Detailfotos zum Tevo Tornado

Hier mal meine Fotos, die ich während des Zusammenbaus und beim „Untersuchen“ gemacht habe. Kommentiert mit Anmerkungen, was mir so aufgefallen ist..

Geliefert wird das Teil zum größten Teil vormontiert. Beachtet diesbezüglich auch mein Tornado Unboxing Video.

Nachtrag: Hier im Forum hab ich mal ein Sammelthread für bekannte Probleme aktueller Tornados angefangen.

In diesen 4 Teilen wird er angeliefert

Der Zusammenbau wäre in wenigen Minuten zu schaffen, allerdings wünscht man sich beim Aufschrauben der vertikalen Rahmenhälfte schon mal drei Hände.

Kann mal einer halten?

Ich hab mir etwas länger Zeit gelassen und erst mal jede Schraube angeguckt. Hab nicht viel zu meckern gefunden, das vorneweg.  Im Gegensatz zum Tevo Tarantula haben wir hier echte V-Slot Profile am Start, in 20×20 bzw. 20x40mm Nut 5. Auch wenn die Profile teils etwas schlampig gebohrt wurden

Das ginge schöner. Hier sieht man auch die ausgeprägte 45° Kante des V-Profils

Die Profile sind mit jeweils 2 M5 Bolzen pro Ecke verschraubt, das ergibt einen tadellos steifen Rahmen. Die zusätzlichen 2 Aluminium T-Stücke, sowie die quadratischen Verbinder an den Gummifüssen verbessern die Stabilität bestimmt auch noch ein bissl, sind aber mehr Show als wirklich wichtig denke ich.

T-Stücke zusätzlich zur Verschraubung

Beim Tornado kommt nur ein einziges 3D-gedrucktes Teil zum Einsatz, das ist die „Düse“ des Bauteilllüfters und die ist schief und schleift am Druckstück wenn sich das etwas hochwölbt.. Tevo will ein neues STL liefern.  Das Problem sollte als in Kürze keines mehr sein. 3 Acrylteile dienen als Halter für die jeweiligen Endstops, sind also mechanisch kaum belastet. Der Rest ist solides Alu, wohin man schaut.

Rahmen stirmseitig mit 2x M5 verschraubt. Motorhalter Alu, Betträger Alu

Das Hotend kennt man schon von Tevo, es wurde hier für den Tornado jedoch mit einer Baumwolllage und ner Schicht Kapton isoliert. Das hat man sich bei Makerbot abgeschaut, sagte man mir, und ist quasi der Silikon-Sockenersatz ala E3D.

Tornado HotEnd

Der PTFE des Bowdens reicht tief in das HotEnd hinab, meiner Meinung gehört es damit nicht mehr zur Klasse der FullMetall HotEnds und dürfte so um 260°C sein sinnvolles Maximum haben. Ein Bauteilelüfter ist bereits montiert, in ersten Drucktests ist er zumindest ausreichend.

HotEnd zerlegt, der Bauteillüfter is das dunne schwarze Teil in Bildmitte

Als Feeder setzt Tevo auf seinen bereits bekannten E3D Titan Clone, den hab ich im Tarantula Artikel ja schon etwas genauer beschrieben.

Bekannt und für gut empfunden: Tevos Titan Clone

Mit gefällt der Clone Titan recht gut, und die exakte Führung bis ans Ritzel des Feeders dürfte bei flexiblen Filamenten gute Ergebnisse bringen.

Details siehe Tarantula Artikel

Während die einseitig motorisierte Z-Achse von Haus aus mit flexibler Wellenkupplung plus (Kugel-)Lager am anderen Enden geliefert wird, läuft X und Y über die üblichen Zahnriemen.

Y-Idler (vorne), der Riemen läuft durch den Hohlraum im 2040 Profil.

Die Riemenspannung lässt sich durch verschieben der Idler-Halter in der Nut bedingt variieren.

X-Idler, hier läuft der Riemen „oben“ in der Nut

Das Bett sitzt auf dem mittleren 2040 Profil und wird mit 6 Rollen gehalten. 3 dieser 6 Rollen sind mittels exzentrischer Hülsen justierbar

Träger für das Heizbett

Das Konzept der rollenden Wagen nutzt Tevo für alle Achsen, das kennen wir ja schon vom Tarantula, allerdings haben wir hier Aluteile und nicht das Acrylgedöns. Zieht man die Excenter Hülsen korrekt an, kann man einen ordentlich Sitz der Rollen und damit einen spielfreien Lauf der Wagen in den Profilen erreichen. Ein bissl habe ich Bedenken, ob man da nicht langfristig immer wieder mal etwas nachjustieren muss, aber zumindest so frisch gebaut, ist das ne saubere Lösung.

Bild (c) Tevo: Silikonheizmatte 220V, Wärmedämmung,  neuartige Druckplatte und Buildtak Clone

Das Heizbett des Tevo ist groß, aber tatsächlich nutzbar sind maximal 300x300mm, eher 300×290, weil durch die schlechte Offseteinstellung und die überstehenden Heizbettschrauben ist in Y-Achse mit 290mm aktuell noch etwas weniger als erwartet nutzbar. Das dürfte sich aber per Firmware noch beheben lassen..

