Dremel kündigt neuen IdeaBuilder 3D40 an

Der nun „alte“ Dremel Idea Builder mit korrekter Bezeichnung 3D20 bekommt also einen in Details verbesserten Nachfolger.

Auf der englischen Dremel IdeaBuilder Homepage wird er bereits detailliert beworben, einfach mal vorbei surfen.

Beim Lesen so aufgefallen:

  • etwas größeres Druckvolumen (255 mm x 155 mm x 170 mm statt bisher 230 mm x 150 mm x 140 mm) – aber weiterhin unbeheizt mit Buildtak
  • neuer „Druckkopf“, weiter mit 0,1mm Schichten. Single Extruder
  • Wifi & Ethernet, aber USB Stick statt SD-Karte
  • verbessertes Nivelliersystem der Druckplattform
  • neuer Rollenhalter, aber auch wieder im Gehäuse integriert, nutzt anscheinend die selben proprietären (gut, teuer und etwas klein) PLA 1.75 Spulen wie der alte 3D20. Offiziell weiterhin nur PLA und nur Original Dremel.
  • die eigene Slicer Software wurde wohl gestrichen, statt dessen setzt man gleich auf Autodesk PrintStudio (gibts auch für den alten IdeaBuilder zum gratis Download, siehe Blogpost: Alternative Slicer für den Dremel)

Ich bin sehr gespannt. der „alte“ Idea Builder 3D20 ist ein toller Drucker, unkompliziert, total easy in der Nutzung und mit klasse Druckqualität. Wenn der 3D40 hier in DE erhältlich wird, könnte ich glaub wieder schwach werden, auch wenn er zunächst auf dem Papier jetzt nicht bahnbrechend neues bringt.

4 Kommentare

  • Bin auch stolzer Besitzer eines Dremel Idea Builder 3D20 und sehr zufrieden. So bin ich überzeugt der Neue ist auch toll. Optik+, Sicht von oben+, Filamentüberwachung+, erweiterter Druckraum+, vereinfachte Schnelljustierung+, Netzwerk+. Leider sehe ich da aber ein großes Manko. Der 3D20 macht es schon nicht leicht alternatives Filament zu verwenden. Mit den unzähligen Druckvorlagen im Netz ist es aber ein Kinderspiel auch 1kg Rollen im Gerät zu verwenden. Angesichts der starken Schwankungen in der Qualität der Dremel Filamente, der eingeschränkten Materialauswahl und dem hohen Preis das erste Projekt eines Dremel Besitzers. Mit der neuen Halterung wird das bestimmt nicht einfach!

    • Ich find meinen Dremel auch nach wie vor echt gut und werde mir vermutlich den 3D40 im Herbst zumindest sehr gründlich anschauen. Zur Not muss man halt ein Loch irgendwo bohren, irgendwie geht’s immer. Aber wie du schon sagtest, es wird sicher nicht einfacher werden mit Fremdfilament.

      Mit der Qualität der Dremel Filamente hatte ich bisher noch keine Problem, aber mit dem Preis 😉

      Danke fürs vorbei schauen!

  • In Deutschland wird der Dremel 3D40 ab September erhältlich sein.

  • In den USA ist der Dremel 3D40 ab 15. Mai erhältlich, der Preis liegt um 1.299,00 USD. Siehe auch: http://www.amazon.com/dp/B01CP183UA – inkl. einiger weiterer Fotos

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.