieht man den Infill. Ringinnnng.. ugh

 

Ein erstes Wort zur
Filamentverschwendung beim IDEX DualDruck:

  • Dual Benchy: 4,7g Abfall zu 12.3g Benchy
  • Dual Draudi: 4,6g Abfall zu 27,8g Draudi

 

Nochn paar neue Drucke:

PLA 0,075 Schichten, Simplify3D Standard Profil – https://www.thingiverse.com/thing:1363148

4 Kommentare

  • Auch in dem über ein Jahr alten Test auf all3dp (https://all3dp.com/bcn3d-sigma-review-3d-printer/) kommt das Benchy im Vergleich zu den anderen Prints schlecht weg. (mit Fotos).

    Am interessantesten daran scheint mir, dass der Hersteller da über ein Jahr nicht hinschaut und nichts verbessert.

  • Ich hätte Dir auch gewünscht, dass der von Beginn an besser in den Startlöchern steht. Du hast ja auch einen Ultimaker, wie war es bei dem? Das ist ja in etwa dieselbe Preisklasse. Waren da die ersten Drucke gleich von Beginn an top?

    • Na, wäre ja auch langweilig, wenns gar nix zu meckern gäbe 😉

      Ich weiss nicht, ob ich das nun rückwirkend verklärt durch nen rosa Nebel betrachte.. Ich hatte auch das Glück, dass es ein bewährtes Druckerprofil (das vom Vorgänger UM2) und eine sehr aktive Community zum UltiMaker gab/gibt.. Und dass der UM2+ bereits die 3. Generation dieses Drucker war.. Die Unterschiede von UMO (v1) und besonders dann von UM2 zu UM2+ sind eher in Details.

      .. aber ich meine: der UM2+ war tiptop vom ersten Druck an.

      Mein Problem mit dem UM2+ waren schlampige Montage ( heh.. ), will sagen, der Schrauber-Mensch hatte vergessen, die Madenschrauben an den vielen kleines Pulleys anzuziehen, ein wundschiefe Glasplatte und eine teilweise defekte LED-Leiste.

    • Ja! wie schon gesagt würde ich dem Käfer da auch ein geslictes Teil auf die Karte packen bei dem es die Leute auf die Bretter schmeißt und sich keiner traut den Mund auf zu reißen. Aber wie wir Dich kennen wirst Du das schon hinbekommen! Unter https://www.thingiverse.com/thing:1850320 liegt der Lattice Cube 3D Printer Torture Test. Sollte frei verfügbar sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.