Und es ist verblüffend schnell. Die rote BuildTak ähnliche Folie ist meiner Meinung aber nur mäßig. Gut, nun ist se mal drauf, also drucken wir, bis se hinüber ist oder ich sie entnervt wegen Nichthaftens wegwerfe (farblich ist der Tornado ja eh etwas „schrill“, das rot ist auch optisch bissl viel), aber BuildTak oder PEI gefällt mir besser. Besser als Malerkrepp sieht se auf jeden Fall aus, aber Malerkrepp haftet besser. Ein Glasbett wäre trotzdem gut gewesen, das fehlt mir.

Das is niemals nicht Carbon, w8ie anfangs behauptet wurde

Wenn man die rote Folie abzieht, hat man ein Bett, das verdächtig nach Glas aussieht. Meiner Meinung ist das kein Carbon, wie ursprünglich vermutet wurde, sondern eine Art Glas..

Tornado Heizbett nackig

Kommen wir zur Steuerbox des Tornado:

Display, funktionierender Drehknopf, Piepser, Reset Schalter und Displaycontrast. Standardkost

Als erstes fällt auf, dass der Spulenhalter fehlt. Tevo hat inzwischen einen zum Selberdrucken mit Montage in der Nut zum Download bereitgestellt, aber selbst wenn nicht, würde ich mich daran jetzt wenig aufhalten. Beschissene Spulenhalter sind bei 3D-Drucker lange Tradition. Selbst der Ultimaker Halter is grausig 😉

Lüfter rechts saugt an

und Lüfter links bläst wieder aus

Die zwei Lüfter (24V, 50x50x12mm) scheinen lastgeregelt, während dem ersten Aufheizen sind sie sehr lauft, nachher im Betrieb werden sie angenhmer. USB und Standard SD-Slot darf nicht fehlen. Ne häßlichere Schriftart hat man nicht gefunden? Comic Sans nimmer gut genug?

von Hinten

Schöne Schraubanschlüsse für Heizbett und Extruder.. dafür sieht der Kabelverhau für Motoren und Endschalter etwas wild aus – warum man da nicht auch gleich ne lösbare Steckverbindung machen kann?  Zugentlastung Fehlanzeige. Ein-Ausschalter, mit Sicherung und ne ordentlich Buchse stimmen aber schon wieder versöhnlicher.

von Unten

ist nicht viel zu sehen, von Innen dafür umso mehr:

Wasn das alles?

Also zum einen haben wir das exakt selbe MKS Base 1.4 Board wie bei der Tarantel – das erlaubt mir ein Bild-Recycling..

Nachtrag: ich erfahre gerade, das ist kein MKS Base 1.4 (auch wenns drauf steht) sondern ein BIQU Base 1.0, die ham beim Nachbauen gleich die Beschriftung mit nachgebaut 😉

Als Steppertreiber setzt das Board auf nicht austauschbar verlötete A4982.

Der nachträgliche Einbau eines BLTouch ist trivial mit dem Board.

MKS Base 1.4 Board (Klick macht groß)

Der Tornado läuft aktuell auf Marlin 1.1.4. Die rote Rückseite des Displayboards sei geschenkt, aber der Kasten da links oben?

Die Lösung für die ominösen die 220V?

Delixi CDG1-1DA.. ein Solidstate Relay.. das passt meinen bescheidenen Kenntnissen nach auf beide Behauptungen, geht man den Leitungen nach, hängt es huckepack an den 220V klemmen des Netzteils.

Internes Netzteil

bzw.

Doppelmoppel an 220V

Was man davon halten soll, das erklärt besser der Profi Toms3D

.. und was das bringt sehen wir hier (aufgenommen in Echtzeit):

von 25 auf 100°C in 3 Minuten ist bei so nem großen Druckbett ne ordentliche Leistung – und das mühelos.

Wärmeverteilung des Tornado Heizbetts ist sehr gut

Ohne die Last des Heizbetts reichen die 8A des Netzteils vermutlich aus. Interessant auch die Angabe 24V, scheint also als ob der Tornado mit 24V läuft. Ein bissl grinsen musste ich, als ich den Schalter für die 110 / 220V Wahl gesehen hab. Na, da muss man erst mal rankommen:

Zum Glück steht der schon auf 220V

Vom SSR bzw. der Tatsache, dass das Heizbett mit 240V Netzstrom betrieben wird, mag man nun halten, was man mag. Davon ab macht die Elektronik des Tornado einen ordentlichen Eindruck, man beachte auch die sorgsam mit Kabelschuhen ausgestatteten Kabelenden, die geschirmten Flachbandkabel zum Display..

der Rost am Gehäuse ist weniger schön

Soweit meine Eindrücke zum Tornado bisher. Ich bin mild optimistisch gestimmt, dass der Drucker recht ordentlich sein könnte.. Auch wenn ich aktuell gerade mit bescheidener Betthaftung und einer krummen Luftblende am Bauteillüfter zu kämpfen habe… PEI oder Buildtak? Mal schauen. Die neue Lüfterblende will Tevo übers WE noch bereitstellen.

Wohl denn..

PS: wie er bis jetzt druckt?

Hmmm.. „in Ordnung für ein noch komplett unoptimiertes Profil“. Stringing, die E-Steps stimmen auch noch nicht so ganz, aber alles in allem habe ich schon schlechtere erste Drucke gehabt.

Es besteht also Hoffnung, aber es bleibt noch bissl was zu tun für das optimale Druckprofil…

Nachtrag: erste Optimierungen am Simplify3D Profil:

Neue Drucke:

Das Benchie wird langsam..

Flexibles PLA im Tornado geht auch. Ich mag den Titan Clone..

Nicht ganz so schön: Ghosting / Ripple schon bei moderater Geschwindigkeit. Hier muss man tunen

66 Kommentare

  • Hallo Tornado-Besitzer,

    Stephan empfiehlt ja an anderer Stelle, auf jeden Fall Ersatzdüsen und PTFE-Inserts da zu haben, bevor man sie braucht.

    Brauchts solche PTFE-Inserts auch für den Tornado, oder erfüllt der durchgesteckte Bowden diese Funtion?
    Dito für den Crality Ender 2?

    Ich würde mir jetzt z.B. schon mal auf A$ ein paar Standard 0.4mm MK8-Düsen bestellen und Reinigungsnadeln.
    Und Keramikpaste (Verwendet Ihr die?)
    Worauf muss ich noch achten?

    • Eine Ersatzdüse 0,4mm Messing Standard lag unerwartet bei mir im Tornado mit bei. Also ich würd, wenn Du nicht vor hast, viel Carbon oder Nachtleuchtend oder Metallpartikel zu drucken, lieber statt mehreren 0,4er Düsen vielleicht mal noch ne 0,5mm Düse beschichtet mit dazu nehmen.

      0.5mm ist gut für Holz und andere mit Partikel versetzte Filamente und die Beschichtung gut gegen den Verschleiß.

      Der Tornado würde auch mit großen Düsen 0,8mm Sinn machen, weil da ja auch große Sachen mit machen kannst.

      Kauf keine teuren 3D-Reinigungsnadeln, hol dir Akupunkturnadeln in der jeweiligen Stärke, kriegst viel billiger und ist das Selbe.

      Der durchgesteckte Schlauch erfüllt den Zweck des ansonsten genutzten kleinen PTFE Röhrchens im Hotend. Wenn die Spitze des Bowdens verratzt ist, kannst da ein kleines Stück abschneiden, dann geht es wieder. Das kann man paar mal machen bis der Schlauch zu kurz wird, dann kaufst nen Meter neuen.

      Keramikpaste benutze ich nicht. Generell hab ich bisher keine Wärmepaste benutzt. Hol dir noch ne Flasche Isopropyl Alkohol, das kann man immer brauchen.

      Zum Ender kann ich leider nichts erhellendes beitragen, den kenn ich nur von Bildern.

      • Danke Dir, Stephan!
        Noch warte ich auf die Drucker. :o|
        Aber es wäre ja auch schade, wenn denn endlich einer da ist, wenn ich an irgendwelchem fehlenden Standardzeugs scheitere.
        Ich war gestern schon fast so weit, mir einen abholbaren Anycubic i3 Mega über Kleinanzeigen anzulachen. Aber drei Drucker braucht’s für den Start denn doch nicht.

        • Hmm.. mich frägt man besser nicht, wieviel Drucker man braucht. 🙂

          Was ich noch vergessen hab, bissl Nähmaschinenöl und etwas Fett für die Spindel kann man auch immer brauchen. Und Küchenrolle..

          • Dass ein zweiter nicht schaden kann, habe ich mir ja schon überlegt. (Verlegen in die Gegend guck …) 🙂
            Damit kann ich sicher erstmal Laufen lernen und vergleichen und hab noch einen, sollte der andere grad auf Ersatzteile warten.
            Es müsste nur mal einer ankommen. (stöhn.)

            Das gängige Haushaltszeug und Werkzeug ist eh am Start.
            Mit dem Nähmaschinenreparieren bin ich schon durch, aber ich hab noch prima Mehrzweckfett und rotes Wälzlagerfett da, das farblich perfekt zum Druckbett passen sollte. 😉

  • MagicBugsBunny

    Wie hast du das Ghosting / Ripple auf den Y des „Würfel“ wegbekommen. Kämpfe auch damit, bekomm es aber nicht weg?

    • Ich hab da an der Stelle noch nichts geändert. Ich wollte eigentlich mal mit den Acceleration / Jerk Einstellungen spielen, das hilft meist, aber bin noch nicht dazu geklommen..

      • Oh neues Futter für das Glossar: Acceleration, Jerk, Ghosting und Ripple. Müssen wir nachtragen 😉

        • Au ja, bitte, bitte!
          Bei meinem vorbereitenden* Surfen reichts grob schon für Acceleraton, Ghosting und Ripple, Jerk ist mir aber noch neu.

          *)Tornado und Ender 2 sind noch nicht da.

      • Ich hab’s! Hatte schon lange vor mein USB-Endoskop an den Druckkopf zu montieren und habe dann einen XYZ-Calibration-Cube mit und ohne Stützen gedruckt.
        Der mit den Stützen hat das Ghosting und der ohne Stützen hat es nicht. Und ganz fein: Ich habe alles auf Video 😉
        Sieht für mich daher nicht nach Elektronik oder Mechanik aus, sondern vielmehr am zusammenwirken von GCode mit dem Drucker. Hardwarekiller hatte mal erläutert und Links gepostet, warum der Wanhao i3 TL-Smoother nicht benötigt und da kam mir so der Gedanke, dass es vielleicht was anderes sein muss.

  • Ottensen01

    Zum Solid-State-Relay und der 220V-Heizung:

    Hier habe ich keine Bedenken. Eine solche Schaltung ist z.B. in modernen PID-gesteuerten Espressomaschinen völlig üblich und. Die PIDs pulsen dabei über SSRs Heizungen von 1,5 kW im Sekundentakt. Das funktioniert bei meiner Espressomaschine mit zwei Relays und zwei Heizungen in zwei Kesseln schon über Jahre.

    Lediglich die Unversertheit des Kabels werde ich ab und an überprüfen. Wer mehr machen möchte, ergänzt eine Erdung, z.B. am Gestell und/oder schaltet einen FI-Schalter vor. Bei ganz moderner Hauselektrik ist der ohnehin schon im Sicherungskasten.

    • Genau das mit der Kabelisolierung ist der Punkt, wo ich, wenn überhaupt, mir Gedanken mache. Durch die druckbare Kabelfixierung von Thingiverse sieht das aber inzwischen an der Stelle ganz gut aus

  • Moin Zusammen,

    ich habe meinen Tornado bei Gearbest bestellt und er steht seit heute auf „shipped“. Ich bin Anfänger und selbstverständlich total gespannt.

    Zu der fehlenden steckbaren Gehäusedurchführung könnte ich mir denken, dass man davon ausgeht, das die Gemeinde noch weitere Extruder etc. installiert. Dann müssten dafür auch schon Buchsen vorgesehen sein, und der Nutzer müsste die Kabel anlöten.

    • Moin Peter,

      Shipped ist schonmal gut. Schön, dass die Dinger langsam tatsächlich geliefert werden.

      Du hast durchaus recht, ja, wenn man das konsequent durchzieht, müsste man für alle Eventualitäten schon Buchsen vom Board an die Außenseite führen. Das ist dann vielleicht wieder etwas viel verlangt.

      Ist halt irgendwie nur ne halbe Sache grad: wenn Du das Ding gelegentlich transportieren willst, dann wünschst Du dir einfach die Möglichkeit, alle Kabel bequem abstecken zu können.

      • Moin Stephan,

        Das stimmt. Ich surfe auch schon nach Verängerungen, bevor das Ding da ist. Früher oder später werde ich wohl so eine Krimpzange für die Dupont-Stecker haben und evtl. auch eine fette Steckverbindung einbauen. Wirtschaftlich ist das natürlich nicht. Und vielleicht ist man besser unterwegs, wenn man die Drucker so verwendet, wie sie sind und sie nicht zu spät „unverbastelt“ weitervekauft, wenn die nächste Technologiewelle nach einem Update ruft. So kann man die Kosten möglicherweise am besten in Grenzen halten.

    • Das sind gute Nachrichten Peter. Wann hattest Du bestellt? Vor dem 30.09. oder danach?

      • Ich hab auch am 30.09. bestellt und stehe noch auf „Processing“. Ist gut zu lesen das sich was tut.
        Gruß Uwe H.

        • Ah, Ingo – Und: Ich habe bei Gearbest an der Order im Nachgang einmal den Button für den Beschleunigungswunsch gedrückt.

          Der schien mir zwar mehr nur Markting, um die ungeduldigen Kunden zu befrieden, aber vielleicht hat er ja tatsächlich etwas gebracht.

          Die Aufschrift habe ich mir nicht gemerkt. Ist direkt rechts an der Zeile für die Order.

      • Moin Ingo,
        ich habe den Tornado am 28.11. für 270 Euro bestellt. Versand per „germany express“. Das ist ja offenbar der Versandweg über England, mit dem es im Oktober und November Probleme gab, die aber wieder behoben sein sollen.
        Am 04.12. kam die „shipped out“-Mail von Gearbest. Jetzt könnte er also noch vor Weihnachten da sein.

        Weil ich ungeduldig war, habe ich mir am 03.12. für 136 Euro noch einen „Ender 2“ per DHL Express bestellt. Da er nur 5 kg wiegt, kostet der Versand verkraftbare 22 Euro. Dazu kommen auf diesem Versandweg natürlich noch Zoll und DHL-Zoll-gebühr. Ich rechne mit 220 Euro insgesamt. Der steht seit heute, dem 6.12. auf „shipped out“.

        • 28.11 und schon Shipped? Da hast aber ein riesen Glück, da warten viele nun schon über 6 Wochen drauf.. Na, dann wirds Dir über Weihnachten definitiv nicht langweilig werden, der Ender ist ja auch recht beliebt..

          Halt uns doch bitte bissl aufm Laufenden wie das mit den Lieferungen bei Dir weiter geht, das interessiert viele gerade

          • Moin Stephan,

            Eine schöne Webseite, danke Dir!
            Hoffe, es ist OK, wenn ich hier so reingeplatzt bin.

            Und – Ja. Ich melde hier gerne den Versand-Fortschritt.

            Auf den Ender bin ich auf Grund der Youtubes von „Nerys“ gekommen. Er war von dem kleinen Ding in Werksausführung schon ganz begeistert und optimiert zusätzlich eine Menge.
            Er soll zwar nur PLA können, aber für erste Gehversuche ist das ja egal.

            • Zum Reinplatzen ist die Seite gemacht worden. Je mehr umso besser 😀

              • Juhu, meiner steht heute nach 68 Tagen auf „Packed“ 😉 Mit bissel Rückenwind ist Weihnachten gerettet.
                Gruß Uwe H.

                • 68 Tage.. sauber.. Andere werben mit 48h Lieferung 😉 Aber hey, freut mich für Dich und ich drück Dir die Daumen für Weihnachten.

                • Kannst mal sehn wie viel Du bei Gearbest fürs Geld bekommst und 68Tage Vorfreude oben drauf!

                • Jetzt ist er verschickt 🙂 und Gearbest schreibt nach 69 Tagen des Wartens „…und wir haben die Ware heute bereits verschickt.“ Ich muss jetzt noch schmunzeln.
                  Nun kann ich endlich das PLA-Filament bestellen (aber nicht bei Gearbest ;-)).
                  Gruß Uwe H.

                  • Ich habe zwei bestellt, einen am 20. Oktober, den anderen am 10. November. Der vom Oktober ist gestern angekommen, der Status steht aber immer noch auf Packed.
                    Der vom November steht noch auf „Processing“.
                    Den werde ich aber wohl stornieren, es sei denn, jemand will ihn mir abnehmen. 285€, Raum München.

                    • Das ist ja krass. Ich habe am 30.09. bestellt und der stand bis vor kurzem immer noch auf processing. Dann habe ich storniert und mirden JGAurora gekauft.
                      Gearbest scheint nichts von einer Reihenfolge zu halten und frühe Bestellungen vorher auszuliefern. Den „Beschleunigungsbutton“ habe ich immer wieder mal angeklickt.

  • Da hätten wir noch Heat Bed Cable Support https://www.thingiverse.com/thing:2552615
    und Tevo Tornado Fan Duct https://www.thingiverse.com/thing:2552292
    sowie Tevo Tornado Leveling Knob https://www.thingiverse.com/thing:2552195 oder https://www.thingiverse.com/thing:2551220
    Leider kenne ich den Durchmesser der Kabeldurchführung am Gehäuse nicht sonst würde ich noch eine passende PG-Verschraubung heraussuchen.

  • Spool Holder – Tevo Tornado Control Box
    https://www.thingiverse.com/thing:2550864

  • Bin gerade sehr im Konflikt mit mir 🙂
    Ich glaube ich werde mir den Tornade noch holen und mein Selbstbau Projekt auf Eis fürs erste bzw. länger legen.
    So „billig“ komme ich nicht auf einen 300x300x400 Druckraum. Mein Projekt hätte mich mit Billig Komponenten schon mal 650€ gekostet und mit guten 870€.
    Stephan, wie ist dein momentaner Eindruck davon? Kaufen ja oder nein?

    • Is noch bissl sehr früh für ein richtiges Urteil, aber mein Eindruck ist kaufen. Zu dem Preis kriegst es wie du sagst selbst nicht gebaut und ich hab jetzt noch keine echten Mängel gefunden.

      • Mit dem Board ist es wohl nicht mehr Möglich noch einen zweites Hotend und Extruder zu integrieren oder? Ist schwer auf den Bildern zu erkennen ob noch was frei ist.
        Vorteil für mich wäre wenn ich ihn mir hole, dich immer zu Löchern wenn was nicht geht 😀 (scherz) halte mich eh zurück 😉
        Ich denke ich werde heute noch auf den Bestell-Button bei Ali drücken.

        • Das Board ist fixfertig für Dual Extruder.. nur noch anstecken. Dual-Z kannst das original Creality Upgrade nehmen, brauchts aber gar nicht 😉

          • Ja das sind ja mal gute Nachrichten…dann fällt es noch leichter auf den Button zu Klicken 😀
            Dual-Z vielleicht einmal, aber fürs erste nicht.

            Noch ne kurze Frage. Die Firmware ist ja auf Marlin und auch frei zu Konfigurieren? Hab heute irgendwo was gelesen, das dies nicht offen wäre zum verändern, konnte s mir aber nicht vorstellen.

            • Tevo hat erst gezickt, original geflasht ist eine Firmware mit gelocktem EPROM, also kannst mit M500 nicht speichern. (Prusa hatte das anfangs auch auf dem MK2).

              Da haben se dann sofort eine FW mit Speichern nachgeschoben. Aber als das Gemecker (verständlicherweise) immer noch nicht aufhörte, wurde glaub inzwischen auch der Source freigegeben.

              Davon unabhängig kann man sich jederzeit Marlin drauf machen, ob nun die original Marlin oder die modifizierte EasyMarlin des Tarantula Community Projekts ist dann Geschmackssache. Die Aufregung war also ein bissl.. nunja.. unnötig.

              • Alles klar, Firmware ist zwar noch neuland für mich aber Interessiert mich auch sehr…

                So Tornado ist 334€ aus DE Lager bestellt, freu mich schon drauf 🙂 Hoffe das er noch zum Wochenende kommt.

                Dann werde ich gleich noch ein Hotend und ein Titan Extruder Ordern 🙂

                • Zum WE dürfte optimistisch sein.. Ich glaub aktuell sind 14 Tage Wartezeit 🙁 Du kannst auch ein Tevo Titan Clone nehmen, der is ok.

                • Öhm auch wenn es aus dem Deutschen Lager verschickt wird?
                  Nimm mir jetzt bitte nicht die Hoffnung 🙂

                  Ja wollte mir auch noch den Tevo Extruder holen nur finde ich gerade das Hotend noch nicht, aber werde es schon noch finden 😉

                • Ich weiss gar nicht, ob die überhaupt schon ans DE Lager geliefert haben. Zum WE kannst komplett knicken, ich denk mal 2 Wochen wenns gut läuft. So wie ich Tevo & Ali inzwischen kenne tut sich jetzt mal bis zum Ablauf der Processing Zeit gar nix, dann schicken se ne Tracking Nummer und nochmal ne Woche später den Drucker…

                • Dann hätte ich auch bei GearBest bestellen können und nochmal 10€ Sparen können.
                  Naja egal, warten wirs ab.

                • Also im Vergleich zu meinem Ur-CR-10 kann ich hier beim Tornado keinen Punkt finden der gegen den Tevo sprechen würde. Der Preis wird vermutlich nicht lange so günstig bleiben. Beim CR-10 sind die Preise fleißig am steigen. Bislang kann ich bei mir keine wirkliche Erklärung finden warum der CR-10 auf doppelten Z-Antrieb umgestellt wird. Möglicher Weise ist beim Einsatz eines 2. Extruders/Hotends die X-Achse zu schwer? Die Möglichkeit einen 2. Extruder zu verbauen ist beim Tornado und neuen CR-10 gegeben. Die Filamentüberwachung währe auch schön gewesen. Mit der Firmware bin ich leider auch überfragt. Ich kann nicht mal sagen ob beim CR-10 irgend welche Sperren eingebaut sind oder nicht. Im Vergleich zum CR-10 machst Du zumindest mit dem Tevo nichts falsch.

                • Das kann ich dir aber Sagen Uwe, der Cr-10 ist Closed, Du musst erst einen Bootloader aufspielen um an die Firmware zu kommen. Dazu braucht man ein Uno U3 Board. Es gibt ein paar Anleitung im Netz, hab mich aber nicht wirklich damit schlau gemacht.
                  Ich hoffe auch das ich mit dem Tevo nichts falsche gemacht habe, wir werden sehen.
                  Ihr werdet es ja dann Merken wenn ich Heulen angelaufen komme weil nichts Funktioniert 😀
                  Was ich ehrlich gesagt nicht hoffen mag.

                • Heulen gibts ned. Irgendwie gehts immer weiter.. selbst mit dem Tarantula.. hoffe ich doch..

                • Nicht mal ein kleines bisschen?
                  Der läuft doch schon, und wir auch noch besser werden wenn er gepimt ist, da hab ich überhaupt keine Bedenken bei dir.

                  • Wenn ich rechne, wieviel Kohle ich jetzt in Upgrade Teile für die Tarantel gesteckt habe wird mir schlecht… Ein Brett und Winkel, Carbonteile, einmal kurz über die Preise von HiWin gelacht und billige Schienen gekauft, Lüfter und natürlich wieder nen Sack Schrauben und Muttern dazu. Alles in Allem kostet die Tarantula nun 480,- Euro.. das isse nicht Wert und das weiss ich schon bevor ich die Teile angebaut hab.

                    PS: ich hab grad den SourceCode der Tornado Firmware runtergladen. Ist alles da und alles offen.

                • Das ist bitter mit dem Tornade 480€ ist schon ne ansage.

                  Stephan, magst Du vielleicht so paar Links hier rein stellen wo man was beziehen kann?
                  Hab heute schon mal geschaut aber nicht wirklich was gefunden, vor allem auch wegen dem Hotend Lüfter und dem Filament Halter, hast ja gemeint das hier STL Dateien von Tevo kommen, aber auf deren Seite hab ich nicht gesehen, falls ich auf der richtigen war.

        • Hab heute meine Order bei Aliexpress Storniert, Sie haben ihn nicht im German Warehouse, hätte über China Bestellen müssen und das rentiert sich dann nicht mehr, Zollgeühren + 120km zum Zollamt fahren.

          Jetzt die Bestellung über GearBest aufgegeben, mal schauen wie lange die dann brauchen.

  • Sorry für die Späte Rückmeldung, wurde leider nicht per Mail auf Nachrichten hingewiesen.

    Hier die zwei Video
    ab ca. 6:45 gehts los mit der FR4 Platte
    https://www.youtube.com/watch?v=gyyL46-YR4k

    und hier wo er die Platte bezieht (ebay: https://tinyurl.com/y7ug2tgb) in den Kommentaren steht dann auch noch ein Link zu „günstigen“ Glas platten
    https://www.youtube.com/watch?v=zK2JEzsDn34

    @Uwe: der Shop hat mehrere Größen da, ich weiß jetzt zwar nicht was Du brauchst, aber schätze auch das der Shop das ggf. Zuschneiden kann.

  • Beitrag aktualisiert: so sieht das Heizbett aus, wenn die rote Folie runter ist. Glas? Irgendein Plastik?

  • Kleiner Nachtrag im Artikel oben: Ein Test, wie schnell das Heizbett nun wirklich ist (in 3 Minuten auf 100°C ist sehr schnell) und mehr „erste Drucke“.

    • Jetzt hast mich wirklich neidisch gemacht! Nachdem ich das Druckbett des CR-10 nach unten mit der Dämmung versehen habe braucht das zum Aufheizen auf 100°C über eine halbe Stunde. Zuvor hab ich die nur an sehr heißen Sommertagen erreicht. Leider bin ich mit Elektronik so dermaßen unbeholfen sonst würde ich jetzt darüber nachdenken wie ich dieses Relais bei mir nachrüsten kann.
      Bei dem neuen Modell bereits vorhanden hab ich außerdem nur einen Extruderanschluß auf dem Board. Die fehlende Filamentüberwachung ist bei dieser Druckergröße ein echtes Manko. Wer möchte schon nach Stunden des Drucks einen versauten Druck nur weil das Filament zur Neige geht. Beim CR-10 hat man es offensichtlich inzwischen eingesehen. Zum Glück läßt sich das mit Octopi nachrüsten.
      Ob nun Software mit der Chinesischen Bezeichnung gecrackte Version oder keine Software beigelegt wird ist wohl das Gleiche. Wenigstens eine ini-Datei für Cura und Sli3r könnten sie schon zur Verfügung stellen. D geht der Punkt wieder an Tevo. Die haben die bessere Internetseite.

      • Den Filament Sensor kriegt man eingebaut, Standard Marlin und Anschluss über einen Endstop. Wenn mir langweilig ist, probiere ich das mal mit dem Dyze.. aber erst wird der Tarantula noch fertig gemacht und die MMU..

      • Uwe,

        Ich hab mir das heut mal nochmal angeguckt, das mit dem Umrüsten auf SSR beim CR10 sollte eigentlich recht einfach machbar sein, die nötigen Teile habe ich beim Räuber Ali gesehen. Am teuersten ist die Heizmatte. Wenn Du magst, schreib ich dir die notwendigen Teile mal zusammen.

        • Mitten in der Nacht… und Du meinst das ist für einen Maschinenbauer umsetzbar? Im Moment steh ich gerade vor den zu kurzen 12V-Kabeln vom Netzteil des Prusa und überlege ob ich die Verlängerung in die Mitte oder an das Ende pfriemeln soll und das wo Prusa doch versprochen hat ohne Löten. Die Y-Lagerböcke hab ich auch noch vergessen! Na ich kann mir das ja erstmal ansehen und dann überlegen ob ich mir das irgendwann antue. Immerhin hab ich mit der Isolation die Zeit schon halbiert. Der Prusa hat bei der Gelegenheit auch gleich ein Stück Isomatte verpaßt bekommen. Schöne Woche wünsch ich!

  • Die Übereinstimmungen mit dem CR-10 sind schon krass. Da muß wirklich mit der Lupe ran gegangen werden um die Unterschiede zu finden. Das Druckergebnis sieht doch recht vernünftig aus für einen ersten Druck!
    OK! Das Druckbett war bereits montiert und die Löcher Grad frei das Malerkrepp hat aber so extrem am Druckobjekt Haftung aufgenommen, das es sich nur vom Druckbett reißen und im Wasserbad lösen ließ. Ein Mittelmaß währ schon nett. Leider ist bei der Abmessung das Angebot an Folien noch nicht so groß und ich bin noch am suchen. Derzeit verwende ich Kapton von der Rolle was leider nicht lange hält.
    Kapton am Hotend kennen wir schon vom Dremel und auch der CR-10 kommt damit. Leider hält das auch hier nicht ewig aber immer noch besser als ungeschützt wie beim Prusa. Die Silikonsocke ist nicht Lieferumfang.
    Auch der CR-10 hat Acrylhalterungen für die Endschalter. Im Netz haben einige dort Umbauten vorgenommen. Ich hab damit keine Probleme. Der Bauteillüfter sieht aus wie am CR-10 nur ist der nicht gedruckt. Mich würde nicht wundern, wenn die vielen Mods im Netz auch hier passen. Für flexibles Material ist der CR-10 nicht geeignet aber ich hab es noch nicht versucht. Im Netz gibt es einige Mods zur Umgestaltung des Extruders.
    Die Lüfter haben offensichtlich am Tevo nicht diesen Lärm erzeugt sonst währen Dir die Ohren bereits abgefallen. Da das Netzteil mit 200W deutlich schwächer als am CR-10 ist wird vermutlich auch nicht so viel Abwärme erzeugt. Das heizt beim CR-10 besser als das Heizbett. Vermutlich ist dieses Solidstate Relay die intelligentere Lösung.
    Die Buchsen 1:1 wie am CR-10. Warum das nicht konsequent auch für die anderen Kabel so ausgeführt ist bleibt ein Rätsel. Auch beim CR-10 sind die übrigen Kabel ohne Zugentlastung aber mit Kabelschutz aus dem Steuerungsgehäuse geführt. Der 220V-Umschalter ist wie beim Prusa zugänglich ausgeführt.
    Den Schönheitspreis bekommen beide Drucker nicht aber das ist nicht entscheidend.
    Die ominöse Software auf der Speicherkarte des CR-10 hab ich nicht installiert und leider keine ini-Datei für den CR-10 gefunden. Ich habe lange experimentiert mit den Einstellungen um festzustellen, daß die Einstellungen für den Prusa am CR-10 die besten Ergebnisse bringen. Die Merlin-Firmware macht den CR-10 100% kompatibel.
    Der CR-10 ist bei mir nun schon einige Zeit im Einsatz und kommt kaum zum Luft holen. spürbarer Verschleiß an den Führungsrollen ist nicht erkennbar. Das hab ich auch nicht anders erwartet. Die Reibung ist hier durch die Rollen deutlich geringer als bei Prusa. Das ist auch hörbar!

    • Wie wäre es mit PEI? Ich bin am überlegen: http://amzn.to/2gSNqoA

      Die Software auf der SD-Karte des Tornados ist sehr übersichtlich, die ist komplett leer (war die beim Tarantula auch schon).

      Mal abgesehen von dem Gebläse finde ich den Tornado recht angenehm von der Geräuschkulisse. Ich muss mal nochmal messen, ob die mit 12V oder 24V laufenund dann werde ich gegebenenfalls da mal 2 leisere reinbauen, das ist ja recht einfach.

      • Habt ihr schon mal mit FR4 GFK / Epoxy – Platte gearbeitet?
        Hatte dazu ein Video auf YouTube gesehen was mich sehr angesprochen hatte.
        Glasplatte + M3 Klebefolie + FR4 GFK / Epoxy – Platte
        Der Druck hält Bombenfest wenn die Platte warm ist und sobald die Heizplatte bei / unter 40°C ist kann man das Objekt ganz einfach weg nehmen.
        Das finde ich auch beim i3 Mega sehr angenehm mit ihrer Ultrabase Version, wenn das Bett heiß ist, hält das Objekt und sobald die Platte abgekühlt ist einfach weg nehmen ohne Spachtel etc.
        Falls gewünscht kann ich die zwei Videos (einmal Erklärung und einmal Zusammenbau) gerne hier noch Verlinken.

        • Hi Martin,

          Ich selbst hab noch nix mit FR4 gemacht, wollts schon immer mal antesten, aber habs nirgends bestellbar gesehen.

          PrintBite soll angeblich FR4 sein (wenn ich das jetzt nicht verwechsle)

          Ja, bitte poste doch mal die Links, das ist immer interessant.

        • Das klingt sehr interessant Martin! Das Dumme ist das Format. Wo auch immer ich nachsehe gibt es 500×250 oder 1000×150… Das paßt alles nicht oder ist 10 mal so groß wie von mir benötigt.
          Die Minadax hab ich im Moment im Einsatz. Funktioniert ganz gut ist mit 30€ aber alles andere als günstig. Also schone ich die und verwende auf der Rückseite der Glasplatte das Kapton. Wer spiegelglatt mag, das friemeln für die blasenfreie Oberfläche nicht scheut und das ständige Ersetzen akzeptiert wird damit glücklich. In 300mm Breite aber auch nicht zu bekommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.